Atemnot kann drohen

Rückruf von zwei Kaufland-Produkten: Im schlimmsten Fall droht Atemnot

Ein Hersteller-Fehler hat Folgen für Kaufland. Zwei Produkte sind von einem Rückruf betroffen. In einigen Fällen ist das nicht ohne Risiko.

Neckarsulm/Dortmund – Die Grill-Saison neigt sich langsam aber sicher dem Ende zu. Doch wer sagt denn, dass man sich eine Grillwurst, ein Steak oder einen Spieß nicht auch im Herbst in die Pfanne hauen und damit noch ein bisschen im Sommer schwelgen kann. Wer solche Pläne verfolgt, sollte aber aktuell aufpassen. Denn ein Grill-Produkt bei Kaufland ist von einem Rückruf betroffen.

LebensmitteleinzelhandelKaufland
HauptsitzNeckarsulm
Mitarbeiterzahl148.000 (2022), davon 84.000 in Deutschland

Rückruf bei Kaufland: Verkaufsstopp von zwei Produkten der Eigenmarke „K-take it veggie“

Grund für den Rückruf bei Kaufland ist ein Hersteller-Fehler. Das Unternehmen Van Loon Son mit Sitz in den Niederlanden hatte den Supermarkt-Riesen darüber informiert, dass bei zwei Produkten ein Allergen nicht deklariert wurde. Kaufland soll sofort reagiert und den Rückruf veranlasst haben.

Insbesondere Fans der vegetarischen oder veganen Ernährung müssen dennoch aufpassen und nachsehen, ob sie möglicherweise von dem Verkaufsstoff betroffen sind – denn es geht um zwei Produkte der Kaufland-Eigenmarke „K-take it veggie“. Folgende Details sind zu beachten:

  • Produkt: Vegane Flammspieße BBQ der Marke „K-take it veggie“
    Inhalt: 160 Gramm
    Mindesthaltbarkeitsdaten: 01.10.2022 und 14.10.2022
    Charge: 817346, 819642, 819614, 819612
    GTIN: 4063367380174
  • Produkt: Vegane Flammspieße Hot der Marke „ K-take it veggie“
    Inhalt: 160 Gramm
    Mindesthaltbarkeitsdaten: 01.10.2022 und 14.10.2022
    Charge 817345, 819611, 819615
    GTIN: 4063367380150 
  • Hersteller in beiden Fällen: Van Loon Son, Niederlande 
Zwei Sorten der veganen Grillspieße sind aktuell bei Kaufland von einem Rückruf betroffen.

Kaufland muss nach Hersteller-Fehler Rückruf veranlassen – Gesundheitsrisiko droht für einige Kunden

Doch nicht alle Kunden müssen aufschrecken, wenn sie die genannten Kaufland-Produkte zu Hause haben. Nur Menschen mit einer Soja-Allergie sollten die veganen Flammspieße auf keinen Fall essen.

Zwar ist Soja nicht auf der Zutatenliste angegeben, doch genau das ist das Problem und der Grund für den Kaufland-Rückruf. Das Grillprodukt enthält Soja, obwohl es nicht angegeben ist. Für Soja-Allergiker ein Fehler, der nicht ohne ist.

Rückruf bei Kaufland – in seltenen Fällen droht Atemnot bei Verzehr

Laut dem bayrischen Landesamt für Gesundheit und Lebensmittelsicherheit (LGL) können bei Verzehr Symptome wie Juckreiz und Schwellungen der Lippen-, Mund- und Rachenschleimhaut auftreten, in seltenen Fällen sind auch Reaktionen wie Durchfall, Husten oder Atemnot möglich.

Laut LGL sind rund 3 Prozent der deutschen Bevölkerung gegen Soja allergisch. Kunden von Kaufland, die nicht allergisch auf Soja reagieren, können die „K-take it veggie“-Produkte bedenkenlos verzehren.

Alle anderen Kunden können die Flammspieße deutschlandweit in allen Kaufland-Filialen zurückgeben. Wie bei Rückrufen üblich, sollten sie das Geld erstattet bekommen – auch ohne Vorlage des Kassenbons.

Rubriklistenbild: © Norbert Schulz/Imago

Mehr zum Thema