Möbelriese lockt mit pflanzlichen Produkten

Ikea nimmt angesagtes Getränk ins Sortiment auf

Soja-Burger, veganes Köttbullar oder Käse auf Kokosbasis sind keine Seltenheit mehr. Ein großes Möbelhaus weitet das Sortiment immer mehr aus.

NRW – Vegane und vegetarische Produkte sind längst kein Trend mehr und ziehen in immer mehr Laden-Regale dauerhaft ein. Auch Möbelriese Ikea zieht mit und macht damit Läden wie Rossmann oder Rewe Konkurrenz. Ein brandneues Produkt erregt dabei besonders das Aufsehen der deutschen Kunden (mehr Supermarkt-News bei RUHR24).

UnternehmenIkea Deutschland
Gründung1943, Schweden
Umsatz41,9 Milliarden (2021)

NRW: Milch auf Haferbasis lockt Veganer in Ikea-Stores

Seit ein paar Wochen steht für Ikea-Kunden ein neues veganes Produkt bereit: Die Oat-Milk. Mitte Mai hat Ikea das Hafergetränk in Deutschland herausgegeben. Es steht nun als Milchalternative in den Einrichtungshäusern im Tetra-Pack zum Verkauf. Auf Nachfrage bei der Presseabteilung von Ikea gibt sich der Möbelriese sehr zufrieden mit dem neuen Angebot.

Eine Ikea-Sprecherin schreibt per Mail an RUHR24: „Wir können aufgrund der kurzen Verkaufszeit noch keine Aussage darüber treffen, wie gut das Produkt langfristig angenommen wird. Bisher haben wir viele positive Rückmeldungen unserer Kunden erhalten, die sich über das neue Angebot sehr freuen.“

Ikea verkauft jetzt Hafermilch und macht damit DM und Edeka Konkurrenz

„Sehr freuen“ dürfte die neue Ikea-Hafermilch Discounter wie Edeka oder Lidl eher weniger. Die Eigenmarken vieler Discounter wie der Lidl-Vemondo-Haferdrink bekommen nämlich durch das Ikea-Produkt deutliche Konkurrenz. Von einem Konkurrenz-Druck will Ikea bisher allerdings nichts merken, wie eine Ikea-Sprecherin meint.

Anfänglich nur von etablierten veganen Marken wie Alpro angeboten, weiten sich die Milchalternativen in Variation und Marken-Auswahl immer mehr aus. Mittlerweile bietet zum Beispiel DM Mandelmilch, Dinkeldrinks oder auch Cashew-Alternativen an. Ikea tastet sich mit der Hafermilch also eher vorsichtig voran. Dass nicht alle veganen Milch-Alternativen gesund sind, hat Ökotest herausgefunden.

Immerhin gibt es neben der „normalen“ Pflanzenmilch veganen Kakao und auch Barista-Milch in den Einrichtungshäusern. Mit rund 2 Euro die Packung liegt Ikea im gehobeneren Kosten-Durchschnitt für Hafermilch. Die Lidl-Haferalternative liegt mit rund einem Euro deutlich darunter.

Ikea verkauft seit Mai in Deutschland auch Hafermilch.

NRW: Ikea plant pflanzliches Sortiment weiter auszubauen

Dass sich in anderen Bereichen schon viel für vegan oder vegetarisch lebende Menschen im Ikea-Sortiment getan hat, zeigen pflanzliche Hotdogs oder veganes Köttbullar. Ikea plant, sich der gewachsenen Nachfrage nach pflanzlichen Produkten weiter anzupassen und die entsprechenden Angebote zu liefern.

Demnach soll das Food Sortiment immer stärker pflanzenbasiert sein und somit Alternativen zu tierischen Produkten bieten. Die Oat-Milk ist also nur ein weiterer Schritt für Ikea, der sicher nicht so ganz ohne Konkurrenz-Druck von anderen Anbietern passiert ist.

Wer das Möbelhaus nicht nur zum Essen besucht, hat momentan weniger Grund zur Freude. Ikea hat nämlich momentan mit Lieferengpässen zu kämpfen. So geht es momentan vielen Unternehmen, durch die Auswirkungen der Pandemie und des Krieges in der Ukraine.

Rubriklistenbild: © DANIEL LEAL-OLIVAS/afp

Mehr zum Thema