Verschiedene Sorten betroffen

Eistee-Rückruf bei Edeka: Warnung für Kunden von Pfanner

Edeka und Marktkauf sind aktuell von einem Rückruf betroffen. Wegen defekter Verschlüsse besteht für Kunden Gefahr bei einem beliebten Eistee.

Hamburg – Alarm bei Edeka. Nachdem die Supermarktkette vergangene Woche erst einen Salat wegen Keimbelastung aus dem Verkauf ziehen musste, geht es nun um einen Eistee. Von dem Rückruf sind gleich mehrere Eisteesorten betroffen.

UnternehmenEdeka
ZentraleHamburg
CEOMarkus Mosa (1. Mai 2008–)
Umsatz59,2 Milliarden USD (2017)

Rückruf bei Edeka: Supermarkt warnt vor Eistee

Auch wenn die Jahreszeit einen eher dazu verleitet, warmen Tee zu schlürfen, kann so ein kühler Eistee dennoch ab und an erfrischend und lecker sein. Doch aktuell sollten Freunde des Süßgetränks vorsichtig sein.

Denn das bekannte Eistee-Unternehmen Hermann Pfanner Getränke GmbH hatte am Mittwoch (7. Oktober) über einen Rückruf informiert. Betroffen ist allerdings kein Getränk, das unter dem Namen Pfanner verkauft wird, sondern Eistee, der für Edeka hergestellt wird und bundesweit bei dem Supermarkt verkauft wurde.

Eistee-Rückruf bei Edeka: Diese Sorten sind betroffen

Gleich fünf bei Edeka und Marktkauf verkaufte Eisteesorten sind von der Rückrufaktion betroffen:

  • Ice Tea Zitrone-Limette (1,5 Liter PET-Flasche)
  • Ice Tea Pfirsich (1,5 Liter PET-Flasche)
  • Ice Tea Wildkirsche (1,5 Liter PET-Flasche)
  • Der Grüne Lychee (1,5 Liter PET-Flasche)
  • Der Grüne Zitrone Kaktusfeige (1,5 Liter PET-Flasche)
Wenig erfrischend: Eistee-Rückruf bei Edeka aufgrund von Bruchstücken im Getränk.

Es geht bei dem Eistee-Rückruf von Edeka ausschließlich um Ware mit dem Mindesthaltbarkeitsdatum 01.07.2021 bis 17.09.2021. Andere Produkte der Marke Edeka sowie weitere Mindesthaltbarkeitsdaten seien von der Warnung nicht betroffen. Kunden, die in letzter Zeit Eistee der Eigenmarke von Edeka gekauft haben, sollten überprüfen, ob sie von dem Rückruf betroffen sind.

Rückruf bei Edeka: Das sollten Kunden über den Eistee wissen

Sollte das der Fall sein, können sie den Eistee bundesweit in allen Filialen von Edeka und Marktkauf zurückgeben. Wie üblich, bekommen die Kunden dann den Kaufpreis auch ohne Vorlage des Kassenbons erstattet. Trinken sollten Eistee-Fans das Getränk allerdings auf keinen Fall, denn es könnten Bruchstücke des Gewindes enthalten sein.

Laut dem Verbraucherportal produktwarnung.eu teilte Pfanner mit, dass es im Herstellungsprozess zu Fehlern gekommen sei. Konkret geht es bei dem Problem um das Gewinde der Flasche. Aufgrund der Schwachstelle am Flaschenhals können möglicherweise kleine Bruchstücke beim Öffnen und Ausgießen in den Eistee geraten und verschluckt werden.

Rückruf bei Edeka: Bruchstücke im Eistee könnten zur Gefahr werden

Was passiert, wenn Kunden beim Trinken des Eistees ein Bruchstück verschlucken, ist nicht bekannt. In anderen Fällen hatten Unternehmen davor gewarnt, dass Plastikteile oder Fremdkörper durchaus innere Verletzungen und Blutungen hervorrufen können (mehr Rückrufe und Warnungen auf RUHR24.de).

Ob das bei dem Eistee der Marke Edeka auch der Fall ist, ist nicht klar. Das Unternehmen selbst rät lediglich aus „vorsorgenden Verbraucherschutzgründen vom Verbrauch des Produktes ab.“ Sollten Kunden diesbezüglich Fragen haben, können sie sich an den Kundenservice der Firma Pfanner unter der Rufnummer 0800/333 5211 richten.

Rubriklistenbild: © Federico Gambarini/dpa, Hermann Pfanner Getränke GmbH/produktwarnung.eu, Collage: RUHR24.de