Aufräumen nach dem BBQ

Grillen im Sommer: Wohin mit dem Müll? Tipps zur richtigen Entsorgung von Grillkohle, Pappteller und Co.

Beim Grillen im Sommer kommt es auf die richtige Entsorgung von Essensresten, Grillkohle und kaputten Grills an. Denn ein Barbecue verursacht meist viel Müll.
+
Beim Grillen im Sommer kommt es auf die richtige Entsorgung von Essensresten, Grillkohle und kaputten Grills an. Denn ein Barbecue verursacht meist viel Müll.

Grillen ist im Sommer beliebter denn je. Doch wohin mit dem Müll, den das Barbecue verursacht? Tipps zur richtigen Entsorgung von Grillkohle und alten Grills.

  • Grillen ist vor allem im Sommer und bei warmen Temperaturen besonders beliebt. 
  • Dabei sorgt das Barbecue jedoch nicht nur für ein leckeres Essen, sondern auch für jede Menge Müll.
  • Wir geben Tipps zur Entsorgung von Essensresten, Grillkohle und kaputten Grills.

Dortmund - Es ist Grillsaison. Zu keiner anderen Zeit im Jahr werden häufiger Bratwürstchen und Steaks aufs heiße Rost geworfen als in den warmen Sommermonaten. Doch wohin mit den vielen Abfällen, die das Barbecue verursacht? Hier kommen mehrere Tipps zur richtigen Müll-Entsorgung.

Kochkunst

Grillen

Arten von Grills

Gas-Grill, Elektro-Grill, Holzkohle-Grill

Zubereitung

Bratwürstchen, Steaks, Gemüse

Haupt-Anwendungszeit

Frühling/Sommer (von April bis September)

Grillen im Sommer: Viel Müll durch das Barbecue - wie sieht es mit der Entsorgung aus?

Was gibt es im Sommer Schöneres, als in den lauen Abendstunden im Garten zu sitzen und mit den Freunden oder der Familie den Grill anzuschmeißen

So ein Barbecue ist immerhin schnell gemacht: Holzkohle anzünden, Rost drauf und los grillen. Die Lebensmittel sind meist schon fertig zubereitet erhältlich. Der Hunger ist also schnell gestillt. Doch wohin mit den Grillabfällen? Kann man Holzkohle einfach so in den Hausmüll werfen? Die Entsorgung wirft Fragen auf - dabei ist sie ganz einfach. (alle Service-Artikel bei RUHR24)

Müll beim Grillen: Die richtige Entsorgung von Grillkohle ist wichtig

Zunächst das Wichtigste vorab: Bevor Grillkohle überhaupt im Müll landet, sollte sie komplett abgekühlt sein. Erst dann kann sie in Beuteln verpackt in die Restmülltonne geworfen werden. Niemals nur die Kohle in die Tonne werfen! 

Wer die Grillkohle nach dem Grillen schneller kalt bekommen möchte, kann sie mit Sand löschen. Auf gar keinen Fall die heiße Kohle auf den Boden kippen oder in die Mülltonne werfen. Es besteht Brandgefahr. 

Sieh dir diesen Beitrag auf Instagram an

Was gibt es Schöneres als einen Grillabend mit Freunden? Man sitzt draußen, es duftet nach leckerem Fleisch und es gibt kühle Getränke – für die Natur ist es allerdings weniger schön, wenn dabei kiloweise Müll anfällt und z.B. Kohle aus Tropenholz genutzt wird. Doch nachhaltig zu grillen ist gar nicht so schwer! Hier sind ein paar Tipps für euch: 1. Hoffentlich selbstverständlich: Mehrweg statt Einweg! Ein Grilleimer ist eine tolle Alternative zum Wegwerfgrill aus Aluminium. 2. Ressourcenschonend: Das richtige Brennmaterial! Beim Kohlekauf auf das FSC-Siegel achten oder direkt auf Öko-Kohle aus Pflanzenabfällen zurückgreifen. 3. Nachhaltig und Gesund: Kein Erdöl ins Feuer! Mit Papier, Karton oder Holzspäne zu zündeln macht nicht nur mehr Freude, man vermeidet auch unnötige Chemikalien die am Ende auch im Grillgut landen können. 4. Fleisch von regionalen Anbietern und in Bioqualität kaufen. Oder mal komplett auf das Fleisch verzichten und leckere vegetarische oder vegane Gerichte ausprobieren, wie Gemüsespieße, Halloumni oder Seitan. Was ist euer liebstes Grillgericht? Wir wünschen viel Spaß beim nachhaltig Grillen und guten Appetit! . #dennsSiegen #dennsBiomarkt #biomarkt #grillen #grillzeit #nachhaltig #nachhaltiggrillen #vegan #vegetarisch #regional #bioqualität

Ein Beitrag geteilt von denn's Biomarkt Siegen (@dennsbiomarktsiegen) am

Müll durch Grillen: Essensreste vom Barbecue gehören in die Restmüll- oder Biotonne

Essensreste vom Grillen gehören je nach Kommune in die Restmüll- oder Biotonne. Wer auf Nummer sicher gehen möchte, packt die Lebensmittel vorher in einen Beutel. So verhindert man, dass sich Fliegen an den Mülltonnen sammeln.

Beutel aus Plastik gehören nicht in die Biotonne. Essensreste vom Grillen daher immer unverpackt hineingeben.

Achtung: Essensreste wie Gemüsestücke oder Salate, die man in die Biotonne wirft, auf keinen Fall in Beutel packen. Denn in die Biotonne kommen ausschließlich unverpackte Lebensmittel. Stichwort: Umwelt.

Müll beim Barbecue: Verpackungen kommen in die gelbe Tonne - Einweggeschirr nicht unbedingt

Wer unterwegs oder an einem Grillplatz sein Barbecue veranstaltet, sollte auf die korrekte Entsorgung von Einweggeschirr achten. Pappteller- sowie Geschirr kommen in die Restmülltonne, Verpackungen hingegen in die gelbe Tonne. 

Servietten oder Taschentücher aus Papier können übrigens auch in der Biotonne entsorgt werden. Ihre Umverpackungen allerdings nicht. Die kommen in die gelbe Recycling-Tonne. Genauso wie restentleerte Dosen und Flaschen mit entsprechendem Logo, zum Beispiel Ketchup oder Soßen.

Grillen im Sommer: Grillreiniger auf gar keinen Fall in den Hausmüll werfen

Viele Grillsoßen befinden sich allerdings in Gläsern. Diese auf keinen Fall in den Hausmüll werfen, sondern zum Altglas-Container bringen. Viele Städte haben gleich mehrere im direkten Umfeld vom Wohnhaus. 

Sieh dir diesen Beitrag auf Instagram an

Ja, Ihr seht richtig ☺️. Ich stehe tatsächlich an einem Glascontainer. Nicht wirklich Instaschick dieses Bild, aber so wichtig! Denn, wie ist das eigentlich mit der Mülltrennung? Wie trennt man ihn richtig und warum macht man das Ganze? Und eine Frage, die mich schon lange beschäftigt hat! Wird der ganze Müll denn komplett wiederverwendet? Auf dem Blog habe ich mir über das Thema „Mülltrennung“ mal Gedanken gemacht und Euch noch eine ganz besondere Geschichte meiner Oma mitgebracht. Schon 30 Jahre alt, aber so lustig, dass ich immer wieder daran denken muss, sobald ich etwas in den gelben Sack lege. Und ich zeige Euch die wohl schönste Mülltrennung, die ich in Dänemark entdeckt habe. Und wie Fortschrittlich die Schweden mit ihren Mülleimern sind. Heute auf meinem Blog Zuckersüße Äpfel . Viel Spaß beim Lesen . . . #mülltrennung #nachhaltigkeit #müll #klimaschutz #bewusstleben #verantwortung #mamablogger_de #familienblogger_de #nachhaltigbloggen #zuckersuesseaepfel

Ein Beitrag geteilt von Familien- und Reiseblog (@zuckersuesseaepfel) am

Auch Grillreiniger gehört nicht in den Hausmüll, sondern in die Schadstoffsammlung. Diesen kann man in jeder Stadt bei der Sondermüllsammelstelle abgeben. Man findet sie auf sogenannten "Recyclinghöfen"

Wie hoch ist die Strafe für Grillabfall in Parks?

Grillen im Sommer: Was tun, wenn der eigene Grill nach unzähligen Barbecues ausgedient hat?

Wenn die Lebenszeit des eigenen Grills ans Ende gekommen ist und man diesen entsorgen möchte, sollte man ein paar Dinge beachten. Denn nicht alle Grills können einfach so entsorgt werden. Bestes Beispiel: der Elektro-Grill.

Einmal kaputt, ist er nichts weiter als Elektro-Schrott. Und als solcher gehört er keineswegs in die heimische Mülltonne, sondern in die Hände eures Schrotthändlers des Vertrauens. Auch Kohle- und Holzgrills können bei ihm abgegeben werden.

Einweggrills können, sobald sie vollständig ausgekühlt sind (Stichwort Brandgefahr), bedenkenlos in die Restmülltonne gegeben werden. 

Viele Grills können beim Schrotthändler abgegeben werden. Zum Beispiel Kohle- und Holzgrills. 

Grillen im Sommer: Besondere Vorsicht bei der Entsorgung von Gas-Grills

Besonders heikel wird es hingegen bei der Entsorgung von Gas-Grills, denn hier kann das Gas zur echten Gefahr werden. Geht so ein Grill kaputt oder soll aus anderen Gründen weggeschmissen werden, sollte sichergestellt werden, dass kein Gas mehr aus der Falsche entweichen kann. Das entsprechende Ventil muss fest verschlossen sein.

Wer sich unsicher ist, was er mit seiner Gas-Flasche machen soll, kann bei der Kommune nachfragen. Oft haben sich auch private Händler auf die Annahme und den Verkauf von Gas-Flaschen spezialisiert. 

Mehr zum Thema