Herbstanfang

Gartenarbeit im September: Vier Gehölze jetzt noch unbedingt schneiden

Die Gartenhochsaison neigt sich dem Ende zu. Damit die Pflanzen nächstes Jahr wieder in ganzer Pracht wachsen, brauchen sie den richtigen Schnitt.

Dortmund – Die Temperaturen sinken und die Tage werden langsam kürzer. Für Hobbygärtner bedeutet das, die letzten Aufgaben im Garten vor dem Wintereinbruch zu erledigen. Der September kann dafür bereits der optimale Zeitpunkt sein. So steht zum Beispiel auch der Schnitt von bestimmten Gehölzen an.

ThemaGartenarbeit
ZeitpunktSeptember
AufgabeSchnitt von Gehölzen

Gartenarbeit im September: Beerensträucher schon vor dem Winter schneiden

Wenn das Wetter erst einmal so richtig ungemütlich wird, kann die Gartenarbeit schonmal nebensächlich werden. Dabei kann es sich lohnen, bereits im September zur Gartenschere zu greifen und bestimmten Gehölzen den richtigen Schnitt zu verpassen. So können sie im Folgejahr wieder üppig nachwachsen und viele Früchte tragen.

Der jährliche Saisonkalender verrät Gärtnern, welches Obst und Gemüse derzeit Saison haben. Wenn die Erntezeit vorbei ist, kann ein Schnitt von Beerensträuchern besonders förderlich sein. Johannis- oder Stachelbeeren sowie Brombeeren oder Sommerhimbeeren vertragen im Herbst eine Kürzung. Die richtige Schnitttechnik bei Beerensträuchern ist dabei entscheidend.

So kann verhindert werden, dass sich Schädlinge im Winter in den Sträuchern ansiedeln. Diese könnten sich dann im Frühjahr wieder ausbreiten und vermehren, berichtet das Online-Magazin myhomebook. Einige Beeren-Arten werden jedoch erst im Frühjahr geschnitten, wie beispielsweise die Herbsthimbeere.

Gartenarbeit im September: Weinreben und Pflaumen vertragen nach dem Sommer einen Schnitt

Weinreben können ebenfalls nach der Ernte geschnitten werden. Eine Kürzung kann die Triebe kräftigen, sodass sie im nächsten Jahr möglichst viele Blüten- und Fruchtansätze entwickeln. Haben sich Geiztriebe zwischen den Blattachseln gebildet, können diese jetzt auch entfernt werden. Grundsätzlich werden die Ranken des Weinstocks auf bis zu zwei verbliebene Triebaugen gekappt, so mein-schoener-garten.

Eine Weinrebe kann bereits nach der Ernte geschnitten werden.

Bei Pflaumenbäumen kann man im September die alten Fruchthölzer herausschneiden. Damit wird nicht nur die Baumkrone ausgelichtet, sondern auch die Entwicklung neuer Triebe gefördert. Um einen Pilzbefall zu vermeiden, sollten allerdings keine größeren Schnittwunden hinterlassen werden (mehr Garten-Themen bei RUHR24).

Gartenarbeit im September: Rispen-Hortensien können jetzt geschnitten werden

Eine Sorte der beliebten Hortensien kann ebenfalls schon im Herbst geschnitten werden. Die Rispen-Hortensie bildet ihre neuen Triebe erst im Frühjahr aus und verträgt daher einen radikalen Rückschnitt. Alternativ lassen sie sich auch noch zu Beginn des neuen Jahres schneiden.

Von Bauernhortensien sollte man hingegen die Finger lassen. Schneidet man die üppigen Sträucher, können sie keine Blütenansätze ausbilden und die Blüte bleibt vollständig aus.

Die Rispenhortensie kann im Herbst nach der Blüte geschnitten werden.

Doch für alle Rückschnitt-Tätigkeiten gilt: Bis zum 30. September dürfen nur Form- und Pflegeschnitte vorgenommen werden. Ein radikaler Rückschnitt von Hecken, Gebüschen und anderen Gehölzen ist laut Bundesnaturschutzgesetz verboten.

Rubriklistenbild: © Gorilla/PantherMedia

Mehr zum Thema