Mehr Sicherheit

Google ändert plötzlich Login – Umstellung für Millionen Nutzer droht

Noch 2021 soll eine große Google-Änderung kommen. Der Digital-Riese will beim Login auf größere Sicherheit setzen und passt die Anmeldung entsprechend an.

Kalifornien – Die Zwei-Faktor-Authentifizierung beim Login ist längst nichts Neues mehr. Viele Nutzer kennen die zusätzliche Sicherheitsebene beim Anmelden bereits von Facebook, Instagram oder anderen diversen Online-Konten. Auch bei Google haben User seit geraumer Zeit die Option, den höheren Sicherheitsstandard zu aktivieren. 2021 will der US-Konzern das Feature nun aber für 150 Millionen Konten automatisch freischalten. Was genau bedeutet die Änderung für Nutzer mit einem Google-Account?

US-amerikanisches TechnologieunternehmenGoogle LLC
HauptsitzMountain View, Kalifornien (USA)
TochtergesellschaftenU.a. Youtube, Fitbit, Android
Umsatz181,7 Milliarden USD (2020)

Google ändert Login: Zwei-Faktor-Authentifizierung kommt für 150 Millionen Nutzer

Egal ob für das E-Mail-Postfach, den Social-Media-Account oder beim Online-Banking: In der Regel muss man sich im Internet mit einem Passwort anmelden. Allerdings nutzen dabei immer noch viele Menschen unsichere Passwörter – wie etwa das Geburtsjahr, den Namen des Haustieres oder schlichtweg eine simple Nummernfolge wie 1111. Hinzu kommt, dass auch noch dasselbe Passwort für mehrere Konten genutzt wird.

Das allerdings birgt das ein großes Risiko, gehackt zu werden. Wie aus einem aktuellen Beitrag auf dem Google-Blog hervorgeht, hat das der Digital-Gigant nun zum Anlass genommen, für mehr Sicherheit für seine Nutzer zu sorgen und zahlreiche Konten automatisch auf die Zwei-Faktor-Authentifizierung umzustellen. Denn dies sei „eine der zuverlässigsten Methoden, um unbefugten Zugriff auf Konten und Netzwerke zu verhindern“, heißt es weiter in dem Blog-Bericht

Große Änderung bei Google: Konzern erhöht Sicherheit beim Login

Bereits im Mai 2021 hatte Google zum ersten Mal die Änderung ins Gespräch gebracht, nun soll der Plan in die Tat umgesetzt werden. Noch bis Ende des Jahres 2021 will der Konzern rund 150 Millionen Google-Konten mit dem Feature ausstatten. Der genaue Zeitpunkt der Änderung ist noch nicht bekannt.

User, deren Konto umgestellt wurde, erhalten beim nächsten Login für den Google-Account zusätzlich zu dem regulären Passwort eine Abfrage auf dem Smartphone oder einem anderen mobilen Endgerät. Eine Nachricht taucht auf, die schlicht bestätigt werden muss, um zu beweisen, dass man sich tatsächlich gerade einloggen wollte.

Die Europäische Kommission gibt Google zwei Monate Zeit für Veränderungen.

Sollte die Meldung auftauchen, ohne dass man sich einloggen wollte, weil beispielsweise das Passwort in fremde Hände gelangt ist, kann die Anfrage abgelehnt werden – und der potenzielle Übergriff durch unbefugte Dritte wird blockiert. Google erklärt, dass es der höchste Sicherheitsstandard sei, wenn man für das Login „etwas, das Sie wissen“, also ein Passwort, mit „etwas, das Sie haben“, also etwa einem Telefon, kombiniert (mehr Digital-News bei RUHR24).

Was ist die Zwei-Faktor-Authentifizierung?

Laut dem Bundesamt für Sicherheit ist unter der Zwei-Faktor-Authentifizierung eine zusätzliche Sicherheitsebene beim Login für Online-Konten zu verstehen. Diese sogenannte Zwei-Faktor-Authentisierung (2FA) gibt es in zahlreichen Varianten, einige ergänzen das zuvor eingegebene Passwort um einen zusätzlichen Faktor (Besitz wie ein Smartphone oder Biometrie, also mit einem Fingerabdruck), andere ersetzen das vorherige Log-In mit Passwort komplett durch eine direkte Kombination zweier Faktoren. So soll verhindert werden, dass unbefugte Dritte direkten Zugang zu Nutzerdaten oder Funktionen erhalten, nur weil sie in den Besitz des Passworts gelangt sind.

Google ändert Login: Das müssen User über die Zwei-Faktor Authentifizierung wissen

Noch in diesem Jahr wird also das Google-Konto von rund 150 Millionen Nutzer automatisch mit diesem höheren Sicherheitsstandard ausgestattet. Auf dem Blog begründet der US-Konzern die erzwungene Maßnahme damit, dass sonst nur wenige Nutzer auf das Feature zurückgreifen oder überhaupt erst davon erfahren würden.

Immerhin: Nachdem die Zwei-Faktor-Authentifizierung zwar automatisch für jeden Google-Nutzer aktiviert wurde, lässt der Digital-Riese seinen Usern noch die Option, die Sicherheitsmaßnahme auch wieder zu deaktivieren. Jeder solle am Ende für sich selbst entscheiden, ob man zusätzlichen Schutz genießen wolle oder nicht.

Um die 2FA auszuschalten, muss man in seinem Google-Konto den Bereich „Sicherheit“ öffnen. Hier findet sich die Option „Bestätigung in zwei Schritten“, welche deaktiviert werden muss. Google hat bereits begonnen, die ersten Konten mit dem höheren Sicherheitsstandard zu versehen, bis Ende des Jahres 2021 soll der Prozess abgeschlossen sein. Dann trifft die Maßnahme auch rund zwei Millionen Youtube-Nutzer.

Rubriklistenbild: ©  Catherine Waibel/dpa; Collage: RUHR24

Mehr zum Thema