Hersteller warnt

Eis-Rückruf und Warnung: Grenzwert wird bei beliebter Sorte überschritten

Das Lebensmittel-Start-up „Made with Luve“ warnt aktuell vor einem seiner Produkte. Besonders Allergiker sollten den Rückruf ernst nehmen.

Grimmen/Mecklenburg-Vorpommern – Derzeit vergeht kaum ein Tag, an dem es keinen Produktrückruf gibt. So werden aktuell zum Beispiel mehrere Produkte von Decathlon zurückgerufen, bei dessen Verwendung sogar Lebensgefahr droht. Nun ruft auch das Lebensmittel-Start-up „Made with Luve“ der Prolupin GmbH eins seiner Produkte zurück – es geht dabei um ein beliebtes Eis.

Rückruf von veganem Schokoladeneis – Gesundheitsgefahr droht besonders für Allergiker

„Made with Luve“ ist für seine veganen Produkte bekannt, setzt aber im Gegensatz zu anderen Herstellern nicht auf Soja, sondern auf Lupine. Dies ist vor allem ein Vorteil für Verbraucher mit Allergien und Unverträglichkeiten. Aber genau diese Zielgruppe sollte nun bei einem Produkt der Marke aus Mecklenburg-Vorpommern aufpassen – dabei handelt es sich um folgenden Artikel:

  • Made with luve Schokoladeneis
  • Marke: Prolupin GmbH
  • Charge: L28101
  • Mindesthaltbarkeitsdatum: 12/2022
Das Schokoladeneis von „Made with Luve“ wird zurückgerufen.

Eis-Rückruf in Deutschland: Es drohen gesundheitliche Probleme

Das Unternehmen Prolupin GmbH ruft das Schokoladeneis der Marke „Made with luve“ zurück, da es eine Grenzüberschreitung bei Gluten geben soll. Diese soll nur geringfügig sein, jedoch kann es bei Unverträglichkeiten oder Allergien selbst durch eine kleine Menge zu Komplikationen und gesundheitlichen Problemen kommen.

Daher rät das Unternehmen vom Verzehr des Produktes ab, sofern man solch eine Gluten-Allergie hat. Wer davon nicht betroffen ist, kann das Schokoladeneis ohne Bedenken essen (alle Rückrufe und Warnungen auf RUHR24).

Schokoladeneis von Rückruf betroffen: Gluten-Allergiker sollten Produkt nicht verzehren

Verbraucher können die Chargennummer auf dem Deckel der Verpackung finden und das betroffene Eis bei der Supermarktfiliale zurückgeben, wo das Produkt erworben wurde. Dies geht auch ohne Vorlage des Kassenbons. Der volle Kaufpreis wird zurückerstattet. Alle anderen Produkte der Marke, die neben veganem Eis auch veganen Joghurt und veganen Frischkäse produziert und verkauft, seien von dem Rückruf nicht betroffen.

Produktwarnung.eu informiert über den Rückruf und die falsche Allergenausweisung: „Das Ausmaß der allergischen Reaktion kann interindividuell stark variieren. Nahrungsmittelallergien äußern sich in Reaktionen der Schleimhaut, zum Beispiel in Form von Schleimhautschwellungen im gesamten Mund-, Nasen- (allergische Rhinitis) und Rachenraum und Anschwellen der Zunge. [...] Im Extremfall kann es zu einem lebensbedrohlichen anaphylaktischen Schock kommen.“

Eis-Rückruf: Veganes Start-up ruft Schokoladeneis zurück – immer häufiger Rückrufe

Derzeit gibt es viele Rückrufe von Lebensmitteln. Grund dafür ist der Stoff Ethylenoxid. Dieser wurde in einem Verdickungsmittel gefunden, welches vielfach von deutschen Herstellern eingesetzt wird. Unter anderem war auch Mars mit mehreren Eissorten davon betroffen. Insgesamt sechs Sorten wurden zurückgerufen.

Rubriklistenbild: © Ina Fassbender/AFP; Collage: RUHR24

Mehr zum Thema