Nach Update

Google: Änderungen bei Maps könnten sozialen Netzwerken Konkurrenz machen

Google baut seine Navigations-App Maps weiter aus. Nach den jüngsten Updates könnte Google Maps jetzt sogar sozialen Netzwerken Konkurrenz machen. 

  • Google Maps hat seine Kartenansicht geändert. 
  • Neben einer bunteren Auflösung und mehr Details können Nutzer nun auch miteinander interagieren. 
  • Damit lässt Google seinen Konkurrenten Apple weit hinter sich. 

NRW - Wer in den vergangenen Tagen einen Blick auf Google Maps geworfen hat, hat es vielleicht schon bemerkt – und sich gefragt: Irgendwas ist da doch anders? Und tatsächlich: Die Karten in Google Maps sind jetzt noch bunter und zeigen mehr Details. Was dahinter steckt. 

Online-Kartendienst

Google Maps

Programmiersprache

C++ (Back-End), JavaScript, XML, Ajax

Beschreibung

Geodatenmanagement

Website-Typ

Web GIS

Sprachen

Deutsch und andere

Entwickelt von

Jens Eilstrup Rasmussen, Lars Rasmussen

Neuerung bei Google Maps: App zeigt Karten detailgetreuer und bunter an 

Plötzlich war das Ruhrgebiet nicht mehr grau, sondern bunt - mit grünen Flächen, blauen Flüssen und gelben Straßen: Nach einem neuen Update von Google Maps zeigt die App ihre Karten jetzt mit deutlich mehr Details an, als vorher.  

Für Google-Maps-Nutzer ist die Änderung eine Möglichkeit, sich dank der detailgetreuen Darstellung in der Natur besser zurechtzufinden. Ein dunkles Grün steht beispielsweise für einen dicht bewachsenen Wald, ein helles Grün für einen Park oder eine Grünfläche und auch Strände und Wüsten lassen sich jetzt besser erkennen (noch mehr Service-Themen auf RUHR24.de).

Möglich ist das neue Update laut welt.de durch neue Algorithmen, die Informationen aus Satellitenbildern übernehmen und sie mit zusätzlichen Farbabstufungen sichtbar machen.

Google Maps App: Karten sollen bald auch Fußgängerüberwege anzeigen

Aber auch für Google Maps-Nutzer, die in Städten unterwegs sind, gibt es einige Neuerungen. So sollen künftig auf den Karten auch Fußgängerwege, Verkehrsinseln mit Aufenthaltsmöglichkeiten für Fußgänger und Fußgängerüberwege dargestellt werden.

Fußgängerwege waren bisher nur in der Satellitenansicht oder in der Street-View-Ansicht zu erkennen, nicht aber in den normalen Straßenkarten von Google Maps. Insbesondere Rollstuhlfahrer und gehbehinderte Menschen sollen so ihre Wege besser planen können. 

Google Maps lässt Konkurrent Apple Karten bei Fahrrad-Navigation weit hinter sich 

Für Google sind die Neuerungen ein wichtiger, strategischer Coup: Der Konzern will seine Marktwirtschaft weiter ausbauen – und jetzt sogar dem sozialen Netzwerk Facebook Konkurrenz machen. Denn die bunteren und detailgetreueren Karten sind die nicht einzige Änderung, die das neue Google-Maps-Update mit sich bringt.

Wie der Konzern angekündigt hat, soll auch die Fahrrad-Navigation ausgebaut werden – eine Funktion, die Google seinem Konkurrenten Apple voraus hat. Denn während es bei Google Maps schon seit längerem eine Möglichkeit gibt, sich auf der App Fahrradstrecken anzeigen zu lassen, plant Apple derzeit erst die Einführung einer solchen Funktion für dieApple-App Karten, für die derzeit auch Kamera-Autos in NRW unterwegs sind.

Google Maps will Facebook Konkurrenz machen - Karten-App will mit Neuerung Community aufbauen 

In einem am 30. Juli veröffentlichten Blog-Eintrag kündigte Google außerdem noch eine weitere neue Funktion für seinen Karten-Dienst an. Diese soll es den Nutzern möglich machen, sich von nun an gegenseitig zu folgen - wie in einem s ozialen Netzwerk.

Laut dem Blogeintrag soll so eine weltweite Community etabliert werden, in der man sich unter anderem über Empfehlungen wie beispielsweise das beste Essen zum Mitnehmen in der Umgebung oder die Öffnungszeiten austauschen kann. Die Nutzer sollen durch die neue Google Maps Community immer auf dem neuesten Stand sein, welche Orte in der Umgebung gerade angesagt sind.

Auf Google Maps kann man sich die Erdoberfläche als Straßenkarte oder als Luft- oder Satellitenbild anschauen und Routen zur Navigation berechnen lassen.

Community-Funktion bei Google Maps: Nutzer der App können sich folgen und interagieren

Die neue Community-Funktion bei Google Maps funktioniert folgendermaßen: Haben Google Maps-Nutzer Fotos, Bewertungen oder Listen veröffentlicht, können andere Nutzer ihnen folgen. Unter dem Reiter "Updates" erscheinen dann immer die neuesten Veröffentlichungen der User, denen man folgt.

Außerdem führt Google Maps eine Suchfunktion ein, mit der gezielt spezifische Nutzer und deren Empfehlungen gesucht werden können. Die Besonderheit: Bisher war es lediglich für Unternehmen und Geschäfte möglich, öffentliche Beiträge zu verfassen. Ab sofort soll aber jeder Nutzer mit jedem anderen Nutzer auf Google Maps interagieren können. Ist Google Maps also vielleicht schon bald das neue Facebook?

Rubriklistenbild: © Catherine Waibel/dpa