Fertigkloß oder selbstgemacht?

Kartoffelklöße: Das sind die besten Beilagen zur Weihnachtszeit

+
Teig bis Pulver: Kartoffelklöße im Test.

Zum Weihnachtsessen gehören für die meisten Kartoffelklöße. Sie selber zu machen, ist aber sehr aufwendig. Das sind die besten Alternativen.

  • Kartoffelklöße gehören für viele zu Weihnachten wie ein Weihnachtsbaum.
  • Stiftung Warentest hat verschiedene Kartoffelkloß-Produkte getestet - das sind die Testsieger.
  • Klöße lassen sich am nächsten Tag weiterverarbeiten.

Dortmund - Kartoffelklöße sind in Deutschland das ganze Jahr über beliebt. Aber besonders zur Weihnachtszeit sind sie der Renner! Denn dann werden fünfmal mehr Klöße verkauft als sonst.

Kartoffelklöße: Stiftung Warentest vergleicht Fertigprodukte mit selbstgemachten Klößen

Klöße sind beliebt: Ob selbstgemacht oder gekauft. Viele finden selbstgemachte Klöße immer noch am besten, aber auch sehr aufwendig. In der Weihnachtszeit hat man lieber mehr Zeit für andere Dinge. Deshalb hat Stiftung Warentest 29 Kartoffelkloß-Produkte getestet und mit selbstgemachten Klößen verglichen.

Darunter waren gekühlte Kloß­teige, vorgeformte Klöße, Kloß­pulver undInstant-Knödel aus dem Kochbeutel. Getestet wurden unter anderem Marken von Supermärkten wie Rewe, Edeka und Kaufland, aber auch von Discountern wie Aldi Nord und Süd, und Netto. Pro Portion kosteten die Produkte zwischen elf Cent und 1,20 Euro.

Trotz seines günstigen Preises gut abgeschnitten hat übrigens der Honig bei dm, der laut Stiftung Warentest "gut" ist. Deutlich teurere Markenprodukte fielen bei dem Test mitunter sogar durch.

Die fertigen Klöße und Kloßteige aus dem Kühlregal überzeugen zu Weihnachten

Zwei Produktgruppen überzeugten besonders beim Test: Unter den gekühlten Kloßteigen bekamen vier aus sechs die Note "Gut". Der Vorteil bei Kloßteigen ist, dass sich die Mischung aus blanchierten und gekochten Kartoffeln noch individualisieren lässt. Beispielweise können die Klöße beim Formen noch gefüllt werden.

Der Testsieger unter den gekühlten Kloßteigen ist die "Thüringer Art" von Henglein. Er erziehlt eine Gesamtwertung von 1,9. Ihm folgt direkt darauf der Kloßteig "Thüringer Art" von der Kaufland-Eigenmarke K-Classic mit der Note 2,0.

Testsieger der fertigen Klöße aus dem Kühlregal

Außerdem überzeugten auch die vorgeformten Klöße. Drei aus vier getesteten Klößen bekommen die Note "Gut". Die besten fertigen Klöße gibt es laut Stiftung Warentest, die kürzlich Virenschutz-Programm unter die Lupe genommen hat, von Friweika. Sie schaffen es auf eine 2,0. Platz zwei belegen die Klöße von Henglein mit einer 2,1.

Die fertigen Klöße aus dem Kühlregal sind die bequemste Art für die festlichen Tage. Einfach die Klöße sehr kurz in gesalzenem Wasser sieden und anschließend 20 Minuten im offenen Topf ziehen lassen.

Fazit des Kartoffelkloß-Tests von Stiftung Warentest:

Der selbstgemachte Kloß schmeckt vielen wohl immer noch am besten. Doch laut Stiftung Warentest, die auch Raclette-Geräte zur Weihnachtszeit getestet haben, kommen ihm manche Produkte sehr nah. Sechs Kloß-Produkte bekamen im Test die Note "Sehr gut". Insgesamt soll die Qualität besser gewesen sein, als beim letzten Kartoffelkloß-Test im Jahr 2010.

Die Schadstoffurteile fielen in diesem Jahr in jedem Fall auf "Sehr gut" oder "Gut". Viele Hersteller haben ihre Verpackungen geändert, sodass keine Schadstoffe mehr durch die Verpackungen oder Aufdrucke in das Produkt gelangen konnten.

Video: Thüringer Klöße vom Profi!

Bei den Punkten Geschmack und Konsistenz gab es dafür größere Unterschiede: Bei einigen Produkten soll ein breiiges Mundgefühl den Geschmack und den Genuss trüben. Den kompletten Kartoffelkloß-Test könnt ihr bei Stiftung Warentest gebührenpflichtig anschauen.

Was ist eigentlich der Unterschied zwischen einem Kartoffelklos und einem Kartoffelknödel?

Prinzipiell ist es das Gleiche. Von einem Knödel spricht man vorrangig in Bayern und Österreich, und von einem Kloß eher in Thüringen. Die Zutaten sind aber überall ähnlich. Nur das Verhältnis von rohen und gekochten Kartoffeln variiert.

Übrig gebliebene Klöße könnt ihr übrigens aufschneiden und anbraten oder mit einer rohen Kartoffel zu einem Reibekuchen machen. Kloßpulver kann bei guter Lagerung übrigens auch nach dem Mindesthaltbarkeitsdatum genutzt werden.

Übrigens: Wer zur Weihnachtszeit nicht nur das passende Essen sucht, sondern auch noch ein Last-Minute-Geschenk sucht, der kann kreativ sein und zu Weihnachten Natron verschenken. Denn Natron ist eine echte Wunderwaffe im Haushalt.

Mehr zum Thema