Weihnachtsstimmung trotz Corona

Glühwein selber machen: Auf zwei wichtige Details kommt es an

Glühwein und Kinderpunsch gehören genauso zur Weihnachtszeit wie Plätzchen und Stollen. So gelingen die beliebten Getränke zu Hause.

NRW - Natürlich ist es am einfachsten, sich einen Glühwein fertig in der Flasche im Supermarkt zu kaufen. Aber: Zum einen sind diese oftmals ziemlich süß, zum anderen ist aktuell ein Glühwein von einem Rückruf betroffen. Wer also auf Nummer sicher gehen will, kann das wärmende Getränk ganz einfach selbst zu Hause ansetzen. RUHR24 verrät zwei simple Rezepte für Glühwein und Kinderpunsch.

Glühwein selber machen: Basisrezept mit nur fünf Zutaten

Wer die Einkäufe schon erledigt hat und sich nicht nochmal in den Weihnachtstrubel bei Aldi, Lidl und Co. stürzen will, hat Glück: Denn für einen einfachen, aber leckeren Glühwein braucht es nicht viel. Mit nur fünf Zutaten lässt sich schon ein Getränk ansetzen:

  • Eine Flasche trockenen Rotwein
  • Eine Bio-Orange
  • Zwei Stangen Ceylon-Zimt
  • Drei Gewürznelken
  • Zwei bis drei Esslöffel Zucker oder Honig

Bei der Würze des Glühweins steht es aber jedem frei, worauf er Lust hat. Dabei sind der Fantasie keine Grenzen gesetzt. In den verschiedenen Glühwein-Rezepten werden Gewürze, wie Kardamom, Vanilleschote, Ingwer, Muskat, Anis und Piment gerne genutzt. Wer möchte, kann auch noch etwas Apfelsaft zu dem Glühwein geben, das gibt dem Ganzen noch eine fruchtige Note.

Glühwein selber machen: Diese Weinsorten eignen sich besonders gut

Aber welchen Wein nimmt man am besten für einen selbstgemachten Rotwein? Für einen roten Glühwein eignen sich laut essen-und-trinken.de verschiedenste Weine gut. Dazu gehören trockene, halbtrockene, fruchtige und auch kräftige Rotweine. Liebliche eignen sich eher weniger. Mit etwas Glück wird man also auch beim heimischen Weinvorrat fündig und muss nicht nochmal in den Supermarkt. Folgende Weinsorten haben sich schon bewährt und werden gerne genutzt:

  • Dornfelder
  • Spätburgunder
  • Trollinger
  • Regent
  • Pinot Noir
  • Valpolicella
  • Bardolino
  • Lemberger
  • Merlot
  • Montepulciano

Und so wird der rote Glühwein gemacht: Die Nelken, die Zimtstangen und restlichen Gewürze in einen Teebeutel geben und mit dem Rotwein und etwas Wasser aufkochen lassen. Danach den aufgekochten Wein auf eine niedrige Temperatur stellen, sodass er nicht weiterkocht und die Orangenscheiben und das Süßungsmittel nach Wahl hinzugeben.

Glühwein lässt sich ganz einfach zu Hause selber machen.

Glühwein-Rezept: Wichtiges Detail beim Selbermachen beachten

Nun den Glühwein auf niedriger Temperatur einige Zeit ziehen lassen und abschmecken. Je länger der Glühwein zieht, desto intensiver schmeckt er. Dabei sollte der Glühwein nicht kochen, sondern sanft erhitzt werden, da Alkohol ab einer Temperatur von 78 Grad Celsius verdampft.

Bevor der Glühwein heiß in einem Becher oder einer Tasse serviert wird, sollte der Teebeutel herausgenommen werden. Die Orangenscheiben können als Deko dienen. Wer dem Glühwein noch etwas mehr Alkoholgehalt geben möchte, kann noch einen Schuss Weinbrand, Likör, Korn oder Grappa hinzugeben.

Aber Achtung bei dem Servieren: Sobald Glühwein mit Materialien wie Aluminium, Kupfer, Zinn und Messing in Berührung kommt, geben sie schädliche Stoffe ab. Edelstahl dagegen ist kein Problem (mehr Lifehacks bei RUHR24).

Der weiße Glühwein: Alternative zum Klassiker – so geht‘s

Eine Alternative zum klassischen roten Glühwein ist eine weiße Version. Dafür eignen sich laut essen-und-trinken.de die Weißweine Silvaner, Müller-Thurgau, Riesling, Pinot Grigio, Chardonnay und Frascati gut.

Für den weißen Glühwein muss der Wein mit Traubensaft, Honig, Zimtstangen und Orangenschalen kurz aufgekocht werden. Hierbei reicht es allerdings, wenn der Glühwein rund 10 Minuten auf niedriger Temperatur zieht.

Glühwein oder Früchte-Punsch: Rezept für die alkoholfreie Alternative

Alle, die keinen Glühwein mögen, aber dennoch ein warmes Getränk trinken wollen, können einen Früchte-Punsch zubereiten. Dieser wird aus Bio-Orangenscheiben, Rooibostee-Teebeutel, Zimtstangen, Sauerkirsch- oder Apfelsaft und Honig zum Süßen zubereitet. Auch bei Kindern oder bei denjenigen, die den unliebsamen Job des Autofahrers haben, kommt ein Punsch ohne Alkohol gut an.

Für den Kinderpunsch den Saft, den Tee, die Gewürze (im Teebeutel) und restlichen Zutaten im Topf leicht erhitzen und ziehen lassen. Zusätzlich können auch andere Säfte und ein klein geschnittener Apfel verwendet werden. Mit diesen Rezepten kommt hoffentlich trotz der Coronavirus-Pandemie etwas Weihnachtsstimmung auf.

Rubriklistenbild: © Jens Kalaene/dpa

Mehr zum Thema