Impfungen im Vorbeigehen

Ikea bietet Corona-Impfung an: Was es mit dem Angebot auf sich hat

Aktuell hat Ikea aufgrund des Lockdowns geschlossen. Der Möbelriese will sich in der Corona-Krise nun nützlich zeigen – und Impfungen möglich machen.

Nordrhein-Westfalen – Regale, Tische oder Dekoartikel – all das kann aktuell vom beliebten Möbelriesen nur online oder per Click & Collect erstanden werden. Aufgrund der Corona-Pandemie und dem Lockdown hat Ikea in Deutschland bislang noch bis zum 7. März geschlossen. In einigen Ländern, wie zum Beispiel in Israel, hat das Möbelhaus nun aber wieder geöffnet – und bietet Corona-Impfungen im Vorbeigehen an.

MultikonzernIkea
HauptsitzDelft (Niederlande)
GründungJuli 1943 in Älmhult (Schweden) von Ingvar Kamprad
Umsatz 41,3 Milliarden Euro

Ikea macht Corona-Impfung möglich: Was hinter dem Angebot steckt

Die Corona-Impfung ist nicht die erste Aktion, die der schwedische Möbelkonzern anbietet, um seine Kunden in der Pandemie zu unterstützen. Zuletzt hatte Ikea einen Luftfilter ins Angebot aufgenommen. Und nun soll es neben Köttbullar, Billy und Ivar also auch Impfdosen von AstraZeneca und Biontech geben. Was hat es mit dem kuriosen Angebot auf sich?

Bislang beschränkt sich die Maßnahme nur auf Ikea in Israel. Das Land ist mit den Impfungen gegen das Coronavirus aktuell so weit wie kein anderes Land. Bereits rund 4 Millionen Menschen sind dort schon geimpft worden, ein Großteil davon sogar schon zum zweiten Mal.

Corona-Impfung bei Ikea? Wie das möglich ist

Mit einem digitalen Impfpass ermöglicht Israel den Corona-Geimpften nun auch einen Schritt zurück in die Normalität und erlaubt Restaurant-, Kino- oder Fitnessstudiobesuche. Seit Sonntag (21. Februar) hat in dem Land auch der Einzelhandel wieder geöffnet.

Trotz der Privilegien, die geimpften Personen in Aussicht gestellt werden, stagniert die Impfbereitschaft auf einmal. Daher geht Israel jetzt noch weitere ungewöhnliche Schritte, um die Impfquote erneut anzukurbeln – und Ikea will die Regierung bei dem Vorhaben unterstützen (mehr News zu Ikea bei RUHR24.de).

Sich bei Ikea impfen lassen: Warum Israel diesen kuriosen Schritt geht

Wie das Redaktionsnetzwerk Deutschland (RND) berichtet, gibt es in Israel bei manchen Impfzentren kostenloses Essen, bei anderen sorgt Partymusik für gute Stimmung. Bei Ikea soll die Corona-Impfung mit Shopping verbunden werden.

Zwischen 10 und 17 Uhr sollen Kunden sich demnach in allen drei Ikea-Filialen impfen lassen können. Bislang werden im Möbelhaus nur die Vakzine von Biontech und AstraZeneca geimpft. Mitten im Möbelhaus wurden Pappwände erstellt, um so für die nötige Privatsphäre bei der Verabreichung der Corona-Impfung zu sorgen. Noch ist nicht bekannt, wie stark das Angebot, sich bei Ikea gegen Corona impfen zu lassen angenommen wurde.

Corona-Impfung bei Ikea: Gibt es die Möglichkeit auch in Deutschland?

Eine Frage, die jedoch viele brennend interessieren dürfte: Ist ein ähnliches Angebot auch bei Ikea in Deutschland möglich oder eventuell sogar geplant? Dazu ist bislang allerdings noch nichts bekannt und der deutsche Standort des schwedischen Möbelriesen hat sich nicht dazu geäußert. Bislang wurde die Impfzentren in Deutschland vor allem in großen Hallen, die normalerweise für Konzerte, Messen oder ähnliches genutzt werden, eingerichtet.

Rubriklistenbild: © Federico Gambarini, Jesus Vargas/dpa, Collage: RUHR24.de

Mehr zum Thema