Katzen bald hungrig?

Katzenfutter wird knapp: Aldi liefert Erklärung für leere Regale

Knappheiten sind für Verbraucher nichts Ungewöhnliches mehr. Auch Katzenbesitzer finden mancherorts leere Regale vor. Aldi gibt nun eine Erklärung.

NRW – Dass Lebensmittel knapp und vor allem teuer werden, ist für viele Verbraucher nichts Neues mehr. Viele Regale, in denen sich in der Vergangenheit eigentlich Klopapier, Nudeln oder Sonnenblumenöl hätten befinden sollten, waren mit Beginn der Corona-Pandemie und seit 2022 auch in Folge des Ukraine-Kriegs plötzlich leer. Dazu zählen auch Tierbedarfsartikel. Aktuell irren Katzenbesitzer in manchen Aldi Süd-Filialen wohl verzweifelt durch die Gänge mit Tiernahrung, weiß RUHR24.

Aldi Nord und Aldi Südzwei rechtlich selbstständige Unternehmensgruppen
HauptsitzEssen
Gründung1961

In fast der Hälfte aller Haushalte in Deutschland gibt es Haustiere – Katzen am beliebtesten

In Deutschland entscheiden sich die meisten Tierliebhaber für Katzen. Laut dem Zentralverband zoologischer Fachbetriebe Deutschland (ZZF) zählen Katzen mit 16,7 Millionen (26 %) zu den beliebtesten Heimtieren, demgegenüber landen Hunde mit rund 10,3 Millionen (21 %) nur auf Platz 2. In fast jedem zweiten Haushalt (47 Prozent) gab es im Jahr 2021 Heimtiere, so der ZZF.

Damit die Hauskatze zu Hause nicht hungrig bleibt, gönnen Besitzer ihnen regelmäßig Leckereien aus Fachgeschäften, Supermärkten oder Discountern. Egal ob Nass- oder Trockenfutter – jeder Katzenliebhaber weiß um das Lieblingsgericht des hauseigenen Vierbeiners.

Lebensmittelknappheit trifft nun auch Katzenfutter und weitere Tierbedarfsartikel

Dumm nur, wenn die Einkaufstour abrupt vor leeren Regalen endet und die gähnende Leere des Einkaufswagens am Ende für traurige Katzenkulleraugen sorgt. Genau das wird wohl einem süddeutschen Aldi-Kunden passiert sein, der sich via Facebook Anfang September kurzerhand an den Discounter selbst gewandt hat.

Kurz und schmerzlos konfrontierte er den Handelskonzern mit der Katzenfutter-Knappheit: „Ab wann gibt es denn wieder Katzenfutter bei euch? 100 g Schälchen, Cachet. Seit Wochen in den Märkten der Umgebung nicht mehr zu bekommen. Der Rest auch sehr spärlich.“

Kunde fragt Aldi Süd nach Gründen für fehlendes Katzenfutter – Handelskette reagiert

Die Antwort des Discounter-Riesen ließ nicht lange auf sich warten. Derzeit gebe es „beim Katzenfutter Lieferengpässe.“ Wann diese behoben seien, können der Konzern „leider noch nicht sagen“. 

Auch auf RUHR24-Anfrage wird Aldi Süd nicht viel konkreter: „Einzelne Artikel können auf Grund der aktuellen Situation nach wie vor kurzzeitig vergriffen sein“, heißt es.

Aldi Süd erklärt Katzenfutter-Knappheit mit Lieferengpässen und verweist auf „auf aktuelle Entwicklungen“

Man stehe aber „in engem Kontakt“ mit den Lieferanten und reagiere „auf aktuelle Entwicklungen“. Darüber hinaus wollte Aldi Süd keine genauen Angaben machen, wie es sich um die Lieferengpässe beim Katzenfutter verhält.

Insgesamt gibt es aktuell nicht nur für Katzenfutter, sondern für Tiernahrung allgemein Lieferschwierigkeiten. Zuletzt war besonders Katzenstreu sehr knapp geworden, berichtet die Lebensmittel Zeitung (LZ). Händler bekamen weniger Gebinde geliefert, als sie bestellt hatten.

Katzenfutter wird bei manchen Supermärkten und Discountern sowie im Fachhandel knapp.

Viele Menschen legten sich während Corona-Pandemie ein Haustier zu – Wahl fällt oft auf Katzen

Die Engpässe treffen Tierbesitzer hart, schließlich haben sich während der einsamen Corona-Lockdowns immer mehr Menschen ein Haustier angeschafft. Besonders beliebt sind Katzen. Laut der Tierschutzorganisation Peta waren es allein im Jahr 2020 1,4 Millionen Haustiere mehr in deutschen Haushalten.

Zu allem Überfluss sind einzelne Produkte immer wieder von Rückrufen betroffen. In der jüngeren Vergangenheit musste beispielsweise Hundefutter wegen akuter Verletzungsgefahr aus dem Verkehr gezogen werden.

Rubriklistenbild: © BeckerBredel/Imago

Mehr zum Thema