Tipps für Erkrankte

Hausmittel gegen Husten: Diese natürlichen "Medikamente" können dagegen helfen

Mit Husten und Reizhusten haben viele Leute zu kämpfen, diese Hausmittel helfen dagegen.
+
Mit Husten und Reizhusten haben viele Leute zu kämpfen, diese Hausmittel helfen dagegen.

Was hilft, wenn der Husten lästig wird? Statt auf Medikamente könnt ihr auch auf Hausmittel zurückgreifen. Wir verraten euch, was helfen kann.

  • Mit der Erkältungszeit steigen auch die Fälle von Husten- und Reizhusten-Patienten.
  • In schlimmen Fällen sollte man unbedingt zum Arzt gehen.
  • Aber schon verschiedene Hausmittel können helfen, die Symptome zu lindern. 

Erkältungszeit ist Hustenzeit - oder so ähnlich. Zumindest sind Husten oder Reizhusten die Symptome, die in der Winterzeit - in der es die meisten Erkältungen gibt - am häufigsten auftreten. Dabei können sie ganz schön unangenehm werden. Hustenreiz kann nicht nur ziemlich weh tun, sondern kann auch richtig unangenehm sein. 

Husten und Reizhusten: Hausmittel können auch bei hartnäckigen Fällen helfen

Er stört die Nachtruhe und auch sämtliche andere Aktivitäten. Ganz besonders schlimm ist es beim Reizhusten. Vor allem, da dieser oft noch länger dauert als normaler Husten. Dieser kann im Durchschnitt um die drei Wochen dauern, danach sollte er langsam abklingen. Reizhusten kann noch deutlich länger bleiben. Bei wem der Husten besonders hartnäckig oder stark ist, der sollte unbedingt zum Arzt gehen. Denn auch mit Husten ist nicht zu spaßen. 

In besonders hartnäckigen Fällen helfen in der Regel auch keine Hausmittel, doch die Symptome von Husten und Reizhusten können so wenigstens etwas gelindert werden. Auch das kann dem Wohlbefinden schon guttun und einem ein besseres Lebensgefühl geben. 

Bewährtes Hausmittel bei Husten und Reizhusten: Inhalieren

Ein häufig bewährtes und auch schon sehr bekanntes Hausmittel gegen Husten ist das Inhalieren. Dabei wird heißes Wasser in einen Inhalator gegeben und dieser an Nase und Mund gehalten, um den Wasserdampf einzuatmen. Wer keinen Inhalator besitzt, kann einfach heißes Wasser in eine Schüssel oder einen Topf füllen, den Kopf darüber beugen und ein Handtuch über den eigenen Kopf legen. Auch so inhaliert man den Wasserdampf. 

Dabei sollte allerdings darauf geachtet werden, dass es nicht zu heiß ist, da es sonst zu Verbrühungen kommen kann. In diesem Fall sollte man das Wasser lieber etwas kühlen lassen. Wer mag, kann dem Wasser auch einen Zusatz dazugeben, wie etwa Salbei. Dieser befeuchtet nicht nur die Schleimhäute, sondern wirkt auch noch beruhigend. 

Mit Zwiebel und Honig den Husten stillen

Auch ätherische Öle können dem Wasser hinzugefügt werden, allerdings ist dabei Vorsicht geboten. Besonders, wenn Kinder oder Asthmatiker sie inhalieren sollen. In diesem Fall sollte am besten der Hausarzt gefragt werden, wie auch die Apotheken Umschau rät.  

Ein Hausmittel, das vielleicht nicht jedem schmeckt, ist der Zwiebelsaft mit Kandis oder Honig. Dabei wird die Zwiebel klein geschnitten und zusammen mit Kandiszucker oder Honig aufgekocht. Die Mischung soll daraufhin eine Zeit stehen gelassen und dann durch einen Filter gegeben werden. Daraufhin kann man den Sirup löffelweise einnehmen. 

Was nicht sehr appetitlich klingt, soll allerdings gut wirken. Denn die Zwiebel wirkt sowohl keimtötend und antibakteriell. Der Honig beruhigt die Schleimhäute.

Die richtige Luftfeuchtigkeit bei Husten und Hustenreiz

Ebenfalls beruhigend wirkt auch die richtige Luftfeuchtigkeit. Diese sollte idealerweise einen Wert zwischen 45 und 60 Prozent der relativen Luftfeuchtigkeit haben. Wer darauf auch im Schlafzimmer achtet, wird nicht nur leichter in den Schlaf finden, sondern auch deutlich ruhiger schlafen. Die Luftfeuchtigkeit kann zum Beispiel dadurch erhöht werden, wenn man eine Schale mit Wasser auf die warme Heizung stellt. 

Doch Husten und Reizhusten können auch schon durch kleine Änderungen im Verhalten verbessert werden. Zum Beispiel, indem man darauf achtet, richtig zu atmen und zu husten. Richtiges Atmen bedeutet dabei tief und langsam zu inhalieren, anstatt nur kurz und oberflächlich. Dadurch können die Schleimhäute zumindest ein wenig entlastet werden. Auch das richtige Husten will gelernt sein. Dabei geht es vor allem darum, nicht zu heftig, sondern eher zärtlich zu husten.

Video: Gefährliche Husten-Ursachen: Bei diesen Symptomen unbedingt zum Arzt gehen

Auch verschiedene Husten - und Bronchialtees können die Symptome von Husten und Reizhusten lindern. Dabei sollte man allerdings aufpassen, welchen man trinkt, denn bei Öko-Test haben nicht alle Husten- und Bronchialtees gut abgeschnitten

Und die Tipps, die wahrscheinlich jeder kennt: Viel trinken und gerade, wenn man erkältet und der Körper angeschlagen ist, einfach mal ein wenig Ruhe gönnen. Auch das kann Wunder bringen.  

Mehr zum Thema