Nach dem Essen

Grillrost reinigen: Einfache Hausmittel helfen gegen hartnäckigen Schmutz

Um den Grillrost zu reinigen, werden keine chemischen Reiniger benötigt. Verbraucher können stattdessen zu Hausmitteln greifen.

Dortmund – Der Frühling hat begonnen und damit auch die Grillsaison. Obwohl viele Menschen Freude am Zubereiten und Verspeisen der Gerichte haben, sträuben sich einige vor der Reinigung des Grillrostes. Dabei kann das so einfach sein, denn das perfekte Putzmittel haben die Meisten bereits zu Hause.

HandlungGrillen
BedeutungBraten in Wärmestrahlung

Grillrost reinigen: Mit diesen Hausmitteln wird er wieder sauber

Der Schmutz lässt sich genauso leicht entfernen, wie der Dreck des Backblechs. Um ihn loszuwerden, können Verbraucher nach Angaben der Stuttgarter Nachrichten Backpulver im Verhältnis 1:1 mit Wasser mischen, sodass eine Paste entsteht. Der abgekühlte Rost kann im Anschluss mit der Masse eingeschmiert werden.

Nachdem das Gemisch einige Minuten einwirken konnte, kann man es mit klarem Wasser abspülen. Wer für diesen Lifehack kein Backpulver besitzt, kann stattdessen Natron verwenden. Und auch bei hartnäckigem Schmutz im Backofen kann Natron helfen, wie hna.de berichtet.

Doch auch die Asche der Holzkohle kann zum Säubern wiederverwendet werden. Nachdem sie abgekühlt ist, kann man mit einem nassen Lappen in die Asche drücken, sodass die Masse kleben bleibt. Mit diesem Lappen wird der Rost dann abgerieben. Die Asche wirkt wie ein Scheuermittel und löst die Verschmutzungen. Deshalb wurde früher aus Asche sogar Seife hergestellt.

Grillrost mit Hausmitteln reinigen: Cola als Wundermittel gegen Rost

Kaffeesatz soll ähnlich wie Asche als Scheuermittel dienen. Dafür wird etwas kalter Kaffeesatz auf ein feuchtes Tuch gegeben, womit der Grillrost im Anschluss abgerieben wird.

Auch Cola kann als Putzmittel dienen, und ist ganz einfach anzuwenden. Der Rost muss lediglich in ein großes Gefäß oder eine Duschwanne voll mit Cola gelegt werden, sodass dieser bedeckt ist. Nach einem Tag Einwirkzeit kann der Rost ebenfalls mit klarem Wasser abgespült werden. Doch nicht nur Getränke, sondern auch Lebensmittel können helfen.

Grillrost reinigen: So helfen Alufolie und Zwiebeln gegen den Schmutz

So können Verbraucher stattdessen einfach eine Zwiebel nutzen. Doch es ist Vorsicht geboten, denn für diese Methode sollte der Rost noch heiß sein, daher sollte dringend darauf geachtet werden, dass man sich nicht verbrennt. Bevor es überhaupt losgeht, muss die Zwiebel halbiert und auf einer Gabel aufgespießt werden. Danach kann mit der Schnittfläche über die Verkrustungen gerieben werden. Nachdem der Rost abgekühlt ist, lassen sich die Verschmutzungen leicht abspülen.

Der Grillrost kann mithilfe einer Zwiebel gesäubert werden.

Wer bei der Reinigung gerne zu einer Drahtbürste greift, aber keine zur Hand hat, kann stattdessen Alufolie nutzen. Dafür wird diese zu einem Ball zusammengeknüllt, womit im Anschluss über den Rost gerieben wird. Nach der Reinigung sollte der Rost wieder glänzen.

Rubriklistenbild: © Imago

Mehr zum Thema