Und weitere Tricks

Flughafen-Chaos vermeiden: Richtige Schlange beim Check-in rettet den Urlaub

Lange Schlangen, gestrichene Flüge: An Flughäfen herrscht zur Hochsaison oft das Chaos. Für einen guten Urlaubsantritt gibt es jedoch einfache Tricks.

NRW – Urlauberinnen und Urlauber, die per Flugzeug die Welt erkunden wollen, haben es während der Hochsaison oft nicht leicht. Schließlich herrscht an zahlreichen Check-in-Schaltern der Terminals immer wieder das Chaos, mitunter ausgelöst durch die Streiks von Lufthansa-Mitarbeitern – das hat bei vielen Reisenden Spuren hinterlassen. Wie RUHR24 berichtet, gibt es jedoch ein paar einfache Flughafen-Tricks, die den Urlaub im Zweifel sogar retten können.

Lufthansa AGdeutsche Fluggesellschaft
HauptsitzKöln
Gründung1926

Flughafen-Chaos: Einfache Tricks können Flughafen-Chaos erträglicher machen

Nicht nur der vergangene Streik des Bodenpersonals von Lufthansa, sondern auch ein laut dem Handelsblatt drohender Piloten-Streik in naher Zukunft treibt Touristen wohl die Schweißperlen auf die Stirn. Zur Gesamtsituation trägt die Tatsache bei, dass an vielen Flughäfen und bei verschiedenen Airlines Personalmangel herrscht.

Zusammen ergibt das einen bitteren Cocktail aus langen Wartezeiten und überfüllten Check-ins mit extrem langen Wartezeiten, der die Hoffnung auf einen entspannten Urlaub schnell schwinden lässt. Wer seinen Flug nicht verpassen will, für den hat der Reisereporter jedoch ein paar Tricks auf Lager, die das Risiko eines verpassten Flugs zumindest reduzieren können (mehr Lifehacks auf RUHR24).

Flughafen-Chaos: Fast Lane als Überholspur bei der Sicherheitskontrolle spart Zeit

Nicht nur bei Achterbahnen in Freizeitparks gibt es sie: Sogenannte „Fast Tracks“, „Priority Lanes“ oder „Fast Lanes“ genannte Überholspuren ermöglichen es eiligen Urlaubern, schneller durch die Sicherheitskontrollen zu gelangen.

Besonders Billiganbieter wie Ryanair oder Norwegian sehen diese Fast Lanes als lukrative Einnahmequelle, berichtet der Reisereporter. Im Regelfall ist die Überholspur laut Urlaubspiraten für Fluggäste mit Business oder First-Class Tickets vorgesehen, doch auch Familien mit (Klein-)Kindern werden häufig herüber gewunken.

Flughafen-Chaos: Priority Lanes nicht überall vorhanden

Wer vom langen Anstehen am Check-in schon ganz gerädert ist und sich die Schlange bei den Sicherheitskontrollen sparen will, für den kommt die Überholspur, die häufig zwischen 5 und 10 Euro kostet, infrage. Aber Achtung!

Wie der Reiseporter erklärt, unterscheidet sich das Angebot zwischen den einzelnen Airlines. Bei einigen Fluggesellschaften kann das Angebot nicht explizit dazugebucht werden, sondern muss direkt bei der Flugbuchung beim entsprechende Tarif ausgewählt werden. Außerdem werden Fast Lanes nicht an jedem Gate angeboten.

Flughafen-Chaos: Frühere Check-In-Optionen nach Möglichkeit nutzen

Wer nur mit Handgepäck reist und sich für den Erhalt des Flugtickets deshalb nicht in eine Schlange zu stellen braucht, kann bei zahlreichen Flügen auch schon vorher online einchecken. Wer sich dafür entscheidet, bekommt die Boardkarte ganz bequem online zugeschickt und spart eine Menge Zeit.

Für Reisende mit Aufgabegepäck gibt es eine weitere Möglichkeit, Zeit zu sparen und die Nerven zu schonen. Manche Airlines bieten den Service an, Koffer und Taschen per „Baggage Drop-off“ aufzugeben, so zum Beispiel die Lufthansa.

Flughafen-Chaos: Bagge-Drop-Off erleichtert Gepäckaufgabe

Wer sich seine Boardkarte bereits online oder an einem Check-in-Automaten in ausgedruckter Form hat ausstellen lassen, könne laut der Fluggesellschaft den Fast Bag Drop Automaten nutzen. Dort wird der Gepäcksticker ausgedruckt, der dann am Koffer oder der Tasche befestigt werden muss. Anschließend kann das Gepäckstück am Fast Bag Drop Automaten aufgegeben werden.

Es mag vielleicht auf den ersten Blick komisch wirken, aber die Wahl der Schlange beim Anstellen an den Sicherheitskontrollen kann ebenfalls Zeit sparen – und damit im Zweifel über den Antritt des Urlaubs entscheiden. Laut dem Reisereporter hätten Reiseexperten beobachtet, „dass es am schnellsten geht, wenn man sich bei der Sicherheitskontrolle an der linken Schlange anstellt“.

Während der Hochsaison herrscht am Flughafen häufig Chaos.

Flughafen-Chaos: Am besten in der linken Schlange vor der Sicherheitskontrolle anstellen

Der Grund: Die meisten Menschen seien Rechtshänder und würden sich daher in der rechten Schlange anstellen. Zudem tendieren viele Leute generell dazu, anderen hinterherzulaufen und kürzere Schlangen zu übersehen. Demgegenüber empfiehlt es sich allgemein, immer nach kürzeren, von vielen gemiedenen und vermeintlich „falschen“ Schlangen anzustellen.

Insgesamt gibt es noch zahlreiche Tricks, um den Aufenthalt am Flughafen erträglicher zu gestalten und eine Menge Zeit zu sparen. Laut 24Rhein sorgten, neben früheren Check-In-Optionen, vor allem bestimmte Verhaltensweisen bei den oftmals überfüllten Sicherheitskontrollen für Entlastung.

Rubriklistenbild: © Dwi Anoraganingrum/Imago

Mehr zum Thema