Flocken zum Fest

Schnee an Weihnachten 2021? Wetter-Experten sprechen jetzt von Wunder

Weiße Weihnachten wünschen sich viele von uns jedes Jahr aufs Neue. Meistens stehen die Chancen dafür nicht gut – in diesem Jahr könnte es aber klappen.

Deutschland – Gerade erst hatte der Deutsche Wetterdienst (DWD) mitgeteilt, dass die Aussichten auf weiße Weihnachten in Zukunft von Jahr für Jahr schlechter werden. Der Grund dafür sei – wenig überraschend – der Klimawandel. Weihnachten 2021 könnte es in Teilen Deutschlands aber schneien. Dafür verantwortlich ist ein Wetterphänomen hoch im Norden.

Weihnachtenauch: Weihnacht oder Christfest
DatumSamstag, 25. Dezember 2021
AnlassFest der Geburt Jesu Christi

Schnee an Weihnachten ist selten – 2021 könnten wir ein „weißes Wunder“ erleben

Weiße Weihnachten sind tatsächlich ein sehr seltenes Geschenk zum Fest, das fast an ein Wunder grenzt. So gab es laut einer Statistik von wetterkanal.kachelmannwetter.com in den letzten 70 Jahren an Weihnachten in den meisten Großstädten nicht oft Schnee.

Spitzenreiter war München, wo es seit 1950 immerhin alle drei Jahre zum Fest geschneit hat. Kölner konnten sich hingegen in 70 Jahren nur ganze viermal an weißen Flocken zum Fest erfreuen.

Umso bemerkenswerter, dass RTL-Meteorologe Björn Alexander aktuell für 2021 prognostiziert, „selbst Köln könnte weiß werden“. Aber wie kommt der Wetter-Experte zu seiner Einschätzung?

Polarwirbel-Spilt im Dezember? Deutschland bekommt an Weihnachten eine Schnee-Option

Verantwortlich dafür, dass Deutschland an Weihnachten plötzlich eine Schnee-Option bekommt, ist der Polarwirbel, erklärt rtl.de. Der Polarwirbel ist ein Kaltluftwirbel, der sich in den Wintermonaten über der Arktis und der Antarktis entwickelt.

Ist er stabil, müssen wir in unseren Breitengraden mit mildem Winter-Wetter rechnen. Ist er hingegen instabil, kann es zu Kälteeinbrüchen in Deutschland kommen. Ein solcher sogenannter Polarwirbel-Split verursachte beispielsweise auch den Schnee im Januar 2021. Der Winter 2021/2022 könnte durch einen schwachen Polarwirbel sogar ungewöhnlich kalt werden*, sagten Meteorologen bereits Anfang November voraus, wie hna.de berichtete.

Schnee in Berlin im Jahr 2010: Auch 2021 stehen die Chancen auf weiße Weihnachten wohl gut. (Symbolbild)

„Winterlicher Abwärtstrend“: Wetter-Experte erwartet ein Weihnachtswunder

Insbesondere für das letzte Dezemberdrittel 2021 hätten die Wettercomputer bereits länger eine Abschwächung des Polarwirbels auf dem Schirm, verdeutlicht Björn Alexander jetzt. „Die aktuellen Trends bei den Langfristprognosen deuten neben dem schwächelnden Polarwirbel ebenso auf einen winterlichen Abwärtstrend für Weihnachten 2021 hin“, erklärt der Experte gegenüber rtl.de

Der Wetter-Experte halte ein solches „Weihnachtswunder“ sogar fast schon für wahrscheinlich, meldet rtl.de weiter. Auch andere Wetter-Portale bestätigen den Abwärtstrend.

Wetter-Experten sind sich einig: Chancen auf weiße Weihnachten so gut wie lange nicht

So berichtet wetter.de aktuell, der Wettertrend für Garmisch deutet für das Bergland ganz klar auf Schnee hin. Und selbst im Westen und Osten könnte es weiß werden, meint das Portal wetter.de sieht für Westdeutschland aktuell „Chancen auf Winterwetter“, die seit Jahren nicht mehr so gut aussahen.

Meteorologe Jan Schenk, legte sich bereits im November fest, wie focus.de berichtete. Nach gründlicher Analyse käme er zu dem Schluss: „Weiße Weihnachten in ganz Deutschland sind dieses Jahr zu 70 Prozent wahrscheinlich“, so Jan Schenk damals.

Dennoch müssen wir weiter die Daumen drücken. Denn wie der RTL-Meteorologe erklärt, seien die Chancen für Winter-Fans in Deutschland zwar gut, Vorhersagen über 10 Tage aber grundsätzlich immer noch unsicher.

Rubriklistenbild: © David Gannon/Afp

Mehr zum Thema