Bild: dpa

Weltweit klagten Nutzer am späten Mittwochnachmittag (13. März) über massive Störungen in den sozialen Netzwerken Facebook, WhatsApp und Instagram. Der Grund für die Störung ist bislang unklar.

Update, Donnerstag (14. März), 10.20 Uhr: Bis jetzt hat sich Facebook noch nicht wieder wegen der Störung gemeldet. Die Ursache, weshalb die Produkte der Facebook-Familie, ausfielen, ist bisher unbekannt.

Am Morgen hatten einzelne User noch immer Probleme mit WhatsApp.

Update, Donnerstag (14. März), 6.15 Uhr: WhatsApp, Facebook und Instagram waren von Mittwoch (17 Uhr) bis in die Nacht rein down. Die Ursache für die massive Störung ist bislang nicht klar. Die Betreiber des Facebook-Konzerns hatten aber am Mittwochabend via Twitter mitgeteilt, dass es sich nicht um eine Cyber-Attacke handeln würde.

WhatsApp-Nutzer klagten vor allem darüber, dass ein Versenden und Verschicken von Nachrichten nicht möglich gewesen sei. Vor allem der Versand von Bildern und Sprachnachrichten wäre problematisch gewesen. Sogar am Donnerstagmorgen (14. März) kam es noch vereinzelt zu Störungen.

Update, Mittwoch (13. März), 20.26 Uhr: Wie Facebook via Twitter mitteilt, handele es sich bei der Störung nicht um eine „DDoS Attacke“. Gemeint sind damit „Distributed Denial-of-Service-Attacken“, also mehrere Computer die im Verbund gleichzeitig eine Webseite angreifen und somit zum Server-Ausfall führen.

Der Konzern sei weiterhin mit der Lösung des Problems beschäftigt.

Einloggen nicht möglich

Ursprungsmeldung: Seit etwa 17 Uhr streiken das soziale Netzwerk und seine Kollegen WhatsApp und Instagram. Schon beim Einloggen hakt es bei vielen Nutzer. Das haben die User auf dem Portal „Allestörungen.de“ angegeben. Über 1700 Meldungen sind dort bisher eingegangen. Die Störung soll auch spanische und englischsprachige Nutzer betreffen.

Der Konzern selbst hat sich zu der Störung bereits auf Twitter geäußert: „Wir sind uns bewusst, dass einige Personen zurzeit Schwierigkeiten haben, die Apps der Facebook-Familie zu nutzen. Wir arbeiten daran, das Problem so schnell wie möglich zu beheben.“

Instagram und WhatsApp auch betroffen

Auch Instagram und WhatsApp sollen von den Störungen betroffen sein. Auf dem Portal „Allestörungen.de“ sind bisher über 3000 Meldungen eingegangen, 70 Prozent davon betreffen das Senden und Empfangen von Nachrichten.

Aktuelle Top-Themen:

Bei der Foto-Plattform sollen die Nutzer Medienberichten zufolge vor allem Probleme beim Einloggen haben.