Zusätzlicher Urlaub 2021?

Feiertage-Ausgleich wegen Corona: Tage fallen 2021 auf ein Wochenende - Forderungen werden laut

Ärgerlich. 2021 fallen vier Feiertage auf ein Wochenende. Ein Ausgleich unter der Woche wäre wegen Corona angebracht, fordern nun einige Politiker.

Dortmund – Bundesweit gibt es in Deutschland neun gesetzliche Feiertage, einige Bundesländer haben noch ein paar mehr. Fernab von der ursprünglichen Bedeutung der Feiertage bedeutet das für die meisten vor allem eins: ein zusätzlicher freier Tag. 2021 fallen viele Feiertage allerdings auf ein Wochenende – und der Extra-Urlaub geht flöten. Oder etwa doch nicht? Ein Vorschlag vonseiten der Politik könnte nun für einen Ausgleich sorgen. Der Grund: die Corona-Pandemie.

Feiertage 2021: Vier Tage fallen auf ein Wochenende

Es ist kein Wunder, dass ein Großteil der Arbeitnehmer versuchen, ihren Urlaub rund um die Feiertage zu planen – so gewinnt man einen zusätzlichen freien Tag, ohne dass etwas vom Urlaubskonto gestrichen wird. 2021 konnte man bei der Planung der Urlaubstage allerdings nicht allzu viel herausholen.

Denn unter anderem der Tag der Arbeit am 1. Mai, der Tag der Deutschen Einheit am 3. Oktober sowie die Weihnachtsfeiertage fallen auf ein Wochenende. Nun fordern einige Politiker einen Ausgleich unter der Woche für die Feiertage, die 2021 an einem Samstag oder Sonntag sind.

Feiertage 2021 am Wochenende: Wegen Corona wird ein Ausgleich gefordert

So auch der Dirk Wiese, SPD-Fraktionsvize, wie die Saarbrücker Zeitung zuerst berichtete. „Viele Feiertage fallen 2021 auf einen Sonntag. Eine Anerkennung und ein einfacher Corona-Bonus wäre es, wenn der darauffolgende Montag dann frei wäre für die Beschäftigten“, so der Politiker auf seinem Twitter-Kanal.

Wie wa.de* berichtet, ist das nicht die einzige Stimme aus der Politik, die diesen Ausgleich fordert. Jörg Schindler, Bundesgeschäftsführer der Linken, geht sogar noch einen Schritt weiter und will Arbeitgeber zum Ausgleich solcher Feiertage verpflichten. Auch das Arbeitszeitgesetz sollte dementsprechend angepasst werden.

Jörg Schindler (Die Linke) fordert eine Arbeitszeitverkürzung und einen Ausgleich für Feiertage, die auf ein Wochenende fallen.

Wegen Corona: Feiertage vom Wochenende an Werktagen nachholen

„2021 verlängert sich die Arbeitszeit: 2 von 10 bundesweiten Feiertagen fallen auf Sonntag, 2 auf Samstag. Zum Vergleich: 2020 fielen nur 2 auf Samstag. Wir brauchen aber Arbeitszeitverkürzung. Deshalb müssen Feiertage, die ohnehin arbeitsfrei sind, extra ausgeglichen werden“, forderte Jörg Schindler (Die Linke) bereits im Dezember.

Für seine Partei ist die Forderung nach einem Ausgleich der Feiertage generell nichts Neues. Bereits 2018 stellte die Linksfraktion einen entsprechenden Antrag und verwies dabei auf Regelungen in anderen EU-Ländern. In mehr als 85 Ländern soll es solch eine Kompensationsregelung für Feiertage geben, die auf einen Sonntag fallen.

Ausgleich für Feiertage wegen Corona? Pläne unklar

Ob man der Forderung 2021 aufgrund der Corona-Krise nun nachkommt, bleibt abzuwarten. Noch haben sich Bundeskanzlerin Merkel und andere Entscheidungsinstanzen nicht zu dem Vorschlag geäußert. Beate Müller-Gemmeke, arbeitsmarktpolitische Sprecherin der Grünen, betonte jedoch: „Feiertage sind für die Menschen Tage der Erholung.“ Deshalb müsse nun „unaufgeregt“ über das Thema debattiert werden. *wa.de ist Teil des Ippen-Digital-Netzwerks.

Rubriklistenbild: © Marco Urban, Peer Grimm/dpa, Collage: RUHR24.de

Mehr zum Thema