Lifehacks bei Hitze

Eiskalte Getränke: Wasser, Limo und Bier im Sommer blitzschnell kühlen

Ein kühles Getränk ist bei der Hitze einfach herrlich. Doch wie bekommt man die Drinks an einem Tag am See oder wenn es schnell gehen muss eiskalt?

  • Im Sommer, wenn die Hitze groß ist, ist ein kaltes Getränk eine echte Wohltat.
  • Wer einen erfrischenden Drink am See genießen will, muss sich daher etwas einfallen lassen.
  • Salz und Wasser helfen aber dabei, Getränke schnell zu kühlen – auch ohne Eisfach
Nordrhein-Westfalen – Der Hitze-Rekord ist bereits gebrochen und die Sommer-Temperaturen halten voraussichtlich noch eine Weile an. Wir verbringen also mehr Zeit im Freien. Höchste Zeit sich etwas einfallen zu lassen, wie Getränke möglichst lange kühl bleiben. Oder wie man sie möglichst schnell eiskalt bekommt, auch wenn kein Eisfach in der Nähe ist. 

Getränke schnell kühlen: Dank dieser Lifehacks kein Problem

Viel Trinken ist im Sommer äußerst wichtig. Auch wenn Experten raten, bei Hitze eher zu lauwarmen Getränken zu greifen, ist ab und an nichts erfrischender als ein eiskalter Drink. 

Was ist aber zu tun, wenn man mal vergessen hat, Getränke kaltzustellen? Oder was Erfrischendes mit an den See nehmen will? Viele legen die Getränke dann erst einmal ins Eisfach. Doch ein halber Liter Wasser benötigt mindestens eine halbe Stunde bis er schön kalt ist. Dank einiger Tricks und Tipps geht das auch wesentlich schneller – und die funktionieren auch beim Ausflug im Freien. 

Getränke schnell kühlen: Wie die Socken dabei helfen

Trick Nummer 1 funktioniert ganz einfach: Alles was man dafür braucht ist eine Socke. Und die zieht man bei sommerlichen Temperaturen am besten eh ganz schnell aus. 

Damit das Getränk schön kühl wird, muss die Socke einfach nass gemacht werden. Dann die Flasche oder Dose in die Socke stecken und diese an einem schattigen Plätzchen aufstellen, wo ein kühles Lüftchen weht. 

Indem das Wasser aus der Socke verdunstet, bleibt das Getränk erfrischend kalt – oder wird, wenn es vorher nicht gekühlt war, deutlich kälter. Wer viele Getränke auf einmal kühlen will, kann auch zu einem T-Shirt greifen. Da passen gleich mehrere Flaschen und Dosen rein.

Eiskalte Getränke im Sommer – ganz ohne Kühlschrank, dafür aber mit Salz

Als wirklich erfrischend kalt, empfinden wir Getränke erst, wenn sie in etwa 5 bis 8 Grad kühl sind. Der Socken-Trick kann da schon mal an seine Grenzen stoßen. Nicht aber Trick Nummer 2 – die Kältemischung. Denn die kühlt alle Getränke blitzschnell in weniger als 15 Minuten deutlich ab.

Dafür benötigt man allerdings ein großes Gefäß, beispielsweise einen Eimer, Eiswürfel und Salz. Damit eure Getränke schnell kühl werden einfach Wasser, Eiswürfel sowie Salz in den Eimer füllen und gut umrühren. Was dann passiert ist wirklich erstaunlich. 

Etwas Salz ist der Schlüssel zu kalten Getränken im Sommer. 

Salzwasser gefriert später als neutrales Wasser und braucht dafür jede Menge Energie. Das zieht sich die Wassermischung aus der Wärme der zu kühlenden Getränke. Und schon sind die Drinks in weniger als 5 Minuten auf eine angenehme Trinktemperatur abgekühlt. Na dann, Prost!

Die Methode funktioniert übrigens egal in welcher Größenordnung. Wer also auf der Gartenparty schnell für kalten Getränkenachschub sorgen muss, kann eine ganze Badewanne oder ein Planschbecken mit dem salzigen Eiswasser füllen, um seine Gäste mit eiskalten Drinks zu versorgen. 

Getränke bei Hitze in einem Loch kühlen 

Wer keine Eiswürfel und nur wenig Salz zu Hause hat, muss aber dennoch nicht auf kalte Getränke im Sommer verzichten. Zwar ist dieser Trick etwas schweißtreibend, lohnt sich aber für all diejenigen, die unterwegs sind oder keine anderen Utensilien haben, um die Getränke zu kühlen (mehr Tipps bei Hitze auf RUHR24.de).

Bei Trick Nummer 3 gräbt man einfach ein Loch – egal ob im Sand oder in der Erde, umso tiefer man gräbt, desto kälter wird es. Stellt man die Getränke in die Grube, kühlen sie relativ schnell ab. 

Getränke schneller abkühlen: kuriose Tipps ganz ohne Strom

Wem das Buddeln in der Erde schon kurios vorkommt, wird sich jetzt erst Recht wundern. Denn diese beiden Tipps klingen äußerst außergewöhnlich, sind aber mindestens genauso effektiv:

  • Druckluftspray eignet sich zum schnellen Kühlen von Getränken. Einfach die Flasche damit einsprühen und schon fällt die Temperatur zügig in den Keller. Wer nicht zu viel davon einatmen will, kann das Getränk auch in eine Schüssel legen, diese abdecken und das Spray unter die Abdeckung sprühen.
  • Getränke wie Bier und Limo lassen sich außerdem mit Stickstoffdünger abkühlen. Dafür den Dünger mit Wasser im Verhältnis von 2:1 mischen und das Getränk in die Flüssigkeit legen. Bei einer Mischung aus Dünger und Wasser, entsteht eine Reaktion, die das Wasser und somit auch das Getränk abkühlt. Passt allerdings unbedingt darauf auf, dass der Dünger nicht mit dem Getränk in Berührung kommt. Wer auf Nummer sicher gehen will, packt die Flasche zum Schutz vorher noch in eine Tüte ein.

Getränke schnell abkühlen: So geht's im Kühlschrank und Eisfach noch schneller 

Wem die Tricks, die ohne Strom auskommen, zu aufwendig oder kurios erscheinen, kann auch auf konventionelle Kühlmethoden im Kühlschrank oder Eisfach zurückgreifen. Doch auch hier gibt es ein paar Kniffe (mehr Service-Themen und Livehacks auf RUHR24.de), wie man den Kühlvorgang beschleunigen kann. Denn hat ein Bier erstmal eine Zimmertemperatur von rund 22 Grad erreicht, dauert es im Kühlschrank knapp 8 Stunden, um das Getränk auf die erfrischenden 5 Grad abzukühlen:

Ein feuchtes Tuch um die Flaschen oder Dosen wickeln und ab in das Gefrierdach oder den Kühlschrank damit. Die kalte Luft entzieht dem nassen Tuch das Wasser und die Getränke kühlen aufgrund der Verdunstung wesentlich schneller ab. Dann lasst es euch schmecken!

Rubriklistenbild: © Ole Spata/dpa, Collage: RUHR24.de

Mehr zum Thema