Ekel-Warnung bei Beeren

Erdbeeren schimmeln: Muss die ganze Schale in den Müll?

Nicht selten ist eine schimmelige Erdbeere in einem Schälchen. Aber kann man die anderen noch essen oder sollte man darauf verzichten?

Dortmund – Die Erdbeersaison ist im vollen Gange. Ob im eigenen Garten, am Selbstpflück-Feld oder aus dem Supermarkt: Die roten Beeren schmecken wohl so ziemlich jedem. Doch es kann vorkommen, dass sich unter vielen Erdbeeren auch eine schimmelige oder weniger appetitliche verbirgt. Kann man die anderen Früchte dann noch essen?

BeereErdbeere
Wissenschaftlicher NameFragaria
FamilieRosengewächse (Rosaceae)

Erdbeeren trotz Schimmel essen: Ist das ungesund oder möglich?

So praktisch es auch wäre: Wie die meisten anderen Beeren lassen sich auch Erdbeeren leider nicht ewig lagern. Die Früchte sind empfindlich und können schnell verderben, wie unter anderem T-Online berichtet. Auch Schimmel ist bei Erdbeeren keine Seltenheit, grundsätzlich können die Früchte auch bereits im Supermarkt schimmelig sein.

Doch was, wenn man eine verdorbene Beere zwischen vielen frischen entdeckt? Kann man die restlichen überhaupt noch verzehren? Klar ist: Die ganze Schale muss nicht entsorgt werden, wenn nur eine Erdbeere schimmelt. Allerdings gibt es einiges zu beachten.

Erdbeere schimmelt schon: Kann man die anderen Beeren noch essen?

So sollte man die Erdbeeren entsorgen, die direkt an die betroffene Beere grenzen, denn Schimmel kann sich unsichtbar ausbreiten. Utopia empfiehlt außerdem, die restliche Portion anschließend genau zu überprüfen und gut abzuwaschen. Hierzu reicht entweder klares Wasser oder Wasser, das mit etwas Natron versehen wurde.

Schimmelige Erdbeeren können den Appetit verderben.

Die Erdbeeren sollten außerdem so schnell wie möglich verzehrt werden, wenn bereits eine verdorbene gefunden wurde. Die Gefahr für weiteren Schimmel ist nämlich deutlich höher als bei frischeren Erdbeeren.

Schimmel auf Erdbeeren vermeiden: So geht‘s

Aber wieso ist Schimmel überhaupt ungesund? Während sogenannter Edelschimmel beispielsweise auf Käse essbar ist, kann er auf Obst, Gemüse oder Brot Mykotozine produzieren. Dabei handelt es sich um Stoffwechselprodukte, die auf Dauer die Niere und Leber schädigen und sogar krebserregend wirken können.

Um den Schimmel so gut es geht auf den Erdbeeren zu vermeiden, sollte man diese richtig lagern. Und das geht am besten im Kühlschrank. Auch regionale Produkte sollen sich grundsätzlich länger halten, als importierte.

Rubriklistenbild: © IMAGO/Francis Dean/Deanpictures

Mehr zum Thema