Mögliche Gesundheitsgefahr

Rückruf bei Kaufland von TK-Produkt: Bundesamt warnt vor zwei Chemikalien

Kaufland hat einen Rückruf eingeleitet. Ein Produkt aus der Tiefkühltruhe wurde wegen eines doppelten Chemie-Vergehens aus dem Verkauf genommen.

Dortmund – Kirschen sind ein anfälliges Obst. Bei ihrem Anbau kommen daher in aller Regel Pflanzenschutzmittel zum Einsatz. Bei einem Kaufland-Produkt wurden Rückstände zweier Chemikalien allerdings in derart hohen Mengen festgestellt, dass eine Gefahr für die Gesundheit der Kunden nicht ausgeschlossen werden konnte. Die Folge: ein aktueller Rückruf.

UnternehmenKaufland
HauptsitzNeckarsulm
Gründung1984

Rückruf bei Kaufland wegen Pflanzenschutzmitteln bei Sauerkirschen aus der Tiefkühltruhe

Betroffen sind Tiefkühl-Sauerkirschen des Herstellers „Greenyard Frozen Poland Sp. z o.o“. Das Produkt enthält erhöhte Mengen der Pflanzenschutzmittel Dimethoat und Omethoat. „Kunden sollten den Rückruf unbedingt beachten und das betroffene Produkt nicht verzehren“, heißt es in einer Mitteilung des Lebensmittelhändlers Kaufland.

Tiefkühl-Kirschen von Kaufland sind aktuell von einem Rückruf betroffen.

Kunden können die Kirschen, wie bei Rückrufen üblich, in allen Kaufland-Filialen zurückgeben. Der Kaufpreis wird auch ohne Vorlage des Kassenbons erstattet. Vor dem Tiefkühl-Obst warnt auch das Bundesamt für Verbraucherschutz und Lebensmittelsicherheit (mehr News zu Supermärkten & Discountern bei RUHR24).

Kaufland-Rückruf von Sauerkirschen: Auch Bundesamt warnt vor Tiefkühl-Obst

Konkret betroffen ist das Produkt „K-Classic Erntefrische Sauerkirschen tiefgefroren“ in der 750g-Packung. Die GTIN des Produkts lautet 4337185827631. Vom Rückruf betroffen sind die Chargen LP2145DL7 und LP2145AL7 mit dem Mindesthaltbarkeitsdatum 11/2024.

Was ist die GTIN?

Die GTIN („Global Trade Item Number“) ist die 13-stellige Nummer unterhalb des Barcodes. Sie ermöglicht jeden Artikel, jedes Produkt oder jede Produktvariante weltweit überschneidungsfrei zu identifizieren. Die GTIN, oft auch als „Artikelnummer“ bezeichnet, bildet zudem die Basis für den Barcode, der etwa beim Scannen an der Kasse oder im Warenlager gebraucht wird.

Rückfragen beantwortet Kaufland unter der kostenlosen Hotline 0800 152-8352. Aktuell sind noch zwei weitere Kaufland-Produkte von einem Rückruf betroffen. Im schlimmsten Fall droht Allergikern dabei sogar Atemnot.

Rubriklistenbild: © DPA; Martin Bäuml Fotodesign/Imago - Montage: RUHR24