Herdplatte in der Küche

Induktionskochfeld reinigen: Hausmittel hilft gegen Flecken und Eingebranntes

Das Kochfeld nach dem Kochen zu reinigen, ist oft mühselig. Mit einigen Tricks geht es jedoch ganz einfach.

Dortmund – Um das Induktionskochfeld zu reinigen, werden lediglich einige typische Hausmittel benötigt. Mit ihnen bekommen Verbraucher die Platte in kürzester Zeit wieder sauber.

ProduktHausmittel
BedeutungChemische Substanzen, Naturheilmittel oder Anwendungen zur Selbstversorgung

Reinigung des Induktionskochfelds: So werden Verbraucher Flecken und Eingebranntes los

Nach Angaben von utopia.de ist es sinnvoll, die Herdplatte direkt nach der Nutzung zu reinigen. Ansonsten können sich die Flecken hartnäckig auf der Oberfläche festsetzen. Das Säubern funktioniert am besten mit einem weichen Schwamm oder einem feuchten Stofftuch. Damit soll einfach über das Induktionskochfeld gewischt werden (mehr Lifehacks bei RUHR24).

Doch Vorsicht ist geboten, denn die Herdplatte sollte nicht mit Stahlwolle, der rauen Seite von Schwämmen geschweige denn mit Scheuermittel gereinigt werden. Wenn einige Fettspritzer oder Flecken nicht verschwinden, reicht es, wenn auf das Tuch zusätzlich etwas Spülmittel gegeben wird. Shampoo wirkt ebenfalls Wunder bei der Reinigung der Küche.

Induktionskochfeld reinigen: Hausmittel gegen hartnäckige Flecken und Eingebranntes

Doch auch Verbraucher, die ihren Herd nach dem Kochen abwischen, sollten ihn zusätzlich regelmäßig gründlich reinigen. Dafür eignen sich Backpulver und Natron besonders gut. Um auch die hartnäckigsten Rückstände vom Induktionskochfeld zu reinigen, soll ein Esslöffel Backpulver mit 100 Milliliter Wasser vermischt werden.

Das Gemisch soll im Anschluss auf die unreinen Stellen aufgetragen werden und für 30 Minuten einwirken. Danach kann die Oberfläche mit Wasser sauber gewischt und mit einem Baumwolltuch getrocknet werden. Doch Natron und Backpulver sind nicht die einzigen praktischen Hausmittel für die Säuberung.

Reinigung des Induktionskochfelds: Zitronensaft als Wunderwaffe gegen nervige Flecken

Ähnlich sieht die Reinigung mit einem Spülmaschinentab aus. Dieser wird in 150 Milliliter Wasser aufgelöst und ebenfalls auf die Kochplatte aufgetragen. Das Gemisch kann allerdings doppelt so schnell von den Flächen gewischt werden, wie die Backpulver-Variante. Im Anschluss muss auch bei diesem Lifehack die Fläche nur noch getrocknet werden. Auch für ein dreckiges Backblech kann der Tab genutzt werden.

Ein Induktionskochfeld kann mithilfe von Backpulver gereinigt werden.

Zitronensaft soll ebenfalls Kalkflecken, Schmutz und Keime beseitigen. Dafür wird lediglich eine Zitrone halbiert, und mit einer Hälfte das Kochfeld eingerieben. Nach nur fünf Minuten kann das Induktionskochfeld mit einem feuchten Tuch abgewischt werden. Danach wird die Herdplatte mit einem weiteren Tuch abgetrocknet. Wer sein Induktionsfeld zusätzlich polieren möchte, kann zu einem handelsüblichen Glasreiniger greifen.

Rubriklistenbild: © Imago

Mehr zum Thema