Für "vollständiges Eintauchen"

Mega-Deal mit Weltmarke: Wie Ikea jetzt Gamer anlocken will

Ikea will in Zusammenarbeit mit einer Weltmarke eine neue Kollektion entwickeln. Das dürfte vor allem eine Zielgruppe freuen.
+
Ikea will in Zusammenarbeit mit einer Weltmarke eine neue Kollektion entwickeln. Das dürfte vor allem eine Zielgruppe freuen.

Ikea will Gamer mit einem besonderen Angebot locken. Hilfe kommt dabei von einer Weltmarke, die Zockern ein Begriff sein dürfte.

NRW – Vom Geschirr über den Esstisch bis hin zu Dekoration: Bei Ikea gibt es für die meisten alles, was man für zu Hause so braucht. Eine Kollektion von speziellen Produkten will der schwedische Möbelriese aber erst noch einführen.

Unternehmen

Ikea

Gründer

Ingvar Kamprad

Gründung

28. Juli 1943, Älmhult, Schweden

Zentrale

Delft, Niederlande

Ikea will Gamer locken und kündigt Zusammenarbeit mit PC-Hersteller Asus an

Und hierfür holt sich Ikea Hilfe von der Weltmarke Asus, die vor allem für Computer-Hardware bekannt ist. Wie jetzt – gibt es bei Ikea demnächst etwa auch Technik zu kaufen? Nicht ganz, und doch hat die kommende Kollektion etwas damit zu tun.

Genauer gesagt findet die Zusammenarbeit mit dem Asus-Tochterunternehmen Republic of Games, auch bekannt als ROG, statt. Gemeinsam sollen etwa 30 Einrichtungsgegenstände speziell für PC-Spieler oder auch Gamer entstehen, wie Chip berichtet.

Gamer-Möbel bei Ikea: Möbelriese und Asus wollen spezielle Stühle erschwinglich machen

Darunter sollen etwa Tische, Accessoires und Stühle fallen, die besonders auf die Bedürfnisse von Gamern zugeschnitten sind. Gamer-Stühle zeichnen sich beispielsweise durch ihre hohe Rückenlehne und die gepolsterten Armlehnen aus. Oftmals ist auch eine Kopfstütze integriert, damit unterscheidet sich das Möbelstück von einem klassischen Drehstuhl.

Bisher sind diese Stühle allerdings nicht gerade günstig zu haben. So kann ein Gamer-Stuhl schon mal 200 bis 400 Euro kosten, nach oben sind je nach Designwunsch keine Grenzen gesetzt. Ikea will gemeinsamen mit Asus/ROG nun Gamer-Möbel anbieten, die weniger große Löcher in den Geldbeutel reißen. Das ist allerdings keine Großzügigkeit, sondern eine bewusste Geschäftsstrategie der Unternehmen.

Ikea wittert Gamer als wertvolle Zielgruppe für seine Einrichtungshäuser

"Etwa ein Viertel der Menschheit spielt regelmäßig Computer- oder Videospiele. Weltweit gibt es demnach etwa 2,5 Milliarden Gamer", heißt es dazu in der Pressemitteilung von Ikea. Dieses Marktpotenzial möchte das schwedische Unternehmen zusammen mit ROG ausschöpfen, gerade die Nachfrage nach ergonomischen Gaming-Produkten sei riesig.

Mit der entsprechenden Ausstattung soll selbst stundenlanges Zocken komfortabel sein. Angeblich sollen sie aber auch ein "vollständiges Eintauchen in die Spiele" ermöglichen, wie Kris Huang, General Manager bei Asus beschreibt.

Neue Kollektion von Ikea soll im Herbst 2021 nach Deutschland kommen

Etwas müssen sich die Gamer aber noch gedulden. Die Produkte sollen voraussichtlich im Herbst 2021 nach Deutschland kommen und sowohl in den Einrichtungshäusern als auch im Onlineshop von Ikea erhältlich sein (mehr aktuelle Nachrichten zu Ikea auf RUHR24.de).

Video: Ikea-Revolution in Deutschland: Radikale Verkleinerung

Genaue Einzelheiten zu der Gamer-Kollektion sind noch nicht bekannt, auch nicht, wie teuer die Teile am Ende wirklich sind. Die Arbeit an den Produkten hat allerdings schon begonnen. Allerdings nicht in Schweden, sondern im Ikea-Entwicklungszentrum in Shanghai. Zuletzt sorgte Ikea mit einer anderen Kollektion für Aufsehen und löste einen Hype aus, der noch viel Ärger mit sich brachte.

Mehr zum Thema