Bild: dpa

Beim Putzen greifen viele Menschen schnell zur Chemie-Keule. Schließlich verspricht uns die Werbung, dass die Putzmittel schnell und einfach alles sauber machen. Doch es geht auch anders. Mit Hausmitteln, die schon Oma kannte.

  • Hausmittel können beim Putzen helfen – ganz ohne Chemie.
  • Der Klassiker: Essig macht den Wasserkocher sauber.
  • Salz hilft gegen Rotweinflecken.

Jeder, mit einem eigenen Haushalt, kennt wohl das Problem: Viele Flecken lassen sich nur mit teuren, chemischen Putzmitteln entfernen. Doch das stimmt so nicht ganz. Denn viele Hausmittel können genauso viel.

So kann euch zum Beispiel ganz normales Waschmittel helfen, euer Klo perfekt sauber zu putzen. Doch es gibt noch viel mehr praktische Hausmittel. Diese fünf Tricks solltet ihr kennen:

Beim Putzen im Haushalt sehr nützlich: Essig sagt Kalk den Kampf an

Egal ob am Waschbecken, im Wasserkocher oder am Duschkopf: Kalk nervt. Doch um ihn loszuwerden braucht ihr keine teuren Entkalker. Das Wundermittel ist hier Essig. Einfach ein wenig der sauern Flüssigkeit mit Wasser vermischen und drauf losputzen.

Bei hartnäckigen Verkalkungen kann es helfen, den Essig länger einwirken zu lassen. Ihr könnt zum Beispiel Essig in euren Wasserkocher füllen oder euren Duschkopf darin einlegen. Nach einer halben Stunde mit klarem Wasser abspülen und schon ist alles wieder sauber. Das perfekte Hausmittel!

Nützliche Hausmittel: Gummihandschuhe ziehen Tierhaare magisch an

Hunde- und Katzenbesitzer kennen es: Kaum waren die kleinen Lieblinge einmal im Zimmer, liegen überall Haare. Doch die zu entfernen ist nicht wirklich schwer: Einfach einen Gummihandschuh überziehen und damit über das Sofa oder andere Möbel reiben. Die Haare bleiben wie magisch an dem Gummi hängen.

Tipps und Tricks im Haushalt: So entfernt ihr Kaugummis aus eurer Kleidung

Erst sind sie lecker, dann leider sehr nervig: Kaugummis sind wirklich schwer aus der Kleidung zu entfernen. Aber es gibt einen Trick: Legt die Klamotten für einige Zeit in euer Gefrierfach. Der Kaugummi wird durch die Kälte porös – und ihr könnt ihn einfach „wegbröseln“.

Trick beim Putzen: Wunder-Hausmittel Backpulver

Bei eingebrannten Pfannen kommt in vielen Haushalten Backpulver zum Einsatz. Doch das weiße Pulver kann noch mehr: Mit etwas Wasser auf verschmutzte Fliesenfugen aufgetragen, entfernt es auch dort fast jeden Schmutz.

Und auch im Backofen ist es der Knaller: Wer braucht schon die Chemiekeule aka. teures Backofenspray, wenn man die Verkrustungen und das eingebrannte Fett auch ganz leicht mit Backpulver entfernen kann.

Keine Chemie-Keule nötig: Salz lässt Rotwein verschwinden

So gut Rotwein auch schmecken mag: Er macht echt hartnäckige Flecken. Doch die sind in Zukunft kein Problem mehr. Zumindest, wenn ihr schnell seid. Einfach Salz auf den Flecken streuen, bis er komplett bedeckt ist. Kurz einwirken lassen, absaugen – und der Fleck ist weg. Danke Hausmittel!

Stinkt die Waschmaschine? Um nie mehr müffelnde Wäsche zu haben, helfen ein paar simple Tricks.