Große Änderungen beim Möbelriesen

Bitter für die Kunden: Ikea schmeißt beliebten Klassiker aus dem Angebot

Ikea Coronavirus
+
Ikea will ein beliebtes Produkt nach über 70 Jahren abschaffen.

Nach über 70 Jahren schmeißt Ikea ein Produkt raus. Dieses war bei Kunden sehr beliebt, doch die Entwicklung war bereits absehbar.

Deutschland – Bisher schickte Ikea ein Mal im Jahr seinen beliebten Katalog auf die Reise, um neue Produkte vorzustellen und Kunden mit neuen Wohnideen zu inspirieren. Dieses Angebot wird sich ab sofort komplett ändern. Aber warum?

UnternehmenIkea
GründerIngvar Kamprad
Gegründet28. Juli 1943, Älmhult, Schweden

Ikea bricht mit Tradition: Katalog soll komplett eingestellt werden

Rund 70 Jahre lang hat der klassische Katalog aus Papier Ikea begleitet. Wie das Unternehmen in einer Mitteilung schildert, hat er sich zu einem wichtigen Erfolgsfaktor des Möbelhändlers entwickelt. Denn er erreicht viele Menschen und soll mit Einrichtungsideen inspirieren und zum Kauf anregen.

„Sowohl für unsere Kunden als auch für unsere Mitarbeitenden ist der Ikea Katalog mit unzähligen tollen Erinnerungen und Emotionen verbunden“, so Konrad Grüss, Managing Director bei Ikea. Dennoch möchte das Unternehmen zukünftig darauf verzichten. Die Entwicklung war abzusehen: bereits im August verkündete Ikea, seinen Katalog seltener versenden zu wollen. Doch zu diesem Zeitpunkt sollte es dennoch weiterhin einen Katalog zum Anfassen geben. Was hat sich also geändert?

Ikea möchte zukünftig auf seinen beliebten Katalog verzichten – das ist der Grund

Schon im August hat das Möbelhaus den immer wichtiger werdenden Umweltaspekt betont. Denn 20 Millionen Ikea-Kataloge weltweit, bedeuten auch sehr viel Müll. Immerhin will das Unternehmen bis zum Jahr 2030 klimaneutral werden. Daher hatte sich der Möbelriese zunächst entschieden, die Produktion der Kataloge herunter zu fahren.

Die Entscheidung, den Katalog ganz einzustampfen, habe zudem noch andere Gründe. Zum einen sei Ikea durch und durch digitaler geworden. Außerdem haben sich das Kundenverhalten und der Medienkonsum in den letzten Jahren stark verändert – der Katalog sei immer weniger benutzt worden. Das haben unter anderem die Rückmeldungen von Kunden bestätigt.

Nach 70 Jahren verzichtet der Möbelhändler Ikea künftig auf seinen gedruckten Katalog.

Stattdessen würden die Kunden andere Tools nutzen, um ihren Einkauf in einem der Geschäfte zu planen. Beispielsweise direkt im Online-Shop von Ikea. Die „Karriere des Katalogs“ soll deswegen beendet werden, schreibt das Unternehmen (mehr aktuelle Nachrichten zu Ikea auf RUHR24.de).

Ikea verkündet Aus für den Katalog: Was kommt danach?

„Wir werden die vielen Menschen künftig über neue Wege erreichen“, so Grüss. Ikea wolle mit dem Abschied von seinem Katalog auch ein neues Kapitel aufschlagen. Das Unternehmen möchte andere Bereiche weiterentwickeln, etwa die Kundenkommunikation.

Video: Ikea zieht Bilanz – guter Umsatz dank Online-Verkauf

„Wir fangen nicht komplett neu an. Denn die Art und Weise, wie wir unsere Kunden ansprechen und mit ihnen interagieren, hat sich bereits in vielerlei Hinsicht geändert, und wir werden weiterhin nach neuen Wegen suchen, um unser Ikea Einrichtungswissen, unsere Produkte und Lösungen bestmöglich zu verbreiten“, so Grüss weiter.

Ikea möchte demnach zukünftig noch mehr Kanäle und Formate nutzen, um mit Kunden zu interagieren. Genaue Pläne hat das Unternehmen noch nicht bekannt gegeben.

Mehr zum Thema