Limitierte Auflage

Möbelhaus Ikea will mit beliebter Tasche eine wichtige Botschaft verbreiten 

+
Bei Ikea gibt es bald ein neues Produkt - mit Botschaft!

Bei Ikea bekomt die blaue Tasche "Frakta" einen neuen Look. Doch gleichzeitig gibt es auch eine immens wichtige Botschaft. 

  • Ikea ist immer wieder für Überraschungen gut und bringt immer mal wieder limitierte Produkte auf dem Markt.
  • In Kürze soll es einen Klassiker in neuem auffälligen Gewand geben.
  • Aber nicht nur das Aussehen des Produkts ist besonders - auch die Botschaft, die dahinter steht.

Dortmund - Es ist der Ikea-Klassiker, der vermutlich in jedem Haushalt zu finden ist: die blaue Transporttasche "Frakta". Die Tragetasche hat schon so manchen Umzug oder Pfandtransport gemeistert. Bald kommt der Allrounder aber in einem neuen Gewand daher - und das mit einer klaren Botschaft.

Ikea

Gründer

Ingvar Kamprad

Gründung

28. Juli 1943, Älmhult, Schweden

Zentrale

Delft, Niederlande

Ikea Tragetasche hat sich schon öfter verändert - auch im Preis

Es kommt öfter vor, dass die Tragetaschen des schwedischen Möbelriesen ihr Äußeres ändern. Erst im November vergangenen Jahres hat der Ikea mit dem Chefdesigner des Labels Off White zusammengearbeitet und einige limitierte Stücke herausgebracht. 

Darunter auch eine große Tragetasche, die an die berühmte "Frakta" erinnert, aber irgendwie auch nicht. Der Designer hat die legendäre blaue Plastiktasche neu interpretiert und sie in eine papierartige Stofftasche verwandelt. Zusätzlich zierte sie der Aufdruck "Sculpture". Dafür war die Designertasche auch rund 20 Mal teurer als das blaue Original.

Ikea will mit der Aktion um Toleranz und Verständnis werben.

Ikea-Tasche in Regenbogenfarben: ein Zeichen gegen Hass

Die neue Tasche hingegen bringt etwas mehr Farbe und eine bedeutende Message mit. Denn zum internationalen Tag gegen Homophobie, Transphobie, Biphobie und Interphobie (IDAHOT) am 17. Mai steht Ikea und der Taschenklassiker ganz im Zeichen des Regenbogens

Toleranz und Vielfalt sind die Botschaften, die Ikea mit den Taschen verbreiten will. Es ist ein Zeichen gegen Hass im Alltag. "Das Einbeziehen von Menschen aller Neigungen und Orientierungen ist die Verantwortung von uns allen", so Nicole Steger, Diversity und Inclusion Beauftragte von IKEA Österreich.

Ikea-Taschen: zunächst in Österreich - bald auch in Deutschland

Die "100 % Hass abweisenden" bunten Taschen soll es in drei verschiedenen Größen geben. Laut Ikea Österreich sollen sie genau wie ihre blauen Kollegen Bücher, Kleider und mehr transportieren können. Zusätzlich sind sie ein klares Statement gegen Hass

Die Taschen mit dem Statement gibt es zunächst in Österreich zu kaufen, wie Der Westen berichtet, kommen die Regenbogen-Taschen ab Juni aber auch nach Deutschland.

IDAHOT: Gegen Diskriminierung und Hass 

Der Internationale Tag gegen Homophobie und Transphobie (IDAHOT) wird seit 2015 jährlich am 17. Mai begangen. An diesem Tag wollen Aktivisten mit verschiedenen Aktionen und Veranstaltungen darauf aufmerksam machen, Menschen, die in ihrer sexuellen Orientierung oder Geschlechtsidentität von der Heteronormativität abweichen, immer noch diskriminiert werden.

Normalerweise finden zu diesem Anlass viele Großveranstaltungen statt, in diesem Jahr müssen sie allerdings aufgrund der weltweiten Coronavirus-Situation ausfallen.

Die englische Abkürzung IDAHOT steht für "International Day Against Homophobia and Transphobia". Das Datum wurde zur Erinnerung an den 17. Mai 1990 gewählt, an diesem Tag hat die Weltgesundheitsorganisation (WHO) Homosexualität aus ihrem Diagnoseschlüssel der Krankheiten gestrichen. Zudem gibt es eine zufällige Parallele zwischen dem 17.5. und dem ehemaligen Paragrafen 175 des Deutschen Strafgesetzbuches, der Homosexualität in der Bundesrepublik Deutschland noch bis 1969 unter Strafe stellte.

Video: Ikea baut TV-Serienkulissen nach

Auch im vergangenen Jahr 2019 hat Ikea anlässlich des IDAHOT die knalligen Regenbogen-Taschen verkauft. Damals haben die limitierte Tasche unter dem Namen Kvanting 1,99 Euro gekostet und pro verkaufter Tasche hat der schwedische Konzern 50 Cent gespendet (mehr Service-Artikel bei RUHR24.de).

Die Spendeneinnahmen teilte sich damals auf zwei Organisationen auf, die sich für die Belange von jugendlichen LGBT+ Menschen in Deutschland einsetzen. Ob auch in diesem Jahr wieder Spenden gesammelt werden, ist derzeit noch nicht bekannt.

Mehr zum Thema