"Flugärger"-App: So soll die neue Software bei Verspätungen oder Flugausfällen helfen

Die neue "Flugärger"-App der Verbraucherzentrale soll Verbrauchern helfen. Foto: Martin Gerten/dpa
+
Die neue "Flugärger"-App der Verbraucherzentrale soll Verbrauchern helfen. Foto: Martin Gerten/dpa

Die neue "Flugärger"-App der Verbraucherzentrale NRW soll Verbrauchern helfen, ihre Rechte bei verspäteten oder ausgefallenen Flügen geltend zu machen.

Die neue "Flugärger"-App der Verbraucherzentrale NRW soll Verbrauchern dabei helfen, ihre Rechte bei verspäteten oder ausgefallenen Flügen geltend zu machen.

  • Die neue "Flugärger"-App soll Verbrauchern ihre Rechte bei verspäteten oder ausgefallenen Flügen näher bringen.
  • Die App wurde von der Verbraucherzentrale NRW entwickelt.
  • Ab heute ist sie in allen App-Stores verfügbar.

"Flugärger"-App als Hilfestellung für Verbraucher

Seit heute (8. Oktober) kann man sie nutzen: die "Flugärger"-App. Sie wurde von der Verbraucherzentrale entwickelt und soll den Verbrauchern vor allem aufzeigen, welche Rechte sie bei verspäteten oder ausgefallenen Flügen haben. Eine Funktion, die sich Reisende, die mit Thomas Cook unterwegs waren, sicher gewünscht hätten.

Nachdem man die Daten zum betroffenen Flug eintippt, prüft die App die Entschädigungsansprüche, die Verbrauchern zustehen, und berechnet auch gleich die Höhe. Gleichzeitig öffnet sich auch ein Mailprogramm mit einem Forderungstext, den man an die zuständige Airline schicken kann. Darin seien alle notwendigen Angaben enthalten, wie es bei der Deutschen Presse-Agentur (dpa) heißt.

Keine Konkurrenz für private Anbieter

Bei der Vorstellung der "Flugärger"-App erklärte die NRW-Ministerin für Verbraucherschutz Ursula Heinen-Esser, dass sie es Passagieren vor allem erleichtere, an ihre Rechte zu kommen und diese zu erkennen. Dabei trete die App allerdings nicht in Konkurrenz zu privaten Anbietern.

Diese treiben - oft gegen Kosten - als Inkasso-Unternehmen im Auftrag der Verbraucher das Geld von den Airlines ein. Die App sei nun aber vor allem dazu da, die "Eigeninitiative" der Verbraucher zu stärken, indem ihnen ihre Rechte näher gebracht werden.

"Flugärger": App ab sofort in allen Stores verfügbar

Insgesamt 250.000 Euro hat das Land NRW in die Entwicklung des Programms investiert. Es ist das Einzige nicht-kommerzielle Angebot dieser Art.

Die App ist ab heute für IOS und Android in den entsprechenden App-Stores abrufbar. mit dpa-Material