Hersteller gibt nur wenig Infos

Rückruf von Frühstücksprodukt: Verzehr kann zu Magen-Darm-Erkrankung führen

Obacht am Frühstückstisch! Aktuell ist ein Produkt von einem Rückruf betroffen, welches gerne einmal im Müsli oder im Joghurt landet.

Dortmund – Ein Produkt, welches gerne beim Frühstück zum Einsatz kommt, aber auch sonst vermehrt Verwendung in der Küche findet, ist aktuell von einem Rückruf betroffen. Erdmandeln sollten vor dem Verzehr kritisch beäugt werden.

Rückruf von Frühstücksprodukt wegen Salmonellen: Mit Infektion ist nicht zu spaßen

Erdmandeln schmecken zwar nussig, sind aber eigentlich ein Schalenobst. Somit sind sie vor allem für Nuss-Allergiker eine gute Alternative zu echten Nüssen. Damit lässt sich zum Beispiel Müsli aufpeppen, aber auch in Gebäck oder Brot bringt es eine nussige Note mit sich.

Bei Erdmandel-Flocken der Marke „Werz Naturkornmühle GmbH & Co KG“ sollten Verbraucherinnen und Verbraucher aktuell aber besser aufpassen. Denn das Bio-Produkt kann mit Salmonellen belastet sein. Hier die Details:

  • Hersteller: Werz Naturkornmühle GmbH & Co KG
  • Name des Produkts: Erdmandel-Flocken, Bio
  • Artikel-Nummer.: 1868
  • Nettofüllmenge: 250 Gramm
  • Charge: 007103
  • MHD: 05.03.2023

Rückruf von Erdmandeln wegen Salmonellen: Hersteller informiert nur knapp

Der Hersteller gibt in der Rückruf-Aktion bekannt, dass Salmonellen in den Erdmandeln gefunden wurden. Weiter heißt es, dass Kundinnen und Kunden die betroffenen Erdmandeln ohne Vorlage des Kassenbons in den Verkaufsstätten zurückgeben können. Der Kaufpreis wird erstattet.

Mit weiteren Informationen zu dem Rückruf geizt das Unternehmen allerdings. So ist unklar, in welchen Märkten das Produkt überhaupt verkauft wurde, zudem rät das Unternehmen nicht explizit von dem Verzehr der mit Salmonellen belasteten Erdmandeln ab. Auch ein Foto des Produkts wurde nicht veröffentlicht.

Aktueller Rückruf wegen Salmonellen: Produkt wurde bundesweit verkauft

Das Bundesamt für Verbraucherschutz und Lebensmittelsicherheit (BVL) gibt zumindest bekannt, dass die Erdmandeln bundesweit verkauft wurden. Somit sollten Menschen aus allen Bundesländer ihren Erdmandel-Vorrat checken.

Salmonellen sind immer wieder der Grund für Rückrufe. Besteht der Verdacht auf eine Kontamination mit Salmonellen, sollten Verbraucherinnen und Verbraucher die Finger von dem Produkt lassen. Denn mit einer Salmonelleninfektion ist nicht zu spaßen.

Erdmandeln können vielseitig eingesetzt werden – doch ein Produkt ist von einem Rückruf betroffen.

Rückruf: Salmonelleninfektion besonders für Kinder und ältere Menschen gefährlich

Eine Infektion mit Salmonellen äußert sich durch Übelkeit, eventuell Erbrechen, Bauchschmerzen, Fieber und Durchfall. Die Symptome können laut BVL mehrere Tage anhalten. Aber immerhin: In den meisten Fällen heilt die Erkrankung ohne ärztliche Behandlung von allein aus.

Doch gerade bei älteren Menschen und Kleinkindern kann eine Infektion sehr gefährlich werden: Der Durchfall kann zu einer lebensgefährlichen Dehydrierung des Körpers führen. In diesem Fall muss unbedingt eine Ärztin oder ein Arzt aufgesucht werden.

Rubriklistenbild: © stock&people/Imago

Mehr zum Thema