Noch im Oktober

Facebook-Hammer: Zuckerberg will Konzern offenbar neuen Namen geben

Facebook will mehr als nur Social-Media-Konzern sein. Um das zu erreichen, plant Mark Zuckerberg offenbar eine Namensänderung. Sie soll schon bald erfolgen.

Dortmund – Wer Facebook hört, denkt unweigerlich an das soziale Netzwerk mit der blauen App. Dabei gehören dem US-Tech-Giganten viele weitere Plattformen und Produkte wie Whatsapp, Instagram und Oculus VR. Außerdem produziert das Unternehmen selbst Hardware im Bereich Virtual Reality („virtuelle Realität“).

UnternehmenFacebook Inc.
Gründung2004
SitzMenlo Park, Kalifornien
LeitungMark Zuckerberg, Vorsitzender und CEO

Facebook plant Namensänderung – Unternehmen will nicht mehr nur Social-Media-Konzern sein

Um künftig nicht mehr bloß als großer Social-Media-Konzern wahrgenommen zu werden, plant Facebook-Chef Mark Zuckerberg deshalb offenbar eine Umbenennung seines Unternehmens. Das berichtet das Portal The Verge unter Berufung auf eine in dieser Sache vertrauten Quelle. Was bedeutet das konkret?

Facebook-CEO Mark Zuckerberg

Das soziale Netzwerk Facebook wird es auch weiterhin geben – und das auch unter dem bekannten Namen. Allerdings soll sich die Social-Media-Plattform dann neben die anderen Produkte wie Whatsapp, Instagram und Co. einreihen, die dem Konzern gehören, welcher noch ebenfalls den Namen Facebook trägt (mehr digitale News bei RUHR24).

Neuer Name für Facebook: Zuckerberg plant weiteren Schritt auf dem Weg zum „Metaverse“

Während das soziale Netzwerk seinen Namen also voraussichtlich behalten wird, wird der Mutterkonzern umbenannt. Zuckerberg will somit laut The Verge erreichen, dass sein Unternehmen nicht mehr nur noch als der Konzern hinter Facebook wahrgenommen wird. Stattdessen will sich das Unternehmen mehr mit dem „Metaverse“ identifizieren.

Unter „Metaverse“ versteht Facebook eine Welt, in der physikalische Realität mit erweiterter (augmented reality, AR) und virtueller Realität (virtual reality, VR) in einer Cyberwelt verschmelzen. Um diese Welt aufzubauen, will das Unternehmen allein in der Europäischen Union über 10.000 Jobs schaffen.

Wie das US-Unternehmen seine „Metaverse“-Vorstellungen konkret umsetzen will und unter welchem Namen Facebook dieses Vorhaben angehen wird, ist noch unklar. Allerdings könnte schon bald Licht ins Dunkel kommen. Laut The Verge will Facebook seinen neuen Namen schon am 28. Oktober bei der jährlichen Connect-Konferenz enthüllen.

Rubriklistenbild: © Getty via AFP

Mehr zum Thema