Achtung, nicht essen!

Fleisch-Rückruf: Bundesamt rät wegen Keimen zu dringender Maßnahme

Ein Fleisch-Hersteller warnt aktuell vor einem Produkt, das mit Bakterien verunreinigt ist. Für Verbraucher besteht Gesundheitsgefahr.

Deutschland – Wie das Portal lebensmittelwarnungen.de des Bundesamtes für Verbraucherschutz und Lebensmittelsicherheit mitteilt, wurden bei dem betroffenen Roast Beef Listerien (Listeria monocytogenes) nachgewiesen. Es sollte auf keinen Fall mehr gegessen werden (weitere Rückrufe und Warnungen auf RUHR24).

Listeria monocytogenesBakterien
OrdnungBacillales
GattungListeria

Fleisch ist mit Bakterien verunreinigt – besondere Gefahr für Schwangere und ältere Menschen

Denn eine Listerien-Erkrankung (Listeriose) kann Symptome wie Durchfall und Fieber verursachen. Schwangere, Senioren und Menschen mit einem schwachen Immunsystem sind besonderes gefährdet.

Wie das Portal des Bundesamtes erklärt, sind auch schwere Krankheitsverläufe mit Blutvergiftungen und Hirnhautentzündungen möglich. Bei Schwangeren könne zudem das ungeborene Kind geschädigt werden – auch dann, wenn die erkrankte Mutter keine Symptome entwickle.

Die Erkrankung äußere sich zumeist innerhalb von 14 Tagen nach Infektion. Das Bundesamt rät Betroffenen mit Symptomen, die das verunreinigte Fleisch gegessen haben, einen Arzt aufzusuchen. Betroffene Schwangere sollten auch ohne Symptome unbedingt zum Arzt.

Fleisch-Rückruf wegen Gesundheitsgefahr – dieses Roast Beef ist betroffen

Bei dem verunreinigten Fleisch handelt es sich um das folgende Produkt:

  • Produkt: Suho Meso Zarebnica, geräuchertes Roastbeef ohne Knoblauch
  • Mindesthaltbarkeitsdatum: 03.11.2021
  • Inverkehrbringer: Kelmendi Lebensmittel, Gießen
Wird zurückgerufen: geräuchertes Roast Beef

Rückruf von Roast Beef wegen gefährlichen Bakterien – wichtige Infos für Kunden

Die betroffene Ware wurde in den folgenden Bundesländern verkauft:

  • Baden-Württemberg
  • Bayern
  • Hessen
  • Niedersachsen
  • Nordrhein-Westfalen
  • Rheinland-Pfalz

Kunden, die das Fleisch erworben haben, können es in den Geschäften zurückgeben. Der Kaufpreis wird erstattet.

Dass Lebensmittel wegen Verunreinigungen zurückgerufen werden müssen, kommt leider immer wieder vor. So warnt ein Hersteller aktuell vor Pilzgift in Spaghetti, die bei Rewe und Edeka verkauft wurden. Außerdem ruft ein Bio-Unternehmen aktuell einen Aufstrich zurück, in dem sich Glassplitter befinden können.

Rubriklistenbild: © Oliver Berg/dpa

Mehr zum Thema