An die 300 Euro denken

Energiepauschale und Krankengeld: Betroffene haben auch einen Anspruch

Achtung, teuer: Die Heizkosten drohen zu explodieren. Die Energiepauschale soll helfen. Doch sie ist steuerpflichtig.
+
Die Heizkosten drohen zu explodieren. Die Energiepauschale soll hier helfen. Auf die Einmalzahlung haben auch Langzeit-Kranke Anspruch (Symbolbild).

Auch wer Krankengeld bezieht, kann die 300 Euro Energiepauschale bekommen. Lesen Sie hier, wie Langzeit-Kranke ihren Anspruch geltend machen können:

Um die Verbraucher in der Energiekrise zu entlasten, wurden von der Ampel-Koalition mehrere Entlastungen beschlossen, etwa das 9-Euro-Ticket im ÖPNV oder der Tankrabatt. Beide Maßnahmen enden zum 31. August, ab September rückt dann die einmalige 300-Euro-Energiepreispauschale (EPP) in den Fokus. Dabei handelt es sich um eine einmalige Zahlung, die alle arbeitenden Menschen in Deutschland bekommen.
HEIDELBERG24 berichtet, wie Krankengeld-Bezieher an die Energiepauschale kommen.

Auch Rentner haben einen Anspruch auf die EPP, sofern sie eine bestimmte Voraussetzung erfüllen und diese nachweisen können. Doch neben Rentnern können auch all die Arbeitnehmer die Energiepauschale geltend machen, die zum Zeitpunkt der Auszahlung Krankengeld beziehen. Das Krankengeld wird von der Krankenkasse bezahlt, wenn ein Arbeitnehmer länger als sechs Wochen vom Arzt arbeitsunfähig geschrieben wird. (jsn)