Bild: dpa

Für viele ist das Homeoffice ein Traum: Man kann ganz bequem von zu Hause aus arbeiten. Pendeln, im Stau stehen und früh raus fahren gehören nun der Vergangenheit an. Das Beste: Es gibt keinen Chef, der immer alles ständig kontrollieren muss und keine nervigen Kollegen, die einem mit ihren Problemen auf die Nerven gehen.

Homeoffice riecht ganz stark nach Freiheit, Selbstbestimmung und Entspannung. Tatsächlich hat das Arbeiten von Zuhause aus viele Vorteile, wenn man weiß, wie man sich organisieren muss. Damit du deinen Homeoffice Job effektiv ausüben kannst, haben wir für dich ein paar Tipps zusammengestellt, die es dir erleichtern dein Arbeitsplatz Zuhause organisierter zu gestalten.

Homeoffice im eigenen Arbeitszimmer einrichten

Auch wenn du von Zuhause aus arbeitest, ist es wichtig einen getrennten Raum zum Arbeiten einzurichten. Hier entsteht eine gewisse Trennung zwischen Beruf und Freizeit. Diese Trennung ist wichtig, wenn man seine Heimarbeit organisiert. Zudem musst du beim Einrichten, es sehr genau mit dem Datenschutz nehmen. Der Laptop bzw. der PC müssen in einem separaten Raum stehen, damit du sicherstellen kannst, dass sensible Firmendaten nicht von Dritten eingesehen werden können.

Achte beim Einrichten darauf, dass deine technische Ausrüstung einwandfrei funktioniert. Falls du nicht den Laptop aus dem Büro verwenden kannst, ist es wichtig, dass du dafür sorgst, dass du Zuhause im Homeoffice einen guten PC mit einem Bildschirm, der größer als 11-Zoll hast. Damit erleichterst du dir den Homeoffice Job und der Komfort erhöht sich.

Die richtigen Möbel

Ein guter Schreibtisch ist beim Homeoffice Job zwingend notwendig. Er ist das Herzstück deines Arbeitsplatzes. Auch der Standort des Schreibtisches sollte gut gewählt werden. Wichtig ist hier, dass der Schreibtisch im Homeoffice zu deiner Körpergröße passt und auf dich abgestimmt ist. Am besten suchst du dir einen Fleck, wo tagsüber viel Licht einfällt, sodass du immer alles gut sehen kannst.

Flexibler Stauraum kann dir dabei helfen, die nötigen Bürosachen so zu organisieren, dass du immer den Überblick behältst. Die passenden Regale und Schubladen helfen dir beim Organisieren deines Homeoffice. Für die Abendstunden sollte auch die richtige Beleuchtung vorhanden sein, damit du auch bei dunkleren Lichtverhältnissen gut sehen kannst.

Gutes Zeitmanagement schaffen

Beim Organisieren deiner Heimarbeit ist es ebenfalls wichtig, dass du feste Arbeitszeiten einplanst. Denn auch fernab des Büros musst du mit deinen Kollegen kommunizieren können. Aus diesem Grund ist es ratsam sich beim Homeoffice Job Deadlines zu setzen und To-Do-Listen zu führen, die nach Prioritäten geordnet sind. Stelle dir folgende Fragen bei der Organisation:

  1. In welchem Zeitfenster kann ich meine Arbeit erledigen?
  2. Wann nehme ich mir die Zeit, um Mails zu beantworten?
  3. Wann wird konzentriert an den aktuellen Projekten gearbeitet?

Wenn man seinen Tag beim Homeoffice Job konsequent durchplant, kann man eine Menge schaffen.

Dein Arbeitgeber bzw. dein Vorgesetzter kann nicht bei dir im Homeoffice überraschend um die Ecke kommen und überprüfen wie weit du mit deiner Arbeit bist. Hier kann es sein, dass du nicht so motiviert bist, wie die Mitarbeiter vor Ort im Büro.

Beim Homeoffice Job kann es ganz schnell passieren, dass man berufliche Dinge mit privaten Angelegenheiten mischt, sodass man länger braucht, um seine Aufgaben zu erledigen. Um einen Vorwurf vorzubeugen, macht es Sinn deine Arbeitszeiten sauber zu dokumentieren und mit kurzen Notizen über deine genauen Tätigkeiten zu versehen.

Regelmäßige Pausen auch im Homeoffice

Auch beim Homeoffice Job müssen regelmäßige Pausen eingeplant werden. Dazu gehört auch, dass man verstärkt darauf achten sollte, seine sozialen Kontakte zu pflegen. Gönn dir ein ausgewogenes Mittagessen und triff dich mit einem guten Freund zur Mittagsstunde. Auf diese Art und Weise kannst du dich körperlich und emotional mit neuer Energie auftanken, um wieder mit neuem Schwung in die nächste Tageshälfte zu starten.

Denke daran, die Kaffeemaschine im Büro, ist ein wichtiger Kommunikationspunkt, wo man sich mit Kollegen über verschiedene Themen austauschen kann. Diesen Treffpunkt hast du im Homeoffice nicht mehr und es kann schnell passieren, dass du nicht wie gewohnt auf dem neusten Stand bist. Genau deswegen solltest du aktiv darauf achten, dass du den Kontakt pflegst, denn das ist auch wichtig für dein seelisches Wohlbefinden.

Präsenz zeigen

Wenn man sich dazu entscheidet, regelmäßig im Homeoffice zu arbeiten, sollte man die Zeiten zwischen Büro und Homeoffice je nach Möglichkeit so aufteilen, dass man zur Hälfte im Büro und zur anderen Hälfte Zuhause anwesend ist.

Die Anwesenheit im Unternehmen sollte dann dazu genutzt werden an Meetings teilzunehmen, anstehende Projekte mit Kollegen durchzugehen und um das berufliche Netzwerk zu pflegen. Achte darauf bei deinem Vorgesetzten präsent zu sein, sodass du auch von Zuhause aus zeigen kannst, dass du ein zu wertschätzender Mitarbeiter bist.

Trotz der vielen Vorteile ist das Arbeiten von Zuhause aus nicht für jeden geeignet. Schätze ein, ob du genug Selbstdisziplin hast, um von Zuhause aus zu arbeiten. Wir hoffen unsere Tipps haben dir weitergeholfen und dass du ab jetzt an, effizienter arbeiten kannst!