Lifehack geht viral

Heizung reinigen – dank Hausmittel klappt‘s in nur 10 Sekunden

Das Innere einer Heizung zu reinigen, erweist sich auf den ersten Blick als schwierig. Doch dank eines einfachen Tricks ist die Heizung schnell sauber.

NRW – Es gibt so Ecken in den eigenen vier Wänden, die bekommt man eigentlich nie so richtig sauber. Vor allem Heizungen gehören dazu. Ehe man sich versieht, hat sich der Bereich hinter und im Heizkörper selbst in eine echte Staubwüste verwandelt. Doch dank eines einfachen Tricks ist das Innere der Heizung schnell wieder sauber.

HeizungsartenPellet-, Gas-, Ölheizung; Wärmepumpe, Fernwärme, Solarthermie etc.
Ursprung systematischen HeizensBodenheizung (Hypokaustum) rund 2000 Jahre v. Chr. von Griechen erfunden und von Römern später weiterentwickelt

Verbraucher sollen während der Energiekrise unter anderem beim Heizen sparen

In der anhaltenden Energiekrise sind Verbraucherinnen und Verbraucher dazu angehalten, ihren Strom- und Gasverbrauch zu reduzieren. Vor den kalten Herbst- und Wintermonaten ist vor allem die Heizung und die passende Einstellung des Thermostats ein viel diskutiertes Thema.

Die Verbraucherzentrale empfiehlt, die Temperatur im Wohnzimmer auf 20 Grad (Stufe 3) und in weniger genutzten Räumen auf 16 Grad (Stufe 2) einzustellen. Stufe 4 (24 Grad) und Stufe 5 (28 Grad) seien demgegenüber nicht erforderlich.

Verschmutzungen in der Heizung machen Wärmeleitung ineffektiver – Staub-Entfernung wichtig

Um die Leistung der Heizung bestmöglich nutzen zu können, sollte sie allerdings von Verschmutzungen wie Staub oder toten Insekten befreit werden. Schließlich wird die Wärmeleitung durch Staubschichten negativ beeinträchtigt.

Auch wenn es Stellen gibt, an denen eine Reinigung scheinbar unmöglich ist, kann die Heizung dank eines einfachen Gemischs schnell sauber werden. Ein Tiktok-Video zu diesem Lifehack dazu macht momentan die Runde.

Dafür brauchen Putzfreunde laut FürSie nichts weiter als eine (Fuß)Wanne oder eine kleine, niedrige Plastikbox. Wichtig ist, dass die Behälter unter die Heizung passen. Im Idealfall decken diese die gesamte Heizung von unten ab.

Warmes Wasser und Waschmittel kann durch die Heizung gegossen werden

Zunächst sollte ein alter Lappen oder ein altes Handtuch unter den Heizkörper gelegt werden. Anschließend werden die Plastikbox oder die Wanne darauf gestellt.

In einem handelsüblichen Eimer muss nun warmes Wasser mit 2 Esslöffeln Waschmittel vermischt werden. Danach muss das Heizungsgitter von Heizkörper abgenommen werden.

Dank Wasser-Gemisch ist das Innere der Heizung schnell vom Staub befreit

Jetzt kann die Mischung aus Wasser und Waschmittel mit einem kleinen Behälter aus dem Eimer geschöpft und nach und nach durch die Lamellen der Heizung geschüttet werden. Das Dreckwasser mitsamt dem Staub landet unten in den Auffangbehältern (mehr Lifehacks auf RUHR24).

Das Ganze kann so lange wiederholt werden, bis keine Verschmutzungen mehr aus der Heizung strömen. Zum Abschluss sollten die Wannen nicht direkt entfernt, sondern so lange stehen gelassen werden, bis der Heizkörper vollständig von Innen getrocknet ist.

Dank eines einfachen Tricks ist das Innere der Heizung schnell von Staub befreit.

Auch ein Föhn oder ein Dampfreiniger können das Innere der Heizung reinigen

Alternativ kann man das Innere der Heizung auch mit einem Föhn reinigen. Um den Staub allerdings nicht einfach nur durch die Luft zu wirbeln, sollte man ein feuchtes Tuch unter den Heizkörper legen, um den Staub aufzusammeln.

Sollte das Lüftungsgitter auf der Heizung nicht abgenommen werden können, empfiehlt FürSie die Nutzung eines Dampfreinigers. Um die Heizung von Innen zu reinigen, sollte eine besonders schmale Düse gewählt werden. Auch hier sollte allerdings unbedingt ein alter Lappen oder ein altes Handtuch unter den Heizkörper gelegt werden, um den Dreck aufzusammeln.

Rubriklistenbild: © Michael Gstettenbauer/Imago

Mehr zum Thema