31. Oktober zum Gruseln

Wetter an Halloween sorgt für große Überraschung

Gruselige Kürbisse und schaurige Geister: Halloween ist zentral für die herbstliche Jahreszeit, doch das Wetter am 31. Oktober wird viele überraschen.

Dortmund – Viele freuen sich jedes Jahr aufs Neue auf die gespenstige Zeit im Herbst. Halloween wird seit etwa 20 Jahren auch in Deutschland gefeiert. Hierzulande ist das typisch herbstliche Wetter normalerweise auch mit dabei. Dieses Jahr wird es aber eher sommerlich (mehr News zum Wetter und zum Klima auf RUHR24).

FestHalloween
DatumNacht vom 31. Oktober auf den 1. November
Bekannte Bräuche Kürbisse schnitzen, verkleiden, Gespenster basteln

Halloween 2022: Die Temperaturen am 31. Oktober knacken laut Prognosen bisherigen Rekord

Ursprünglich kommt der Brauch aus Irland. In den USA hat die Halloween-Tradition durch irische Einwanderer eine große Bedeutung erhalten. Familien, Kinder aber auch Erwachsene verkleiden sich, schmeißen Grusel-Partys oder schnitzen fleißig Kürbisse.

Dieses Jahr gehen zahlreiche Prognosen allerdings davon aus, dass der 31. Oktober 2023 in Deutschland der wärmste Halloween-Tag seit den Aufzeichnungen werden soll. Dabei stechen die hohen Temperaturen besonders hervor.

Halloween-Freunde müssen sich 2022 auf besonders warmen Gruselspaß einstellen

Je nach Region könnte es in Deutschland bis zu 25 Grad warm werden. So sind im Osten Deutschlands Temperaturen zwischen 16 und 22 Grad Celsius wahrscheinlich. Ähnlich sieht es für den Süd-Westen aus.

Im Norden wird es laut Wetter-Prognosen zwar kühler sein, mit etwa 15 bis 20 Grad. Allerdings sind diese Temperaturen im Vergleich der letzten Jahre noch immer hoch.

Einzelne Schauer sind im Westen Deutschlands zu erwarten. In der Nacht kann es ab und zu regnen oder windiger werden. Über den Halloween-Tag verteilt kann man aber von trockenem und warmen Spät-Sommer-Wetter ausgehen, zumindest in den meisten Teilen der Bundesrepublik.

Halloween mit Temperaturen von bis zu 25 Grad - von Kälte deutschlandweit keine Spur

Die Rekord-Temperaturen beziehen sich nicht nur auf den 31. Oktober selber. Noch drei Tage später, also bis in den November hinein, wird sich das Klima wohl sommerlich anfühlen. Dass es laut DWD am Halloween-Tag über 20 Grad warm sein wird, könnte die Kostüm-Fans freuen.

Denn im Großteil Deutschlands kann die Winterjacke an der Garderobe hängen bleiben. Der Herbst-Blues samt Müdigkeit scheint wenig bemerkbar zu sein. Den Grund für das Sommer-Feeling mitten im Herbst sehen viele Expertinnen und Experten im Klimawandel, der weiter voranschreitet.

Halloween ist ein Brauch aus Irland, der sich in der USA ausgebreitet hat und vor ein paar Jahrzehnten auch in Deutschland angekommen ist.

Rekordhoch „La-Niña“ sorgt dieses Jahr für Hitze-Halloween – Winterjacke kann im Schrank bleiben

Der Meteorologe Martin Pscherer von wetter.de behauptet sogar, dass der gesamte Oktober Rekordwerte zeige: „Da es bis mindestens Ende des Monats weiterhin ungewöhnlich warm bleibt, könnte der Oktober damit insgesamt der zweitwärmste, wenn nicht sogar der wärmste Oktober seit Messbeginn werden.“

Für den 31. Oktober zumindest scheint es schon fast sicher zu sein, dass der letzte Oktober-Tag als wärmstes Halloween seit Messbeginn einhergeht. Die Hitzewelle, die für das Rekordniveau zu Halloween verantwortlich ist, heißt La-Niña.

Das La-Niña-Hoch ist ein Wetter-Phänomen, das sich über den Pazifik ausbreitet und das Klima weltweit beeinflussen kann. Wer trotz der Wärme den Halloween-Tag lieber gemütlich auf der Couch verbringt, der kann sich im TV Überraschungen zu Halloween bei zwei neuen Folgen von „X-Faktor: Das Unfassbare“ ansehen.

Rubriklistenbild: © NurPhoto / Imago

Mehr zum Thema