Für die Party und gegen Krämpfe

Wunderwaffe Gurkenwasser: Was der würzige Sud alles kann

Gurkenwasser sollte keineswegs im Abfluss landen.
+
Gurkenwasser sollte keineswegs im Abfluss landen.

Gurkenwasser wird unterschätzt und oftmals einfach weggekippt, wenn die letzte Gurke aus dem Glas verspeist wurde. Doch das sollte man nicht machen.

  • Wer ein Glas mit Gewürzgurken geleert hat, sollte das übrige Gurkenwasser unbedingt behalten.
  • Es wegzukippen, wäre die Verschwendung einer vielseitigen Allzweckwaffe.
  • Nicht nur gegen Muskelkrämpfe und verkalkte Wasserkocher hilft der Sud.

Dortmund – Gewürzgurken erfreuen sich in Deutschland großer Beliebtheit – zurecht. Die eingelegten Gurken geben nicht nur der abendlichen Brotzeit den letzten Schliff, sie sind auch ein vitamin- und mineralstoffhaltiges Superfood. Oft unterschätzt wird dabei das Gurkenwasser, welches nach dem Verzehr des zweifachen Gemüse des Jahres (2019 und 2020) leider zu oft im Abfluss landet.

Pflanze

Gurke

Wissenschaftlicher Name

Cucumis sativus

Familie

Kürbisgewächse (Cucurbitaceae)

Ordnung

Kürbisartige (Cucurbitales)

Höhere Klassifizierung

Gurken

Rang

Art

Gurkenwasser: Gut für die Gesundheit und ein Helfer im Haushalt

Denn Gurkenwasser ist eine echte Allzweckwaffe und erweist sich in vielen Lebenslagen als nützlich. Zum Beispiel gilt der Sud als Wundermittel gegen Muskelkrämpfe, beispielsweise beim Joggen. Manch eine Studie behauptet gar, dass der Essigsud schneller gegen einen Krampf hilft, als Magnesium (alle Service-Artikel auf RUHR24).

Woran genau das liegt, ist nicht klar. Es wird vermutet, dass der saure Geschmack krampflösend wirkt. Ein Physiotherapeut aus Hamburg erklärt das gegenüber Deutschlandfunk Nova damit, dass die Geschmackssensoren ein Signal an das Gehirn weiterleiten. "Im Gehirn werden Bereiche, die die motorische Kontrolle steuern, gedämpft. Das wiederum wird über das Rückenmark an den Muskel weitergeleitet, und der Muskel entspannt sich dann."

Gurkenwasser vielseitig verwenden: Zum Kochen und als Partydrink

Zugegeben: Beim Gedanken, ein Glas Gurkenwasser zu trinken, läuft einem nicht unbedingt das Wasser im Mund zusammen. Dabei kann der Sud durchaus lecker sein und vielseitig zum Kochen verwendet werden. Beliebt ist der Gurkensaft als Salatsoße, wenn man ihn mit Joghurt mischt. Auch als Marinade für Fleisch oder zum Pochieren von Fisch taugt er.

Wer es etwas exotischer haben will, kann mit Gurkenwasser sogar einen schmackhaften Cocktail für die nächste Party mixen. Wie? Einfach im Verhältnis 3:2 mit Wodka mixen und ein bisschen Eis dazugeben – Spaß garantiert. Wer es übertreibt: Die Elektrolyte im Gurkenwasser helfen am Tag danach auch gegen den Kater.

Die Gurke ist das zweifache Gemüse des Jahres.

Gurkenwasser als Allzweckwaffe: Reinigungsmittel im Haushalt

Unterschätzt wird das übrige Wasser aus dem Gurkenglas bisweilen auch als vielseitiger Helfer im Haushalt und im Garten. So lassen sich Gegenstände aus Kupfer wieder auf Hochglanz bringen, indem einfach ein bisschen Gurkenwasser auf den Schwamm gegeben und das verdreckte Objekt geschrubbt wird.

Seine Vorzüge hat das Wasser auch beim Entkalken, etwa eines Wasserkochers. Der enthaltene Essig löst den Kalk auf und lässt hässliche weiße Flecken verschwinden. Dennoch sollten lieber zusätzlich die Reinigungshinweise des Herstellers beachtet werden.

Gurkenwasser taugt auch im Garten als Unkrautvernichter

Wer sich gerne im Garten aufhält, kann auch dort mit dem Gurkenwasser seinen Spaß haben. Pflanzen der Gattung der Lilien, Primel oder Lupinen lieben saures Wasser beziehungsweise die daraus resultierende saure Erde. Für sie ist der würzige Sud als Dünger äußerst wirksam. Angeblich hilft der Gurkensaft auch gegen unliebsames Unkraut.

Video: Gurkenwasser sollten Sie nicht wegschütten

Zu guter Letzt kann das Gurkenwasser auch in seinem ursprünglichen Zweck wiederverwendet werden – nämlich zum Einlegen und Konservieren von Lebensmitteln. Das funktioniert sehr gut mit Zwiebeln und Knoblauch, aber auch mit Gemüse aus der Dose wie Linsen, Bohnen oder Mais.

Mehr zum Thema