Zuckerberg hat große Hoffnung

Neue Funktion bei Facebook bringt die Corona-Impfungen schneller voran – aber nicht überall

Wann und wo bekomme ich einen Termin für die Corona-Impfung? Diese Frage habe sich die meisten Menschen sicher schon gestellt. Jetzt will Facebook die Antwort liefern.

USA/Deutschland – Mark Zuckerberg, der Gründer von Facebook, setzt große Hoffnung auf die Corona-Impfung, um die Pandemie endlich zu überwinden und in ein normales Leben zurückkehren zu können. Er freue sich auf seine Impfdosis, teilte er in einem Post auf seiner Facebook-Seite mit. Und hat direkt ein Tool entwickelt, dass den Vorgang an einen Impftermin zu kommen, erleichtern soll.

UnternehmenFacebook Inc.
CEO und GründerMark Zuckerberg (4. Feb. 2004 – )
Hauptsitz: Menlo Park, Kalifornien (USA)
TochtergesellschaftenWhatsApp, Instagram, Oculus VR

Corona-Impfung: Impftermin per Facebook buchen

In Deutschland liegt die Vergabe von Impfterminen aktuell mehr oder minder auf Eis. Grund dafür ist der Stopp der Astrazeneca-Impfung. In den USA wird die Impfkampagne jedoch weiter vorangetrieben. Während man in Deutschland für die Buchung von Impfterminen in einigen Bundesländern auf das System des Veranstaltungsgurus Eventim gesetzt hat, gibt es in den USA den sogenannten Vaccinefinder.

Ein Programm, das in Kooperation zwischen dem Center für Desease Control (CDC), dem amerikanischen Pendant zum deutschen Robert-Koch-Institut (RKI), dem Boston Children’s Hospital und der Harvard Medical School betrieben wird. US-Amerikaner können darüber ihre Impftermine buchen.

Neue Funktion bei Facebook soll Zugang zur Corona-Impfung erleichtern

Und genau dieser Vaccinefinder wird ab sofort bei Facebook integriert. Das Programm zeigt, wo und wann man sich impfen lassen kann. Ein Link führt dann direkt zur Terminbuchung für die Corona-Impfung. Eingebunden ist das Tool in dem Covid 19-Informationszentrum, das Facebook bereits seit März 2020 seinen Nutzern bereitstellt.

Während Menschen in den USA ab sofort die Terminbuchung via Facebook zur Verfügung steht, muss man sich in Deutschland auch hier gedulden. Und Mark Zuckerberg hat dafür auch einen Grund: Während in den USA bereits Corona-Impfstoff für alle bereitliege, sei das in Europa noch nicht der Fall. Die priorisierte Vergabe von Impfterminen ist über das Tool jedoch nicht möglich, weshalb es bei Facebook Deutschland noch nicht integriert ist (mehr digitale News bei RUHR24.de)

Der Name „Mark Zuckerberg“ ist untrennbar mit „Facebook“ verbunden

Corona-Impfung per Facebook buchen – allerdings nur in den USA

Doch Facebook hat den Vaccinefinder bereits in 71 Sprachen übersetzt, weshalb der Plan naheliegt das Tool auch bald in anderen Ländern auszurollen. Ob es dann auch in Deutschland zur Verfügung steht, bleibt abzuwarten. „Jetzt, da sich viele Länder in Richtung Impfungen für alle bewegen, arbeiten wir an Werkzeugen, die es allen erleichtern, sich auch impfen zu lassen“, kommentierte der Facebook-Gründer in dem Post am Montagmorgen (15. März).

Und das ist noch längst nicht alles. Mark Zuckerberg will wie immer hoch hinaus und möchte die neue Funktion auch bei Instagram und bei WhatsApp einbinden. Man arbeite mit Gesundheitsbehörden und Regierungen daran, die Registrierung für einen Impftermin per WhatsApp zu ermöglichen.

In Argentinien kann man sich beispielsweise schon über einen WhatsApp-Chatbot über die neusten Entwicklungen der Corona-Pandemie informieren und Fragen rund um Covid-19 stellen. Das Update zur Buchung eines Impftermins soll nun integriert werden.

Aber auch hier wird Deutschland vermutlich noch eine Weile leer ausgehen und die Termine für die Corona-Impfung auf konventionellem Weg buchen müssen. Dafür will man indes in einigen deutschen Städten auf die App Luca setzen, um die Öffnung der Gastronomie und das Shoppen wieder zu ermöglichen.

Rubriklistenbild: © Uli Deck

Mehr zum Thema