Kardinalfehler beim Heißgetränk

Kaffee richtig lagern – bei Fehler leiden Aroma und Geschmack

Kaffee sollte unter keinen Umständen im Kühlschrank gelagert werden. Durch einfache Alternativen kann dieser Fehler allerdings leicht behoben werden.

Dortmund – Kaffee zählt zweifelsohne zu den Lieblingsgetränken der Deutschen. Laut Tchibo-Kaffeereport aus 2022 gehört das Heißgetränk für 69,2 Prozent der Befragten zu einem perfekten Start in den Tag dazu.

Kaffee niemals im Kühlschrank lagern – Experten empfehlen bessere Alternative

Wenn man den Kaffee allerdings morgens vor dem Aufbrühen aus dem Kühlschrank holt, beginnt der Tag alles andere als perfekt. Denn dies ist schlicht nicht der richtige Aufbewahrungsort für das „schwarze Lebenselixier“.

Dabei soll das Haushaltsgerät die Bohnen oder das Pulver doch länger frisch halten. Im Prinzip mag dies vielleicht richtig sein, in der Praxis schadet es allerdings dem Geschmack. Experten verraten, wie es besser geht.

Kaffee auf keinen Fall im Kühlschrank lagern: Geschmack leidet sonst

Kaffee hat im Kühlschrank nichts zu suchen. Die Begründung ist einfach: Das Genussmittel „saugt Feuchtigkeit und Fremdgerüche förmlich auf. Allein beim Wechsel zwischen Kühlschrank und Küche bildet sich Kondensflüssigkeit, die dem Kaffeearoma schadet“, heißt es hierzu bei Öko-Test.

Wer also nicht möchte, dass das morgendliche Kaffee-Erlebnis nach Käsebrot oder Rollmops schmeckt, der sollte sich zukünftig einen anderen Aufbewahrungsort für seinen „Wachmacher“ suchen. Generell sollte das Heißgetränk nicht mit anderen Lebensmitteln gemeinsam gelagert werden (weitere Lifehacks bei RUHR24 lesen).

Kaffee niemals im Kühlschrank – so lagert man ihn richtig

Im Idealfall sollte man den Kaffee in einem lichtundurchlässigen und luftdicht verschließbarem Gefäß lagern, empfiehlt Tchibo. „Eine dicht schließende Kaffeedose hält Kaffeebohnen oder -pulver länger frisch und bewahrt auch das Kaffeearoma länger als die Aufbewahrung in der geöffneten Packung.“

Damit das morgendliche Kaffee-Erlebnis nicht zum Reinfall wird, sollte man ihn nicht im Kühlschrank lagern.

Um das Frische- und Geschmackserlebnis noch länger zu konservieren, kann das kostbare Gut mitsamt Verpackung in der Dose gelagert werden. Wer bei Deutschlands Frühstücksgetränk Nummer eins wirklich alles richtig machen möchte, trinkt den Kaffee schwarz und mahlt die Bohnen – falls möglich – erst kurz vor der Zubereitung. Dann kann der angestrebten „Aroma-Explosion“ nichts mehr im Wege stehen.

Rubriklistenbild: © J.Pfeiffer/imageBROKER/Imago

Mehr zum Thema