Richtige Lagerung

Überraschend: Deshalb haben Sie Eier im Kühlschrank schon immer falsch gelagert

+
Wo sollten Eier im Kühlschrank gelagert werden?

Wo bewahren Sie Eier auf? Sicher im Kühlschrank, richtig? Doch hierbei können Sie einen entscheidenden Fehler machen, der sich jedoch ganz leicht vermeiden lässt.

  • Eier werden für gewöhnlich im Kühlschrank gelagert.
  • Dort gibt es sogar passende Fächer, wo die Eier einsortiert werden können.
  • Warum Sie das jedoch nicht tun sollten und wie Sie Eier stattdessen lagern sollten, erfahren Sie hier.

So sollten Eier im Kühlschrank aufbewahrt werden

Hier die Nährwertangaben von 100 Gramm Eiern:

  • 645,0 kJ
  • 155,0 kcal
  • 13 Gramm Eiweiß
  • 0,5 Gramm Kohlenhydrate

Ob Rührei, Spiegeleier oder in Wasser hartgekochte Eier: Deutsche lieben Eier - zum Frühstück, Mittag- oder Abendessen oder einfach als Snack zwischendurch. Ganz klar, dass Eier daher auch in fast jedem Kühlschrank hierzulande zu finden sind. Dies ist auch weiterhin nicht verwunderlich, so haben Eier doch jede Menge an Nährwerten, wie Sie der Infobox rechts entnehmen können.

Doch wie lagern Sie die Eier für gewöhnlich in Ihrem Kühlschrank? Sollten Sie sie feinsäuberlich in dem dafür vorgesehenen Fach in der Türe einsortieren, werde Sie nun sicher enttäuscht sein - denn das ist nicht die beste Art, Eier aufzubewahren. Im Gegenteil: Denn die Kühlschranktüre ist für gewöhnlich der wärmste Platz im Kühlschrank und den größten Temperaturschwankungen ausgesetzt, damit also nicht so gut für die Lagerung von Eiern geeignet. Denn durch diese Lagerung wird es Bakterien leichter gemacht, sich zu vermehren - und das sollte vermieden werden.

Video: Diesen unglaublichen Einfluss haben Eier auf Gewicht und Haare

Lesen Sie hier: Köstlicher Trick: Darum sollten Sie Spiegeleier immer in Sahne braten.

Wer Eier richtig im Kühlschrank lagern möchte, der sollte stattdessen so vorgehen: Lagern Sie Eier immer am kühlsten Ort des Kühlschranks. So bleiben Sie lange frisch. Zudem sollten die Eier im Karton verbleiben, da dieser verhindert, dass die Eier Gerüche anderer Lebensmittel im Kühlschrank aufnehmen.

Außerdem schützt der Karton die Eier vor Feuchtigkeit, was wiederum das Wachstum von Bakterien verringert. Und zu guter Letzt verhindert der Karton, dass das Ei zu schnell brüchig und dadurch auch schneller schlecht wird.

Auch interessant: Eier kühl aufbewahren: Ist das richtig oder falsch?

sca

Pfeifen Sie auf das MHD: So erkennen Sie, ob ein Lebensmittel verdorben ist

Brot, das schimmelt, gehört in den Müll. Hartes Brot können Sie dagegen noch retten.
Selbst Brot, das nur ein wenig schimmelt, gehört in den Müll. Hartes Brot können Sie dagegen noch retten. © picture alliance/dpa
Eier Haltbarkeit erkennen
Je älter das Ei, desto leichter wird es. Schwimmt es im Wasser, ist es schlecht. © picture alliance/dpa
Fisch Haltbarkeit erkennen
Wenn Fisch nach Fisch riecht, ist er nicht mehr frisch. © picture alliance / Holger Hollem
Fleisch Haltbarkeit erkennen
Verdorbenes Fleisch stinkt und wird schleimig. Achten Sie unbedingt auf die Lagerungstemperatur. © picture alliance / Oliver Berg/d
Joghurt Haltbarkeit erkennen
Wenn Joghurt sehr flüssig ist, ist er nicht mehr genießbar. © picture alliance / dpa
Käse Haltbarkeit erkennen
Hartkäse verträgt sogar eine Schimmelschicht. Schneiden Sie diese nur großzügig weg. Riecht der Käse unangenehm sauer, ist er schlecht. © picture alliance / Harald Tittel
Milch Haltbarkeit erkennen
Schlechte Milch müssen Sie nicht in jedem Fall wegschütten. © picture alliance/dpa
Olivenöl Haltbarkeit erkennen
Olivenöl muss fruchtig riechen, dann können Sie es jahrelang genießen. © picture alliance / Lorenzo Carne
Wurst Haltbarkeit erkennen
Wurst ist nicht gleich Wurst. Seltsamer Geruch und Schleimigkeit sind aber deutliche Indizien für die Tonne. © picture alliance / Patrick Pleul