Geld sparen im Winter

Grundversorgung bei Strom und Gas: Tarif hat erstaunlichen Vorteil

Jahrelang galt der Gas- und Strom-Anbieter der eigenen Region als überteuert. Viele Verbraucher entschieden sich für Alternativen. Damit ist nun Schluss.

Deutschland – Strom und Gas zu sparen ist seit September 2022 Pflicht. Den richtigen Anbieter zu finden scheint eine Qual zu sein. So gelten die Grundversorger der eigenen Region seit geraumer Zeit als überteuert. Anwohnerinnen und Anwohner vieler Ortschaften entscheiden sich für alternative Gas- und Strom-Lieferanten. Die Verbraucherzentrale NRW meint jedoch, dass es Sinn ergeben kann, auf die Grundtarife der ortsinternen Versorger zurückzugreifen.

VerbraucherzentraleNRW
ZuständigkeitVerbraucherschutz und Beratung
StatusGemeinnützig

Bei Neukunden kann der Grundtarif des Gas- und Strom-Anbieters vor Ort Sinn ergeben

Laut ZDF habe die Verbraucherzentrale NRW eine Untersuchung durchgeführt. Das Ergebnis mag viele überraschen. Es kam heraus, dass Neukunden bei Alternativen zum Grundtarif meistens mehr bezahlen müssen. Der Blick auf die regionalen Grundversorger lohne sich durchaus.

Die Untersuchung ergab zudem, dass die Preisspannen der Grundversorger deutlich auseinander gehen. Bei Gas ist der teuerste Grundversorger gleich viereinhalb mal so teuer wie der günstigste. Bei Strom sind die Unterschiede unter den Grundversorgern ebenfalls enorm. Preise pro Kilowattstunde befänden sich zwischen 30 und 80 Cent. Wer Glück hat, erwischt in der eigenen Region einen vergleichsweise günstigen Grundtarif.

Die Verbraucherzentrale NRW klärt auf: Grundtarife für Gas und Strom lohnen sich oft, aber ...

Auf der anderen Seite seien die Grundtarife oft schwer zu finden. Deshalb müssten Verbraucherinnen und Verbraucher die Augen offen halten.

Auf den Internetseiten der Grundversorger seien die Tarife oft nicht angegeben. So müsse man wahrscheinlich erst telefonisch nachfragen und sich lange durch Vergleiche informieren. Es helfe, wenn Kundinnen und Kunden über ihre Rechte Bescheid wüssten. Oft gibt es Sonderkündigungsrechte bei den jetzt explodierenden Energiepreisen (mehr Verbraucher-Lifehacks bei RUHR24).

Gas und Strom: Laut Verbraucherzentrale NRW kann es sinnvoll sein, zum Grundtarif der eigenen Region zu wechseln.

Gerade während der Energiekrise ist die Gesellschaft auf Tipps zum günstigen Heizen angewiesen. Zum Beispiel können Millionen Haushalte mithilfe eines Thermostat sparen. Alternativ kann man mit Isolier-Tricks die Wohnung im Winter warm halten.

Rubriklistenbild: © Rolf Kremming/Imago

Mehr zum Thema