Hautreizungen statt Liftig-Effekt

Hyaluron-Serum gegen Falten: L‘Oréal und Vichy rasseln bei Öko-Test durch

Hyaluron-Seren im Test
+
Hyaluron-Seren im Test: Fünf sind „sehr gut“ – drei bekannte fallen durch. (Symbolbild)

In seiner aktuellen Ausgabe stellt Öko-Test Seren mit Hyaluron auf den Prüfstand. Im Fokus steht die Frage: Was bringen die vermeintlichen „Wundermittel“ wirklich?

Deutschland – Falten einfach mit Creme verschwinden lassen – einige Hersteller versprechen nicht weniger als das. Und die Werbung kommt gut an: Jährlich werden Milliarden mit angeblichen Zaubermitteln gegen Falten umgesetzt. Als Nonplusultra in der Anti-Aging-Pflege gilt dabei Hyaluronsäure. Öko-Test hat Feuchtigkeitsserum mit Hyaluron jetzt einem kritischen Blick unterzogen (weitere interessante Testberichte auf RUHR24).

Öko-TestVerbrauchermagazin
Reichweite1,2 Millionen Leser
ChefredakteurHans Oppermann

Hyaluron-Seren gegen Falten bei Öko-Test – so wurde getestet

Für den großen Test von Feuchtigkeitsseren hat Öko-Test insgesamt 20 Produkte mit Hyaluronsäure in Handel eingekauft. Die Preisspanne ist dabei enorm: Die Preise reichen von 3,99 bis hin zu 41,95 – jeweils je 30 Milliliter.

In den Laboren von Öko-Test wurden die Seren auf mögliche Problemstoffe hin untersucht. Dazu zählen beispielsweise halogenorganische Verbindungen, PEG-PEG-Derivate sowie hautreizende Konservierungsstoffe oder Duftstoffe.

Außerdem wurden die Werbeversprechungen kritisch betrachtet. Von allen Herstellern, die eine echte Anti-Falten-Effekt versprechen, wurden entsprechende Wirkstudien angefordert.

Öko-Test: Viele Hersteller von Anti-Falten-Seren machen falsche Versprechungen

Denn das war die zentrale Frage des Testes: Können Feuchtigkeitsseren mit Hyaluronsäure wirklich gegen Falten wirken – oder sind die Marketing-Versprechen reiner Blödsinn?

Die eindeutige Antwort des Verbrauchermagazins: Die angeblichen „Anti-Falten-Wunder“ machen Versprechungen, die sie nicht halten. So gebe es keinerlei überzeugende wissenschaftliche Beweise dafür, dass sie den Alterungsprozess aufhalten könnten.

Öko-Test erklärt Werbelügen – Kosmetik darf gar nicht wirklich wirksam sein

Für jeden, der schonmal versucht hat, lästige Falten mit Cremes loszuwerden, kommt diese Einschätzung der Experten sicher nicht überraschend. Der Grund dafür ist eigentlich simpel: Egal, ob Creme oder Serum – die Pflege dringt nicht in die tieferen Hautschichten vor, in denen Falten entstehen.

Mehr noch: Das dürfen die kosmetischen Produkte gar nicht leisten, denn dann würden sie die Grenze zum Arzneimittel überschreiten. Selbst das viel gepriesene niedermolekulare Hyaluron, das laut Werbeaussagen tiefere Hautschichten erreichen soll und daher als besonders effektiv gilt, dringt nicht bis in die tiefe Lederhaut.

Video – Wimperntuschen im Test: Diese Mascaras fallen durch

Hyaluron-Serum im Test: Produkte können kleine Fältchen mildern

Allerdings: Viele Hersteller konnten Wirkstudien vorlegen, die durchaus Effekte belegen. So kommen auch die Frankfurter Prüfer zu dem Schluss, die Durchfeuchtung der oberen Hautschichten könne mit den Produkten verbessert werden. Und selbst, dass kleinere Fältchen mit den Hyaluron-Seren abgemildert werden, sei „realistisch“.

Dementsprechend erhalten sechs Produkte in Test die Note „gut“, fünf Seren erreichen sogar die Bestnote „sehr gut“. Ihnen allen gemein ist, dass sie keine überzogenen Werbeversprechen machen, sondern lediglich die Reduktion oberflächlicher Fältchen und ein frischeres Aussehen anpreisen.

Öko-Test: Gute Anti-Falten-Seren verbessern das Hautbild sichtbar

Wichtig zu wissen: Die Bestnote im Test bedeutet also nicht, dass die Produkte die Hautalterung wirklich aufhalten können. Es bedeutet lediglich, dass sie eben dieses nicht versprechen – und zugleich zu einem frischeren Aussehen beitragen können.

Völlig sinnlos seien solche Seren nämlich nicht, bemerken die Tester. Vielmehr könnten sie im Rahmen der Pflege durchaus zu einem bessern Hautbild führen – nur eben keine echten Verjüngungseffekte erzielen. Tipps für Make-up in Videokonferenzen im Home-Office hat 24vita*.

Hautreizungen statt Liftig-Effekt – diese Seren fallen bei Öko-Test durch

Drei Produkte fallen im Test allerdings komplett durch. Brisant: Bei allen dreien handelt es sich um besonders bekannte Marken. Das Problem: Sie enthalten bedenkliche Schadstoffe, die die Haut reizen und Allergien auslösen können.

Auch PEG-/PEG-Derivate wurden nachgewiesen. Diese gelten als allergieauslösend und machen die Haut durchlässiger – für Wirkstoffe, aber auch für Schadstoffe. Sie wurden auch im Zahnpasta-Test bereits von Öko-Test kritisiert.

Zwei der Produkte erhalten daher sogar das vernichtende Urteil „ungenügend“. Das sind die großen Verlierer:

  • Produkt: M. Asam Vino Rose Perfekte Haut Serum; Anbieter: M. Asam; Preis pro 30 ml: 7,77 Euro; bedenkliche Duftstoffe wie Hydroxycitronellal , Citronellol und Geraniol; weitere bedenkliche Inhaltsstoffe: Silikone; Gesamtnote: mangelhaft
  • Produkt: L‘Oréal Revitalift Filler + Hyaluronsäure Anti-Falten Serum; Anbieter: L‘Oréal; Preis pro 30 ml: 18,95 Euro; bedenkliche Duftstoffe: Citronellol; weitere bedenkliche Inhaltsstoffe: halogenorganische Verbindungen, PEG/ PEG-Derivate; Gesamtnote: ungenügend
  • Produkt: Vichy Liftactiv Supreme H.A. Epidermic Filler; Anbieter: Vichy; Preis pro 30 ml: 41,95 Euro; bedenkliche Inhaltsstoffe: halogenorganische Verbindungen, PEG/ PEG-Derivate; Gesamtnote: ungenügend

Das Produkt von Vichy landet auf dem letzten Platz und ist zugleich das teuerste Serum im Test. Besonders kritisch bewertet Öko-Test die Tatsache, dass es in Apotheken angeboten wird.

Hyaluron-Serum im Test: Ein frischeres Aussehen gibt es schon für kleines Geld

Wer sein frisches Erscheinungsbild mit einem Feuchtigkeitsserum unterstützen möchte, muss nicht tief in die Tasche greifen. Auf den vorderen Rängen landen Seren für rund 10 Euro pro 30 Milliliter. Sogar ein günstiges Drogerie-Produkt erhält die Bestnote. Alle Gewinner und Verlierer gibt es bei Öko-Test (Bezahlartikel).

Alle, die sich von den vermeintlichen Geheimwaffen gegen Falten eine echte Anti-Aging-Wirkung versprochen haben, sollten die Finger aber lieber ganz von den Produkten lassen. Mehr als der Hauttrockenheit entgegenwirken und oberflächliche Fältchen verschwinden lassen, können auch die Testsieger nicht leisten – aber das ist ja immerhin ein kleiner Effekt. *24vita.de ist Teil des Redaktionsnetzwerks von IPPEN.MEDIA.

Mehr zum Thema