Verbrauchertipps

Durchschnittlicher Gasverbrauch im Haushalt: Das ist für 2 Personen normal

Wie hoch ist der normale Gasverbrauch in einem 2-Personen-Haushalt? Verbraucher können dies inmitten der Energiekrise selbst ausrechnen.

Dortmund – Gas einsparen liegt quasi im Trend. Doch nicht nur die Umwelt soll dadurch geschont werden, auch der finanzielle Aspekt spielt in Krisenzeiten eine große Rolle. Viele schauen daher immer wieder auf den Gaszähler, doch welcher Verbrauch ist eigentlich normal in Deutschland?

Gasverbrauch im 2-Personen-Haushalt – auf die Wohnungsgröße kommt es an

Das hängt in aller erster Linie von der Wohnungsgröße ab. Wenn das Gas ausschließlich zum Heizen verwendet wird, spielt die Anzahl der Personen im Haushalt eine eher untergeordnete Rolle. Den Jahresverbrauch findet man auf der Jahresrechnung des Versorgers. Er lässt sich aber auch berechnen.

Dazu dient eine Rechnung des Vergleichsportals Verivox. Das Portal errechnete den in deutschen Haushalten durchschnittlichen Verbrauch zum Heizen eines Quadratmeters. Im Schnitt liege dieser bei 160 Kilowattstunden (kWh) im Jahr. Der Energiedienstleister Techem hatte 2017 in einer Studie den durchschnittlichen Gasverbrauch zum Heizen eines Quadratmeters auf 125 Kilowattstunden beziffert (mehr Service-News auf RUHR24).

Gasverbrauch im Zwei-Personen-Haushalt lässt sich durch einfache Formel berechnen

Mit einer einfachen Formel lässt sich der Jahresverbrauch demnach anhand der Wohnungsgröße berechnen: Wohnungsgröße in Quadratmetern x Durchschnittsverbrauch (von 160 kWh pro Quadratmeter) = Gasverbrauch für zwei Personen pro Jahr.

Der Westfälische Anzeiger hat den Verbrauch anhand der Formel für verschiedene Wohnungsgrößen ausgerechnet. Der Berechnung liegt der Gedanke zugrunde, dass alle Räume der Wohnung regelmäßig geheizt werden.

20 m²3000 – 3.400 kWh
40 m²\\t6000 – 6.800 kWh
60 m²\\t9.000 – 10.200 kWh
80 m²\\t12.000 - 13.600 kWh
100 m²\\t15.000 - 17.000 kWh
120 m²\\t18.000 – 20.400 kWh

Das Umweltbundesamt gibt die durchschnittliche Wohnungsgröße in Deutschland mit 93 m² an. Der Jahresverbrauch dafür beträgt umgerechnet 14.880 kWh. In einer Wohnung in Deutschland wohnen im Schnitt zwei Personen. Die Angaben beziehen sich allein aufs Heizen.

Gasverbrauch im 2-Personen-Haushalt – Faktoren beachten

Neben der Wohnungsgröße haben weitere Faktoren Einfluss auf den Jahresverbrauch. So zum Beispiel das individuelle Wärmeverhalten. Experten haben ausgerechnet, dass das Senken der Raumtemperatur um nur ein Grad schon ein Ersparnis von sechs Prozent des Gases ausmacht. Wer also nicht schnell friert, kann die Temperatur regeln und damit Geld sparen.

Es kann sich finanziell lohnen, die Temperatur zu drosseln.

Auch die Lage und Bausubstanz spielen eine wichtige Rolle. Dabei ist vor allem entscheidend, ob das Haus wärmegedämmt ist. Ältere und unsanierte Häuser können daher schnell bei einem um rund 25 Prozent erhöhten Gasverbrauch liegen.

Wenn das Gas auch zum Heizen des Wassers verwendet wird, schnellt der Verbrauch weiter in die Höhe. Generell gibt es zum Einsparen von Gas aber einige sinnvolle Tricks. Im Gegensatz dazu gibt es aber auch Methoden wie den Teelichtofen, von denen Experten aber dringend abraten.

Rubriklistenbild: © Eibner/Imago; Westend61/Imago; Collage: Sabrina Wagner/RUHR24