Infos zu Versicherungen

Feuerwerk-Schäden am Auto: Wer die Kosten dafür trägt

Böller und Raketen können in der Silvesternacht Schäden an Autos verursachen. Wie kann man den Pkw schützen und wer bezahlt den Schaden?

Dortmund – Silvester rückt näher und damit auch die Knallerei mit Böller und Raketen. Häufig ist es aus der Ferne schön anzusehen. In der Nähe machen Knaller und Raketen nicht nur Lärm, sondern sind ebenfalls gefährlich. Auch für Autos.

Böller und Raketen schädigen Autos: die Gefahr für Fahrzeuge ist an Silvester real

Selten sind Schäden an Autos in der Silvesternacht nicht, wie schon die Auto Bild berichtet hat. Herabfallende Silvesterraketen oder gar das Horrorszenario eines brennenden Autos seien eher weniger realistisch. Allerdings gibt es das Problem des Vandalismus.

Nach Informationen des TÜV Nord verursachen Böller und Raketen vor allen Dingen Lack- und Glasschäden. Knaller, die im Auspuff explodieren und von Betrunkenen hineingesteckt wurden, sorgen für Schäden am Katalysator. Und wenn es ganz schlecht läuft und jemand mit Feuerwerkskörpern es schafft, den Reifen zu entzünden, so besteht letztendlich doch die Gefahr eines brennenden Fahrzeugs.

Böller und Raketen beschädigen Autos: welche Versicherung zahlt was?

Die wichtigste Frage für Autobesitzer: Wann zahlt die Versicherung? Der Schaden sollte in jedem Fall zuerst der Polizei und dann der Versicherung gemeldet werden. Werden die Täter nicht ermittelt, dann zahlt die Teilkaskoversicherung. Cabriofahrer müssen besonders aufpassen. Schäden am Dach zahlt nach Informationen des TÜV Nord eher eine Vollkaskoversicherung.

Etwas detaillierter erklärt es der Allgemeine Deutsche Automobilclub (ADAC). e.V. Generell haftet der „Absender“ der Rakete oder des Böllers an Silvester mit seiner privaten Haftpflichtversicherung. In den meisten Fällen wird ein Schuldiger nicht ermittelt, also springt bei Brand- und Explosionsschäden die Teilkaskoversicherung des Halters ein. Bei Vandalismusschäden zahlt eine Vollkaskoversicherung.

Böller und Raketen können Autos beschädigen

Aber was können Autofahrer tun, um ihre Fahrzeuge an Silvester vor Böller und Raketen zu schützen? Wer keine Garage hat, ist nicht zwangsläufig aufgeschmissen. Generell rät die Polizei dazu, nicht zwischen 23.30 Uhr und 1 Uhr mit dem Auto zu fahren.

Böller und Raketen beschädigen Autos: so können Fahrer die Pkw schützen

Das Problem: Es sind viele alkoholisierte Menschen unterwegs, die im schlimmsten Fall noch Feuerwerkskörper auf das Auto werfen. Übrigens: Wer als Führerscheininhaber Böller auf Verkehrsmittel wirft und entwischt wird, dem droht ein Führerschein Entzug wegen Verkehrsgefährdung.

Im Idealfall parken Autofahrer ihre Pkw nicht dort, wo bekanntlich viel geböllert wird. Kleiner Hoffnungsschimmer – das Wetter an Silvester 2022 und Neujahr 2023 könnte extrem nass werden.

Rubriklistenbild: © Marius Schwarz/Imago

Mehr zum Thema