Sessel, Regale, Betten und mehr

Ikea schockiert mit Preis-Erhöhung: Produkt kostet das Doppelte

Nicht nur im Supermarkt werden die Preise angehoben. Auch der Möbelriese Ikea kündigt nun einige Preiserhöhung an.

Dortmund – Wer Lebensmittel einkaufen geht, muss wegen des Ukraine-Kriegs schon länger tiefer in die Tasche greifen. Zuletzt kündigte etwa Coca-Cola neue Preiserhöhungen an. Jetzt reiht sich auch Ikea ein. Ein Produkt wird sogar um 100 Prozent teurer, wie RUHR24 berichtet.

UnternehmenIkea
Gründung28. Juli 1943, Älmhult, Schweden
HauptsitzDelft, Niederlande

Produkte von Ikea werden deutlich teurer – das müssen Kunden jetzt wissen

Dass die Preise bei Ikea steigen, ist an sich noch nichts Ungewöhnliches. Der Möbelriese zieht normalerweise einmal im Jahr an der Preisschraube. In Zukunft könnte das allerdings alle drei Monate passieren, wie die Frankfurter Allgemeine Sonntagszeitung (FAS) bezugnehmend auf Angaben von Ikea berichtet. Damit sind bis zu vier Preiserhöhungen pro Jahr bei Ikea möglich.

Die Gründe dafür sind nicht nur vielfältig, sondern seit der Corona-Pandemie auch in anderen Branchen ein Problem. Ikea kämpft mit Schwierigkeiten in den Lieferketten, gleichzeitig steigen die Preise für Rohstoffe und Energie. Ende 2021 kündigte Ikea an, die Preise weltweit im Schnitt um rund 9 Prozent anzuheben. Doch einzelne Artikel werden wesentlich teurer.

Ikea hebt die Preise an: Für diese Produkte müssen Kunden deutlich mehr bezahlen

Denn die neun Prozent sind eher als Durchschnittswert zu verstehen. So werden allein in Deutschland einige Preise um 30 Prozent und noch wesentlich drastischer erhöht. Beispielsweise das schlichte Bettgestell „Neiden“ hat 2021 noch 49 Euro gekostet, wie Chip berichtet. Aktuell (Stand 20. Juli) ist das Doppelbett allerdings für 79 Euro im Ikea-Onlineshop erhältlich. Der Preis ist damit um 61,2 Prozent gestiegen.

Der Regal-Klassiker „Billy“ kostet derzeit 55 Euro. 2021 war er allerdings noch für 39,39 Euro erhältlich. Damit ist der Preis um 39,6 Prozent gestiegen. Besonders bezeichnend: Laut FAS ist der Preis des Regals zwischen 2004 und 2021 um gerade mal um insgesamt 4,39 Euro gestiegen. Der Sprung von 15,61 Euro in nur einem Jahr erscheint dadurch noch extremer.

Ikea erhöht die Preise für viele Produkte.

Drastische Preiserhöhung bei Ikea: Rattan-Sessel „Buskbo“ kostet plötzlich das Doppelte

Einer der Spitzenreiter ist aber der Rattan-Sessel namens „Buskbo“. Ende 2021 war dieser noch für 99 Euro bei Ikea erhältlich. Wer ihn jetzt kaufen möchte, muss aber 199 Euro bezahlen – die Preissteigerung beträgt hier 101 Prozent und damit mehr als das Doppelte.

Doch ein Blick in den Online-Shop des Unternehmens verrät auch: Der Sessel scheint nicht überall verfügbar zu sein. Hier könnten starke Lieferschwierigkeiten hinter der Preiserhöhung stecken.

Für Kunden interessant: Ikea behält sich das Recht vor, die Preise in verschiedenen Ländern auch unterschiedlich drastisch zu erhöhen. So kostet der Sessel „Buskbo“ in Österreich derzeit nur 179 Euro, „Billy“ ist mit 59,99 Euro hingegen noch teurer. In den Niederlanden ist das Regal mit 44,99 Euro vergleichsweise günstig. Je nachdem, wie groß der Einkauf ausfallen soll und in welcher Region Kunden wohnen, kann sich also eine Fahrt über die Grenze lohnen.

Rubriklistenbild: © Sven Simon/Imago