Verbraucherfragen

Ferrero-Rückruf: Geld zurück auch ohne Kassenbon? Das müssen Verbraucher beachten

Ferrero ruft Überraschungseier zurück (Symbolfoto)
+
Ein Spielzeug liegt neben einer britischen Variante eines Kinder-Überraschungseis (Symbolfoto)

Ferrero ruft zahlreiche Produkte aufgrund von Salmonellen zurück. Was Verbraucher jetzt beachten müssen und wo sie die betroffenen Waren zurückbringen können:

Deutschland/Belgien - Ferrero muss viele Produkte aufgrund von Salmonellen-Gefahr zurückrufen. Unter anderem stehen Weihnachtsartikel und sämtliche Überraschungseier darauf. Mittlerweile hat der Konzern mitgeteilt, dass die betroffenen Produkte beim jeweiligen Einkaufsmarkt zurückgeben werden können.
Wie HEIDELBERG24* berichtet, brauchen die Verbraucher keinen Kassenzettel bei der Rückgabe – allerdings handhabt jeder Supermarkt dies etwas anders.

„Wir arbeiten mit den Einzelhändlern zusammen, um sicherzustellen, dass diese Produkte nicht mehr im Handel erhältlich sind. Sollten Sie eines dieser Produkte besitzen, raten wir Ihnen, es nicht zu verzehren. Sie können das betroffene Produkt in der Regel auch ohne Kassenbon in Ihrem Einkaufsmarkt zurückgeben oder Sie kontaktieren unser Consumer Service-Team“, heißt es auf der Ferrero-Webseite. *HEIDELBERG24 ist ein Angebot von IPPEN.MEDIA.