Nach Verkauf der Filialen

Neuerung bei Real und Kaufland: Das ändert sich für die Kunden beim Einkaufen

Der Einkauf bei Real ändert sich vermutlich bald durch den Discounter Kaufland und den Verkauf der Filialen
+
Der Einkauf bei Real ändert sich vermutlich bald durch den Discounter Kaufland und den Verkauf der Filialen

Nach dem Verkauf der Filialen von Real in Dortmund und anderen Städten gibt es nun eine weitere Änderung für die Kunden. Sie betrifft den Online-Shop.

  • Kunden von der Supermarktkette Real müssen sich demnächst auf eine Änderung einstellen.
  • Eine wichtige Abteilung von Real wird mit einem Discounter zusammengeschlossen.
  • Dadurch sollen auch Vorteile für die Kunden entstehen.

Dortmund/ NRW - Die Metro-Gruppe, zu der auch Real gehört, muss einen erneuten Rückschlag hinnehmen. Denn neben den vielen Märkten wird es auch ein weiteres Segment bald in dieser Form nicht mehr geben. Auch für die Kunden hat diese Neuerung Auswirkungen beim Einkaufen.

Unternehmen

Real

Zentrale

Mönchengladbach

Umsatz

7,4 Milliarden EUR (2017–2018)

Rechtsform

GmbH

Gründung

1992, Deutschland

Mitarbeiterzahl

36.000 (2017/18)

Real: Nach Schließung wird Supermarkt digital durch Discounter ersetzt

Trotz des großen Sortimentes, das der Supermarkt anbietet, steht seit Februar fest, dass die Filialen von Real verkauft werden. Davon ist neben einigen anderen Städten in NRW auch Dortmund betroffen, wo etwa 400 Mitarbeiter beschäftigt sind. Viele der Betroffenen sollen ihren Job trotzdem behalten können. Wie viele das sind und wo sie arbeiten sollen, steht aber bislang noch nicht offiziell fest. Dafür gibt es nun Klarheit in einem anderen Bereich der Kette.

Denn vor allem wegen des Coronavirus in NRW kaufen zahlreiche Kunden im Online-Shop von Real ein. Das ist allerdings nur noch für eine begrenzte Zeit möglich. Denn die Schwarz Gruppe, zu der beispielsweise auch Lidl gehört, wo den Kunden wegen des Coronavirus die Mehrwertsteuer geschenkt wird, will real.dewahrscheinlich nicht in der aktuellen Form der Seite übernehmen. Das verkündet das Unternehmen in einer Pressemitteilung.

Real: Online-Shop gehört nach Schließung von Filialen in NRW und Dortmund bald zu Discounter Kaufland

Stattdessen soll der Online-Shop unter dem Namen von Kaufland laufen, wie Rolf Schumann, Vorstand Digitalisierung der Schwarz Gruppe, in der Pressemitteilung erklärt. Außerdem fügt er hinzu, wie wichtig dieser Schritt für das Unternehmen ist. "real.de ist ein wesentlicher Baustein unseres künftigen Angebots." 

Außerdem verspricht der Vorstand, dass auch Verbraucher von dieser Änderung profitieren sollen. "Damit ergeben sich auch neue Vorteile für unsere Kunden." Welche das sind, wird allerdings nicht benannt. Zudem sollen den Personen, die über den virtuellen Marktplatz einkaufen, weiterhin Angebote und Dienstleistungen zur Verfügung stehen.

Wer demnächst bei Real statt in der Filiale im Online-Shop einkaufen will, muss sich auf eine Änderung gefasst machen.

Kaufland, das derzeit wegen falscher Deklaration einen Energy Drink zurückruft, bietet mit durchschnittlich 30.000 Artikeln genau wie Real ein großes und vielfältiges Angebot an unterschiedlichen Produkten in den rund 670 Filialen in Deutschland, darunter vor allem Lebensmittel. Dabei liegt der Fokus nach Angaben der Schwarz Gruppe auf der Frischeabteilung mit Obst und Gemüse. Inwieweit das Sortiment nach der Übernahme von real.de angepasst wird, wird momentan noch nicht verraten. 

Im Video: Nach Verkauf von Real: Das passiert mit den Filialen

Starttermin für neuen Online-Shop von Real und Kaufland bislang noch geheim

Ab wann die Neuerungen beim Online-Shop von Real gelten, steht ebenfalls bislang noch nicht offiziell fest. Denn die Übernahme stehe "unter dem Vorbehalt des Abschlusses des Erwerbs von Real durch SCP und der kartellrechtlichen Genehmigung". Auch über die Summe, die die Schwarz Gruppe für real.de investiert hat, schweigt das Unternehmen. Fest steht hingegen, dass dieser Umschwung zahlreiche Kunden und Händler betreffen wird. Denn der digitale Marktplatz zählt zu den größten seiner Art.

Dieser Online-Shop könnte dann eine Alternative für Kunden in Dortmund sein. Denn ob die Filialen endgültig geschlossen werden oder erneut öffnen, steht aktuell noch in den Sternen.