Auswahl sorgt für Diskussion

Whatsapp bietet 37 neue Emojis an – echte Highlights für Nutzer

Neue Emojis bei Whatsapp: Die finale Liste vom Unicode-Standard in der Version 14.0 steht jetzt fest. Insgesamt 37 brandneue Icons sind dabei – einige werden jetzt schon gefeiert.

Deutschland – Eigentlich sollten die neuen Emojis bereits im ersten Quartal dieses Jahres präsentiert werden. Aber auch hier hat Corona einen Strich durch die Rechnung gemacht. Im September hat das Unicode Consortium nun endlich die finale Liste der neuen Emojis präsentiert (mehr News rund um Digitales auf RUHR24).

WhatsappInstant-Messaging-Diens
Gründung2009
EntwicklerWhatsApp Inc. / Facebook Inc.

Whatsapp: 37 neue Emojis stehen fest – mit echten Highlights

Zum Unicode Consortium zählen neben der englischen Plattform Emojipedia, insbesondere Technologie-Riesen wie Google, Apple oder Facebook. Einmal im Jahr werden von diesen neue Standards für Smartphones festgelegt – dazu zählen auch neue Emojis. Auf Twitter teilt das Unicode Consortium zu den neuen Emojis dieses Bild:

Eine Auswahl der neuen Emoji-Charaktere.

Insgesamt wird es mit der Version 14.0 des Unicode-Standards 838 neue Zeichen geben – darunter auch 37 Emoji-Charaktere. Zu den Highlights darunter zählen wie immer die ganz neuen Smileys, wie beispielsweise diese:

neues SmileyBedeutung
das schmelzende Gesichtverschwinden, schmelzen
Gesicht mit spähendem Augegefesselt, starren, gucken
Gesicht grüßt mit Hand an Stirnjawohl, Gruß, okay. Truppen
gepunktetes Gesicht – mit Linienverstecken, verschwinden, introvertiert, unsichtbar
Gesicht hält Tränen zurückweinen, stolz, wütend, traurig, widerstehen

Neue Emojis bei Whatsapp und Co.: Einige sind schon jetzt beliebt

Insbesondere das Gesicht, welches seine Tränen zurückhält, werden wohl viele Smartphone-Nutzer lieben. Denn bereits das durchaus ähnliche „flehende Gesicht“ mit den großen Augen sowie das Vorgänger-Emoji mit nur einer Träne im Gesicht waren bei vielen Nutzern beliebt. Emojipedia zeigt das neue Gesicht auf Twitter:

Neues Emoji: Gesicht, das seine Tränen zurückhält.

Auch das „schmelzende Gesicht“ findet in den sozialen Medien bereits jetzt großen Anklang. Ebenso die Hände, die ein Herz bilden.

Whatsapp und Co.: Neue Emojis kommen – „schwangerer Mann“ sorgt für Diskussion im Netz

Für rege Diskussion sorgt hingegen der schwangere Mann, der ebenfalls bald auf allen Handy zu finden sein wird. Während die einen die Idee feiern, finden andere sie überflüssig oder befremdlich.

So wird in den sozialen Medien bereits gemutmaßt, dieser würde immer dann zum Einsatz kommen, wenn jemand sich nach dem Essen „zu satt“ fühle. Und tatsächlich ist das laut den Entscheidern auch eine Bedeutung – denn neben „schwanger“ meint das Symbol auch „aufgedunsen“ oder „voller Bauch“. Ein Bild vom „pregnant man“ teilt Emojipedia ebenfalls via Twitter:

Neues Emoji: schwangerer Mann

Whatsapp, Google, Facebook: Neue Emojis sind für Anfang 2022 geplant

Als weitere Symbole, die im Vorfeld für weniger Aufmerksamkeit sorgen, bringt die neue Version zum Beispiel die folgenden:

  • einen Zeigefinger, der auf den Betrachter zeigt
  • eine Koralle
  • ein leeres Vogelnest/Vogelnest mit Eiern
  • einen großen, grünen Troll
  • einen niedrigen Batteriestatus
  • beißende Lippen
  • u.v.m.

Die vollständige Liste finden interessierte Nutzer auf der Webseite Unicode.org. Wann die neuen Symbole auf jedem Smartphone zur Verfügung stehen werden, steht noch nicht genau fest. Digital-Experten rechnen aber derzeit damit, dass sie Anfang 2022 zur Verfügung stehen werden. Übrigens: Der Messengerdienst Whatsapp hatte gerade erst eine neue Emoji-Funktion angekündigt, mit der Nutzer auf Nachrichten direkt reagieren können.

Rubriklistenbild: © Fabian Sommer/dpa

Mehr zum Thema