Endlich wieder ans Eisen

Fitnessstudios öffnen in NRW: Welche Corona-Regeln jetzt bei welcher Inzidenz gelten

Mit Inkrafttreten der neuesten Corona-Schutzverordnung dürfen die Fitnessstudios in NRW endlich wieder ihren Betrieb aufnehmen. Aber für ihre Öffnung gelten bestimmte Regeln.

NRW - Aufatmen unter allen Fitness-Fans nach fast einem Jahr Lockdown: Seit dem 28. Mai dürfen Fitnessstudios wie McFit oder FitX bei einer bestimmten niedrigen Inzidenz in NRW endlich wieder für ihre Mitglieder öffnen. Doch das Trainieren im Gym ist mit klaren Corona-Regeln verbunden, die schon mal ordentlich verwirren können. Hier die Übersicht.

BundeslandNRW
LandeshauptstadtDüsseldorf
Aktuelle Inzidenz18,9 (Stand Sonntag, 13. Juni)

Fitnessstudios in NRW: Öffnung ist abhängig von der Sieben-Tage-Inzidenz

Ob die Fitnessstudios in NRW öffnen dürfen oder nicht, hängt stark von der Sieben-Tage-Inzidenz in der Stadt oder Kreis ab, wo man trainieren möchte. Unter einer stabilen Inzidenz von 50 gilt generell: Sie dürfen öffnen. Liegt der Wert jedoch darüber, müssen sie laut aktueller Coronaschutzverordnung des Landes NRW geschlossen bleiben.

Bei einer Inzidenz zwischen unter 50 und 35,1 benötigt man für das Trainieren im Fitnessstudio entweder einen negativen Test oder man muss vollständig geimpft oder genesen sein. Zudem kann es sein, dass man vor Ort seine Kontaktdaten angeben muss. Das entfällt allerdings in den meisten Fällen, da man in die Gyms ohne Mitgliedskarte gar nicht reinkommt (alle News zum Coronavirus in NRW auf RUHR24).

Öffnung der Fitnessstudios in NRW: Keine Testpflicht mehr bei landesweiter Inzidenz von unter 35

Der Test kann entweder ein Schnelltest sein oder je nach Fitnessstudio sogar nur ein Selbsttest. Allerdings muss Letzterer in Aufsicht mit einem Mitarbeiter durchgeführt werden. Vor Ort gibt es, zum Beispiel im McFit in Lünen, abgesperrte Bereiche zum Testen.

Liegt die Sieben-Tage-Inzidenz stabil unter 35, dann ändert sich für den Besuch im Fitnessstudio vorerst nichts. Es sei denn, die landesweite Inzidenz würde in NRW ebenfalls unter 35 liegen. Dann entfällt die Testpflicht und es wird zudem nicht mehr zwischen nicht geimpft, geimpft oder genesen unterschieden.

Was bedeutet „stabile Inzidenz“?

Im Zusammenhang mit Corona-Lockerungen ist immer wieder von einer „stabilen Inzidenz“ die Rede. Konkret bedeutet dies, dass die Sieben-Tage-Inzidenz an fünf aufeinander folgenden Werktagen (außer Sonn- und Feiertage) unter einem bestimmten Wert liegen muss.

Fitnessstudios in NRW: Zwei Städte in Nordrhein-Westfalen müssen mit Öffnung warten

Aktuell liegt die Wocheninzidenz in NRW bei 18,9 (Stand Sonntag, 13. Juni). Was bedeutet, dass die Testpflicht in allen Fitnessstudios, die in einer Stadt oder einem Kreis mit einer Inzidenz von unter 35 liegen, entfällt. Einen Termin muss man in den meisten Gyms, darunter Fitness-Ketten wie McFit oder FitX, ebenfalls nicht buchen. Man kann trainieren, wann man möchte.

Zwei Städte in NRW müssen sich mit ihrer Fitnessstudio-Öffnung nach dem Lockdown allerdings noch gedulden: Bonn und Hagen. In beiden Städten liegt die Inzidenz zwar unter 50, aber noch nicht lange genug, dass die Studios wieder öffnen dürfen. In Bonn könnte es jedoch schon ab kommenden Mittwoch (16. Juni) so weit sein und es würden neue Lockerungen folgen.

In Hagen dauert es noch ein bisschen länger: Dort liegt die Sieben-Tage-Inzidenz erst seit Freitag (11. Juni) unter 50. Neue Lockerungen würden damit erst frühestens kommenden Freitag (18. Juni) folgen. Hagen war zuletzt die einzige Stadt in NRW mit einem Inzidenzwert von über 50.

Fitnessstudios wie McFit können eigene Corona-Regeln unabhängig von der Inzidenz machen

Die Öffnungen der Fitnessstudios sind also einzig und allein an die Inzidenzen gekoppelt. Weitere Corona-Regeln wie etwa eine generelle Maskenpflicht in den Studios oder nur beim Ausführen der Übung bestimmt jedes Fitnessstudio in NRW selbst. Das Gleiche gilt für die Öffnungen von Umkleiden, Duschen und Spinden. Zudem kann es sein, dass ausgewählte Geräte gesperrt sind, damit ein Mindestabstand von 1,5 Metern eingehalten wird.

Was genau in eurem Fitnessstudio gilt, erfahrt ihr auf den Websites der einzelnen Anbieter oder auch bei Instagram oder Facebook. Sollte beides nicht vorhanden sein, kann man auch einfach anrufen.

Rubriklistenbild: © Anika Hinz/RUHR24

Mehr zum Thema