Fernverkehr

ICE: Günstige Tickets können 9-Euro-Ticket Konkurrenz machen

Das 9-Euro-Ticket ist eingeschlagen wie eine Bombe. Viele Menschen profitieren vom günstigen Nahverkehr. Jetzt gibt es ein Angebot im Fernverkehr.

Deutschland – Wer nicht mit Regionalbahn und 9-Euro-Ticket in den Urlaub fahren möchte, findet jetzt eine Alternative bei der Deutschen Bahn. Ein besonderes Angebot soll die sonst teuren Fernverkehrszüge attraktiver machen.

UnternehmenDeutsche Bahn
Gründung 1994
HauptsitzBerlin

Deutsche Bahn macht ICE-Reisen im Sommer günstig

Durch eine Sparpreis-Aktion sinkt der günstigste Preis für den Fernverkehr von sonst 17,90 Euro auf jetzt 12,90 Euro. Dieser Rabatt gilt bis Ende August in der 2. Klasse. Tickets für die 1. Klasse gehen im Sommer bei 22,90 Euro los. Wer eine Bahncard besitzt, soll sogar zusätzlichen Rabatt erhalten. In der Vergangenheit gab es bereits ähnliche Aktionen. Diesmal könnte im Vordergrund stehen, den durch das 9-Euro-Ticket belasteten Nahverkehr zu entlasten, in dem Reisen mit dem ICE attraktiver werden.

Doch es gibt einen Haken: Anders als beim 9-Euro-Ticket, handelt es sich bei dem Angebot aber nicht um ein unbegrenztes Monatsticket. Wer sich ein Ticket zum Sparpreis für den IC oder auch EC kauft, ist an seine Strecke gebunden. Einfach stattdessen einen anderen Zug, zu einem anderen Ziel nutzen ist nicht möglich. Das Angebot gilt wohl auch grundsätzlich nur auf bestimmten Strecken. Einzelne Tickets können also deutlich teurer sein.

Ein ICE steht an einem Bahnhof.

Günstig in den Sommermonaten mit dem ICE reisen - das ist der Harken

Schon in der Vergangenheit hat die Deutsche Bahn gute Erfahrungen mit dem Super-Sparpreis Young gemacht. Seit Dezember 2021 gilt das Angebot für junge Menschen günstiger Bahn zu fahren dauerhaft. Aktuell sind Ticketpreise für den ICE ab 12.90 Euro möglich. Die Deutsche Bahn spricht damit Menschen bis einschließlich 26 Jahre an (mehr Verkehr-News bei RUHR24).

Bei beiden Sparpreis-Angeboten gibt es das Angebot, auch den Nahverkehr mit zu nutzen. Allerdings nur bis 10 Uhr des Folgetages. Zum Beispiel um das endgültige Ziel zu erreichen.

Rubriklistenbild: © Martin Schutt/dpa-Zentralbild/dpa/Symbolbild

Mehr zum Thema