Im Sommer

Gemüse gießen: Salate, Stangenbohnen und Sellerie brauchen besonders viel Wasser

Eine Frau, die im Garten mit einer Gießkanne das Gemüsebeet bewässert.
+
Nicht jedes Gemüse benötigt gleich viel Wasser. (Symbolbild)

Viel Sonne und wenig Niederschlag bedeutet vor allem eins: gießen. Besonders Salate, Stangenbohnen und Sellerie benötigen im Sommer einiges an Wasser.

München – Neben Licht benötigen Pflanzen auch Wasser, um zu überleben. Doch welche Menge ist die richtige? Gerade ungeübte Gärtnerinnen und Gärtner geben häufig zu viel Wasser, was gerade bei Gemüse wie Mais, Erbsen oder Zwiebeln nicht ohne Folgen wie schwachen und verwelkte Pflanzen sowie Schädlingsbefall bleibt.
24garten.de weiß, welche Pflanzen viel Wasser benötigen.

Doch bevor man sich dem Gießen zuwendet, sollte die Erde analysiert werden: Das perfekte Gießen ist nämlich sinnlos, wenn der Boden keine gute Zusammensetzung hat. Der ideale Boden für Gemüse ist nährstoffreich und durchlässig, bei einem leicht sauren pH-Wert. Geben Sie einmal pro Saison noch ein wenig Kompost in den Boden, so haben Sie optimale Voraussetzungen für einen ertragreichen Gemüsegarten.