Falscher Inhalt

Iglo mit bundesweitem Produktrückruf: Hersteller warnt vor Chicken Nuggets

+
Produktrückruf bei Iglo

Iglo hat einen bundesweiten Produktrückruf gestartet. Betroffen sind die "Chicken Nuggets Classic", die bei vielen Einzelhändlern verkauft werden. In den Packungen sollen sich teilweise gesundheitsgefährdende Produkte befinden. 

  • Iglo hat einen bundesweiten Produktrückruf gestartet.
  • Betroffen sind die "Chicken Nuggets Classic"
  • Verbraucher werden gebeten die betroffenen Produkte zum Supermarkt zurückzubringen. 

Produktrückruf: Iglo ruft Chicken Nuggets zurück

Iglo ruft seine "Chicken Nuggets Classic" zurück. Als Begründung führt das Unternehmen an, dass in einzelnen Packungen die Nuggets eine Käsefüllung enthalten könnten, was bei Menschen mit Milch-Allergie zu einer Gesundheitsgefahr führen könnte. 

Das Produkt wurde deutschlandweit in Supermärkten verkauft. Betroffen sind die Produkte mit dem Mindesthaltbarkeitsdatum 12.2020 und speziellen Codes, die auf der Verpackungsseite angegeben sind.  

Da es sich hier um einen sehr begrenzten Produktionszeitraum handelt, bittet Iglo nicht nur den Code, sondern auch die genannte Uhrzeit zu beachten: L9271FW124 / Uhrzeit 05:00 - 06:00 L9271GW124 / Uhrzeit 06:00 - 07:00

Produktrückruf von Chicken Nuggets: Supermärkte erstatten den Kaufpreis

Es ist ausschließlich das Produkt mit den oben genannten Codes betroffen. Alle anderen Produkte von Iglo können bedenkenlos verzehrt werden.

Verbraucher werden gebeten, ausschließlich das von dem Rückruf betroffene Produkt "Iglo  Chicken Nuggets Classic" mit den genannten Codes und Uhrzeiten zum entsprechenden Supermarkt zurückzubringen. Der Markt erstattet den Kaufpreis für das benannte Produkt.

Produktrückruf: Iglo-Produkt ist kein Einzelfall

Die Chicken Nuggets sind jedoch nicht das einzige Produkt, was einen Rückruf nach sich zog. Vor Kurzem erst musste ein Gewürz-Hersteller mehrere Produkte aus dem Verkehr ziehen, da beim Verzehr Atemlähmung befürchtet werden musste. 

Auch Rewe war von einem Produktrückruf betroffen. Dort mussten Frikadellen wegen des Verdachts auf Listerien zurückgegeben werden. 

Iglo-Produkt kann allergischen Schock auslösen

Im Falle des Produktrückrufes von Iglo sind nun besonders Menschen mit einer Milch-Allergie gefährdet. Diese sollte nicht unterschätzt werden, denn eine Allergie gegen Milch ist nicht gleich Laktoseintoleranz. Während bei der Intoleranz Beschwerden durch Milchzucker (Laktose) verursacht werden, sind es bei der Allergie bestimmte Eiweiße. Bei der Milch-Allergie bekämpft das Immunsystem einen eigentlich für den Körper harmlosen Stoff - und es kommt zu allergischen Symptomen. Schlimmstenfalls drohen plötzlich Atemnot und ein allergischer Schock.